<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Januar 10th, 2021 | durch Florian Puschke

0

The Dirty Nil – Fuck Art

The Dirty Nil veröffentlichen mit „Fuck Art“ ihr neues Album. Es enthält 11 Songs, hat eine Spielzeit von 35 Minuten und erscheint bei Dine Alone Records.

Digital sind die Songs bereits erscheinen, in physischer Form wird es das Album ab dem 29.01.2021 zu kaufen geben. Und wenn ein Album (zumindest digital) am Neujahrstag veröffentlicht wird, dann hoffe ich doch sehr, dass die Songs das vergangene Jahr zumindest für eben diese 35 Minuten vergessen macht. Und das macht es!

Mit „Doom Boy“ startet das dritte Album der Musiker sehr gut und man ist sofort mitten drin im Geschehen. Frischer Punk, der richtig Spaß macht. Und mit „Blunt Force Concussion“, „Elvis ´77“ und „Done With Drugs“ geht es auch genau so weiter – mir gefallen die Songs sehr.

Ich könnte jetzt auf jeden einzelnen Song eingehen, mache ich aber nicht. Denn das Gesamtpaket ist einfach stimmig und hier Perlen rauszusuchen wäre nicht in Ordnung. Vielleicht gibt es mit „Hello Jealousy“ noch einen Anspieltipp von mir, da er mir besonders lange im Ohr bleibt.

Ansonsten liefern The Dirty Nil ein ziemlich starkes Album mit starken, melodischen Songs ab und das direkt am Jahresanfang – somit wird hier die so oft genannte Latte schon recht weit oben angelegt.

Review von Florian P.

The Dirty Nil – Fuck Art Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

4.2


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine