<

Interviews

Veröffentlicht am: März 12th, 2019 | durch Florian Puschke

0

One Voice: Die Band im Interview

Hey, wo erwischen wir euch gerade?
Phil & Andre: Wir sind natürlich im Proberaum

Für alle, die euch noch nicht kennen – stellt euch doch bitte kurz vor!
Phil & Andre: Klar! Wir sind einmal der Phil (Schlagzeug), der Andre (Gitarre) und Joost (Gesang/Bass) aber den haben die heute nicht aus Holland rausgelassen. Nach ein paar lockeren Proben in 2016 haben wir schnell gemerkt das es menschlich und musikalisch passt. Darum blieb uns nichts anderes übrig als ne Band zu gründen. Mit unserem ersten Gig im Februar 2018 hatten wir das Glück das uns Sunny Bastards in ihre Labelfamilie aufgenommen hat. Dadurch konnten wir unser erstes Studio Album schon im September 2018 veröffentlichen. Das geschah in Kooperation mit Comandante Records aus Brasilien.

Wie habt ihr drei euch kennengelernt?
Phil: Ich habe Joost über seine jetzige Freundin kennengelernt. Später spielte ich dann noch mit ihm die letzten anderthalb Jahre vor ihrer Pause, bei Evil Conduct. Danach hatten wir beide weiter Lust weiterhin zusammen Musik zu machen und was eigenes auf die Beine zu stellen.So waren wir auf der Suche nach einem Gitarristen.
Andre: Da Phil und ich seit fast 15 Jahren zusammen in verschiedenen Bands spielen, lag es nah das wir zusammen kamen

Mit eurem Album „One Voice“ habt ihr euer Debüt veröffentlicht – wie liefen die Arbeiten im Studio? Und wo habt ihr es aufgenommen?
Phil: Wir hatten vier Tage Zeit unseren Sound in den Kasten zu kriegen und nach unserer Meinung ist es ein gutes erstes Album geworden. Wie immer denkt man nach zwei Tagen schon, hätte ich mal das so gespielt oder lieber das so, aber das kennt ja jeder Musiker und ist normal. Es ist natürlich noch Platz nach oben, aber nach nicht einmal 30 Proben mit 12 Songs ins Studio zugehen, Find ich schon sportlich.

One Voice – One Voice

Vier Live-Termine stehen für dieses Jahr schon mal – könnt ihr schon mehr verraten?
Band: Die vier Termine sind erst der Anfang, wir wollen dieses Jahr viel live spielen und Klinken putzen um die Band bekannter zu machen. Damit wir mehr Konzerte, mehr Spaß und noch mehr Freibier bekommen. Mit Hilfe von Master Brille (Pogorausch Booking) und viel persönlichem Einsatz sind wir da auf einem guten Weg.

Wie darf man sich ein Konzert bei/mit euch vorstellen?
Phil: Es spielt sich ab wie so häufig in dieser Szene. Es ist ja nicht nur das Konzert, frühes Treffen, lange Fahrten schleppen und Tetris verladen gehören genauso dazu, wie neue Leute kennenlernen, feiern und alte Freunde wieder zu sehen. Ich persönlich gestalte es mir dabei immer recht feucht-fröhlich.

Was macht ihr, wenn ihr gerade mal keine Musik macht?
Phil: Wir gehen alle arbeiten und ich spiel noch in zwei weiteren Bands (Dörpms und BungaBunga Club) von daher hab ich wenig Zeit mal etwas vernünftiges zu tun. Nebenbei geh noch mit meinen Jungs zum Fußball und besuche gerne Konzerte.

Was bedeuten euch folgende Wörter?
Familie:
Band: Support, Liebe und da sein für einander.

Freunde:
Band: Auch hier Support, für einander da sein und durch Dick und Dünn gehn. Eigentlich sehr ähnlich wie Familie. Und Spass natürlich!

Freiheit:
Band: Alles zu tun und machen wo man Bock drauf hat. Das sollte eigentlich für jeden möglich sein aber das ist ja leider nicht so. Wir sind sehr glücklich dass wir unsere Musik spielen können und ein oder zwei Bierchen mit Freunden trinken konnen.

Empathie:
Band: Ist wahrscheinlich wichtig. Der eine hat’s – der andere nicht. Kommt manchmal auch auf die Situation an.

Tough Magazine:
Band: Ein cooles Fanzine, in dem man viele Reviews, Interviews und die letzten Neuigkeiten finden kann.

Bitte beendet folgende Sätze:
Wir sprechen alle eine Sprache, weil…
Band: …Joost ein gutes Deutsch spricht.

Unser Lieblingsplatz ist an der Bar, weil…
Band: …es halt der schönste Platz ist und dort schon so manch Fremder zum Freund geworden ist. Außerdem erlebt man dort die lustigsten Leute und Geschichten. Aber das wichtigste, man sitzt direkt an der Quelle.

Tradition schlägt jeden Trend, weil…
Band: …es so ist und immer bleiben wird. Sei offen für Neues aber vergesse nicht die Wurzeln.

Politik ist scheisse, weil…
Band: Fangfrage!! Jeder von uns hat seine eigene Meinung, aber wir sind im Grunde eine anti-rassistische Oi-Band, die sich nichts auf die Fahnen schreibt, weil es nichts mit links oder rechts zu tun hat, sondern normal ist. Wir halten es da wie ein Liedtext einer befreundeten Band. „Für so was haben wir doch keine Zeit“.

Vielen Dank für die Zeit, die letzten Worte gehören natürlich euch!
Band: Wir bedanken uns bei Sunny Bastards Records und Comandante Records, mit deren Hilfe es uns gelang, in kürzester Zeit unser Debüt zu veröffentlichen, Brille und Pogorausch Booking, euch für dieses Interview. Und natürlich an alle die an uns geglaubt und supportet haben.

Review von Florian im Februar 2019

Tags: , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine