<

Interviews

Veröffentlicht am: Oktober 30th, 2020 | durch Florian Puschke

0

„Zurück ins Licht“: Massendefekt im Interview

Mit „Zurück ins Licht“ erscheint am 13.11.2020 das neue Album der Punkrockband Massendefekt. Wir haben uns mit den Musikern über die aktuelle Situation, die neuen Songs und weitere Pläne unterhalten.

Hey ihr Lieben. Schön, dass ihr euch Zeit nehmt. Herzlichen Glückwunsch zum 20-Jährigen. Wie geht es euch gerade? Das Jubiläum schon gefeiert?
Massendefekt: Jo danke euch. Ja, vielen Dank für die Glückwünsche. Im Grunde genommen war ja alles vorbereitet: Bier stand schon kalt, Luftschlangen aufgerollt, Konfetti aus den Lochern geholt … und dann kam leider Corona. Von daher steht die Feier noch aus! Aber gefeiert wird definitiv noch!!!! Und wenn’s der 21,3/4 ist!

20 Jahre Massendefekt ist natürlich ein Ereignis, das gefeiert werden muss. Eure Party war schon geplant und nun wegen Corona lauter Verschiebungen, Absagen. Wie geht es euch gerade in dieser Virus-Zeit?
Massendefekt: Du musst natürlich, wie alle anderen auch, sämtliche Veranstaltungen und Konzerte absagen. Auch Promoveranstaltungen werden nicht stattfinden können. Da ist die Stimmung erst einmal im Keller. Ich stelle aktuell jedoch fest dass man sich irgendwie mit dieser komischen Zeit arrangiert. D.h. wir machen aktuell viele Interviews per Zoom oder am Telefon, dennoch fehlt natürlich der direkte Kontakt zu den Menschen. Gerade wenn man die neue Platte vorstellen möchte um auch Reaktionen zu bekommen, den Menschen in die Augen sehen möchte, ist die aktuelle Zeit sehr hinderlich. Und es fehlt einfach der persönliche Kontakt.

Festivals und Touren fallen aus. Die Veranstaltungsbranche in Richtung Intensivstation unterwegs. Was hat sich in eurem Leben dadurch verändert?
Massendefekt: Anfang/Mitte 2020 waren wir noch mit der Produktion unserer Platte beschäftigt. Somit war die Pause zu der Zeit eingeplant und Corona hatte nicht so den Impact auf uns. Den Größten Einschnitt hatten wir dann, als die Festival Saison 2020 ausgefallen ist, danach fiel die Herbsttour aus, letztendlich das Heimspiel. Nun bangen wir auch um die Frühjahrstour 2021, und ob nächstes Jahr Festivals gespielt werden können weiß ich auch noch nicht so wirklich. Rein wirtschaftlich sind wir als Band nicht so hart getroffen, da wir eigentlich alle in festen Arbeitsverhältnissen stehen.

Was erwartet ihr. Wann wird es wieder losgehen? Wie wird es weitergehen?
Massendefekt: Das weiß glaube ich keiner so richtig. Wir hoffen aktuell noch darauf, 2021 entweder im Frühjahr, aber auf jeden Fall im Sommer und dann auch im Herbst wieder spielen zu können und im besten Fall schließen wir die beiden Arschloch-Jahre 2020 in 2021 dann mit nem fetten Heimspiel am 18.12.2021 ab.

Kommen wir zu was Erfreulicherem. Eurem Jubiläum und eurer neuen Platte. 20 Jahre Massendefekt. Erzählt mal eine Anekdote aus der Bandgeschichte, über die ihr immer wieder lachen müsst. Ein „Running Gag“ sozusagen.
Massendefekt: Es gibt immer eine feste Playlist, wenn wir nach einer gespielten Show im Bus ins Hotel fahren. Diese besteht aus: Presslufthammer Bernhard, Blumenkohl am Pillemann und Schachmatt. Da müssen wir immer selber lachen ;)

Was war für euch als Band die bis dato unangenehmste Erfahrung?
Massendefekt: Warmes Bier im Backstage. Das wünschste keinem.

