<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Januar 9th, 2021 | durch Florian Puschke

0

Herzlos – Babylon

Herzlos veröffentlichen mit „Babylon“ ihr neues Album. Es enthält 11 Songs, hat eine Spielzeit von 40 Minuten und erscheint bei Metalville.

Herzlos ist so eine Band, die ich von Beginn an verfolge und die mir vor allem mit dem vorletzten Album „Zweifler & Gewinner“ viel Freude bereitet hat. Mit dem letzten Werk „Schwarz-Weiß-Neon“ konnten sie unsere Redaktion nicht komplett überzeugen – von daher war ich schon sehr gespannt, was die neuen Songs in meinen Ohren anrichten.

Der Opener/Titeltrack „Babylon“ zündet direkt und bleibt mit dem ohrwurmtauglichen Refrain direkt hängen. Ein Song, der sich damit beschäftigt, dass wir uns und unsere Erde selber zerstören. Mit „Treibstoff deiner Träume“ und „Influencer“ geht es herrlich punkig weiter und mir gefällt es. Die Band schreibt Abrechnungen und macht klar, dass viele Menschen scheinbar nur in einer Blase leben – textlich direkt und stark!

„Beiß mich!“ fliegt bei mir dann etwas unter dem Radar durch – gefällt mir textlich nicht so sehr wie die vorangegangenen Titel. Aber „Radiotauglich“ würde ich sehr gerne als Anspieltipp benennen, denn dieser Song macht dann wieder einiges gut – die Musik machen, die einem Spaß macht und nicht die, die alle hören wollen. So ist es richtig – bitte weiter so!

„Antiserum“ und „Seuche oder Segen“ sind bereits als Videosingles erscheinen und die Auswahl war gut, denn die Lieder sind auch stark, bleiben im Kopf und stellen „Babylon“ gut dar.

Mit „Auf dich und dein Leben“ kommt eine Ballade, die sich mit einem schweren Verlust beschäftigt – gelungen, gut gesungen und lädt zum Nachdenken ein. Ein richtiger Brecher kommt dann zum Ende mit „Taub, Stumm, Blind“ – hier fällt mir am Anfang auf, dass bestimmt auch ein durchgespielter Double-Bass richtig geil gewesen wäre, aber das nur am Rande. Textlich geht es darum, dass man nicht abstumpfen darf, sondern weiterdenken und agieren muss – und so ist es auch.

Als Abschluss gibt es dann mit „Viel länger tot“ eine Hymne auf das Leben und auch hier gibt es von mir den Anspieltipp – tolle Melodie, bei der man sich direkt mitgenommen fühlt!

Herzlos legen, meiner Meinung nach, eine deutliche Schippe im Vergleich zu „Schwarz-Weiß-Neon“ drauf und genau das freut mich total. So punk-rockig wünsche ich mir die Band und auch hier freue ich mich, wenn es für die Jungs wieder auf die Bühne geht – es wird sich lohnen!

Neben dem Digipack und eine Box gibt es „Babylon“ auch auf Vinyl.

Review von Florian P.

Herzlos – Babylon Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

4


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine