<

Comics

Veröffentlicht am: September 3rd, 2021 | durch Thorsten

0

Böse, böser, Carnage

Bös, Böser, Carnage.
Kann man das so sagen?
Sicher gibt es im Marvel-Universum viele Bösewichte.
Und einige, die sich um den Thron des Fürsten aller Bösewichte streiten würden.
Carnage ist sicher ein Anwärter, diesen Platz auch mit Würde auszufüllen.
Warum?

Nun, weil Carnage tatsächlich (und so lesen wir auch auf den Klappentexten der hier vorgestellten Bücher) eine „Symbiose aus Blut, Finsternis und Wahnsinn“ oder – kurz gesagt – eine „Symbiose des Grauens“ darstellt.
Ich habe einige Zeit gebraucht, um mich mit diesem Bösewicht auseinanderzusetzen.
Doch tatsächlich finde ich diesen als bemerkenswerten Gegenspieler unter anderem von Venom, Spiderman, …
Hier liegen nu zwei unterschiedliche Bände aus dem Marvel-Universum vor, die ich euch gerne ans Herz legen möchte.
Carnage – Jäger des Bösen und Absolute Carnage.
Wir bedanken uns bei Panini für die Rezensionsexemplare.


Carnage – Jäger des Bösen

Der Jäger des Bösen ist vielleicht der richtige Band, um sich mit Carnage etwas vertrauter zu machen.
Der Band beinhaltet die komplette Saga von Gerry Conway und The Stand-Zeichner Mike Perkins.
Die ganzen Teile dieser Story sind hier in dem Sammelband vereint.
Ein großes vergnügen, das so auf eine irre Seitenzahl von 368 kommt, die mit Horror, Spannung, Witz und viel Action unterlegt ist.
Inhalt der Story ist natürlich der Titelheld Carnage, der als Ableger des Venom-Symbionten aus dem Serienmörder Cletus Kasady den Superkiller Carnage erzeugt.
Dieser wirkt (und so verraten es uns schon die ersten Seiten) äußerst hungrig und oftmals finster gelaunt daherkommt.
Es gibt jedoch ein kleines Team, dass sich diesem Geschöpf entgegenstellt.
Praktisch über einen Fernsehsender wird ein Köder gelegt.

Carnage scheint diesen auch zu schlucken um sich gegen seine Verfolger, die unter anderem aus Eddie Brock, John Jameson und FBI-Agentin Claire Dixon zu rüsten.
Dass diese über eine experimentelle Waffe verfügen, ahnt der Killer noch nicht, wir Leser*innen wissen aber, dass es hier zu einem ordentlichen Knall kommen dürfte.
Immerhin ist diese Waffe aus einer neuen Technologie für die Air-Force entwickelt und zielt darauf ab, mit Schallwellen den mächtigen Feind außer Kraft zu setzen.
Wie dieser damit umgeht, erleben wir in einer sehr actionreichen Story, die trotz immenser Seitenzahl nie langweilig wird.
Mir gefällt die Story.
Vor allem das Ende ist hier mit einem tatsächlich übermächtigen Carnage der sowohl droht („Ihr denkt ich weiß nicht, dass Millionen Menschen sterben werden“, „Die Apokalypse“) als auch hinterfragt („Was hat die Welt je für mich getan“) sehr gut und der große Showdown bleibt einem tatsächlich im Gedächtnis.
Den Band bekommt ihr unter anderem hier.
Als Einstiegswerk tatsächlich geeignet und man bekommt auch Lust, dem Symbionten weiter zu folgen.
Was ja bei Panini und Marvel immer möglich ist.


Absolute Carnage

Absolute Carnage ist tatsächlich mehr.
Der Band bedient sich der Venom Reihe und bringt unter anderem Spider-Man mit ins Spiel.
Dazu weist der Band auf den großartigen Gott der Symbionten hin: Knull – zu dem es auch eine eigene Serie gibt, der wir uns bald widmen werden.
Absolute Carnage ist ein schöner Vorläufer zur „King in Black“ Serie, da hier einmal gezeigt wird, wie sich Venom weiterentwickelt, oder besser gesagt von Eddie Brock entfernt.
Tatsächlich erleben wir hier in der Haftanstalt einen recht brutalen Kampf und schließlich sowas wie die Geburt von Carnage, der unter anderem das Ziel verfolgt, den Symbionten-Gott Knull auf der Erde zu entfesseln.

Dies ist jedoch alles andere als einfach da zu diesem Unterfangen gehören Informationen, die in den bisherigen Träger*innen von Symbionten im genetischen Code hinterlassen wurden.
Es riecht hier nach keiner leichten Aufgabe und einer Aufgabe, die einiges an Blut und Schweiß für den bösen Carnage mit sich bringt.
Mir gefällt diese Herangehensweise sehr gut, da in der Handlung auch viele bekannte Gesichter vorkommen. Spider-Man hat seinen Spielraum und auch Venom erscheint.
Die Venom-Reihe wird unterstützt und als Neueinstiger bekommt man sicher auch Lust, hier tiefer ins Thema einzusteigen.
Auch hüpfen Captain America sowie Deadpool und andere Avengers mal kurz durchs Bild und versuchen das Vorhaben von Carnage zu unterbinden.
Es scheint jedoch recht schwer, denn wie es ausschaut, ist der Gott der Symbionten tatsächlich erwacht.
Ob er auch in diesem Band schon Einfluss nimmt, möchte ich nicht verraten.
Was ich aber anraten möchte, ist nicht nur der Geschichte Lesezeit zu gönnen.
Besonders und mal neu finde ich auch den Anhang, der neben Zeitungsberichten über Carnage auch Protokolle aus Ravencroft enthält.
Die verleiht dem ganzen Event noch zusätzlich ein paar Gramm Würze.
Und steigert natürlich die Vorfreude auf den King in Black.
Ein guter Band, der äußerst blutig daherkommt und ein schöner Übergang von Venom zu King in Black darstellt.
Die Zeichner Gerardo Sandoval, Ryan Stegman und die Autoren Cullen Bunn, Donny Cates haben ordentlich abgeliefert. Gerne mehr davon.
Großer Lesespaß garantiert.
Der Lesestoff ist hier erhältlich.

Bilder von Panini

Review von Thorsten

Böse, böser, Carnage Thorsten
Story
Artwork

Summary:

4


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Tough präsentiert

  • Werben bei Tough Magazine