Was würdet ihr im Rückblick auf 20 Jahre Bandgeschichte anders machen wollen?
Massendefekt: Massendefekt war und ist eine Band, die immer das gemacht hat, worauf sie Bock hat. Man hat sich nie verbogen, um es anderen Recht zu machen, sondern war immer 100 % authentisch. Insofern glaube ich nicht, dass es da Sachen gibt, die man rückblickend heute anders machen würde.

Das letzte Mal haben wir uns gesehen und gesprochen auf den Festivalsommer-Konzerten zu „Pazifik“. „Pazifik“ ist zwei Jahre her und mit „Zurück ins Licht“ steht euer neues Album auf GO. Wie kam es zu diesem Plattennamen?
Massendefekt: Der Name entstand im April diesen Jahres, also in der ersten Corona-Hochzeit. Sebi schlug ihn vor und der Rest der Band war eigentlich sofort einverstanden damit. Zum einen passt der Name sehr gut in die aktuelle Zeit – er ist sehr positiv und ermunternd. Zum anderen passt er auch gut zur die Situation in der Band. Nachdem Claus 2018 aus- und Nico eingestiegen ist, war die Frage natürlich, wie wird sich die Band entwickeln? Wie wird der Songwriting-Prozess für die Platte funktionieren? Wie wird die Platte klingen? Wird die Platte nach Massendefekt klingen? Etc …. Zu dem Zeitpunkt, als wir den Namen ausgewählt hatten, wussten wir bereits, die Platte wird 100 % Massendefekt sein, dass Songwriting hat mega gut geklappt, und wir sind mehr als glücklich mit der Platte. Deswegen: „Zurück ins Licht.“

Die Herangehensweise war diesmal ein wenig anders. Könnt ihr was über den Aufnahmeprozess sagen?
Massendefekt: Wir sind im Oktober 2019 mit einigen Song – Ideen nach Holland ans Meer gefahren und haben dort an den Ideen gearbeitet. Das war ein absolutes Novum in der Band und hat super funktioniert und wir hatten alle eine super Zeit. Wir sind, glaube ich, mit neun fast fertigen Songs wieder zurückgekommen, mussten davon jedoch einige wieder verwerfen, dafür sind aber neue in Holland entstanden und wir konnten ein Stück dieser Leichtigkeit auf die Platte retten.
Die eigentlichen Aufnahmen haben dann hier, in Hilden, bei Tim Schulte im Studio stattgefunden, gemastert wurde die Platte von Michael Schwabe bei Monoposto.

Auch die Songs sind, ohne Claus, anders entstanden. Was hat sich im Songwriting-Prozess verändert?
Massendefekt: Genau. Statt Claus war nun Nico am Start. Claus war immer maßgeblich an der Musik von Massendefekt beteiligt und das musste diesmal natürlich irgendwie anders passieren. Nico hat viele Ideen beigesteuert, teilweise einzelne Riffs, aber auch komplette Songs, die dann weiterbearbeitet wurden. Generell werden bei Massendefekt die einzelnen Ideen zusammen geworfen und in Teamarbeit zu Songs vervollständigt. Das war früher so, das ist auch immer noch so. Never change a winning songwritingprocess ;)

Kommen wir zu den Songs. Mit „Autopiloten“ habt ihr direkt eine krachende Nummer an den Start gebracht. Beschreibt, was euch zu dem Song bewegt hat.
Massendefekt: Bewegt hat uns definitiv eine beunruhigende Tendenz die man in der Gesellschaft sehr gut beobachten kann. Nämlich, dass Menschen Anderen glauben, ohne selber nachzudenken, abzuwägen, Fakten zu checken, sich selber ein Bild zu machen und nur blind folgen. Das ist nicht neu! Neu und prädestiniert dafür sind aber Social Media Plattformen wie Facebook und Co. Dazu kommt: wir fliegen gefühlt von einer Panik in die nächste. Aktuell stecken wir im Corona- Gewitter. Mal sehen was passiert, wenn wir das hinter uns haben…. Wichtig ist, der Song hat nichts mit irgendeiner schwurbeligen Aluhut-Querdenker-Bewegung zu tun. Zum einen ist der Song Ende 2019, Anfang 2020 entstanden und aufgenommen worden und zum anderen hat Massendefekt nichts mit einer solchen Bewegung am Aluhut!

Eure Beweggründe zur zweiten Single, „Schiffbruch“ sind klar. Ihr bleibt an Bord, bis das Schiff sinkt. Ein Song gegen rechts, der klare Flagge zeigt. War es von euch wichtig, auch als Massendefekt in einem Song wieder klare Kante zu zeigen?
Massendefekt: Definitiv! Das Thema ist aktueller denn je, auch wenn sich die AfD teilweise schon selber zerlegt, aber es gibt genug andere Schwachmaten die dem Schiff Schlagseite verleihen. Schiffbruch ist da der Appell, weiter durchzuhalten und dagegen anzukämpfen.

Ein weiterer Song, der anprangert ist „Totes Land“. „Freund und Bruderschaft“ hören wir. Doch auf „verbrannter Erde wächst nur Wut und Hass“. Ein Stück gegen die Wutbürger, die sich hinter den Gartenzäunen verstecken. Gibt es einen Anlass, warum dieser Song entstanden ist?
Massendefekt: Same same, but different. Es ist genau so wie du sagst – Wutbürger, besorgte Bürger …. Rechts ist nicht nur wer Rechte Straftaten begeht, sondern es gibt in Deutschland auch diesen Alltagsrassismus und den Gartenzaun Nazi, wie wir ihn nennen. Der „Ich-bin-ja-nicht-rechts-aber-Typ“ – über den ist dieser Song. Der Anlass ist, aufzuzeigen dass ist diese Problematik gibt und sich da entgegen zu stellen.

„Freunde, dachte ich“ ist etwas langsamer und beschreibt eine Freundschaft, die irgendwie zerbrochen scheint. Steckt was Autobiografisches dahinter?
Massendefekt: Nope. „Freunde, dachte ich“ ist kein Beziehungssong, sofern man das so nennen mag, sondern der Song geht um Alkoholsucht. In dem Song spricht der Alkohol zu dir als Süchtigen und stellt sich als Freund, Kumpel, Retter, Zuhörer und Versteher dar. Autobiografisch würde ich es an der Stelle nicht direkt nennen wollen.

Eine harte Nummer, die schön auf die Zwölf geht ist „Mehr!“. „Ich will mehr als alle anderen“. Was hat der Song mit Austern von gestern zu tun?
Massendefekt: Ha ha ha. Der Song geht über einen komplett selbstverliebten, nichts um sich herum raffenden Typen, der unter anderem sein viertes Golfbag in Venedig vergessen hat und deswegen nen Aufriss macht. Und weil er natürlich dennoch so „großzügig“ ist und so ein Gönner in seiner Sicht, teilt er auch gerne und zwar am liebsten die Austern von gestern die er noch in der Tasche seines Tweet Jackets hat. „Austern von Gestern“ finde ich ein schönes Synonym für ein solches Verhalten. Hatte das glaub ich auch Albumtitel vorgeschlagen ;)

Massendefekt kann direkt, aber auch augenzwinkernd. „Neelassma“ ist so eine Nummer. Erzählt was zu diesem Stück.
Massendefekt: „Neelassma“ ist so ein bisschen die Anti-Partyhymne unserer Generation. Man kann sich das wie ein Telefonat vorstellen: da gibt es denn einen, der raus will, der saufen will, der Party machen will, bis keiner mehr stehen kann. Und dann gibt es den anderen der morgen früh raus muss, keinen Kater haben will, weil er die Kinder hat, oder – man kann es wahlweise auch mit Spanischkurs, Salsa tanzen oder Yoga – ersetzen. Der Song ist im Endeffekt komplett autobiografisch :) deswegen ist der Text auch binnen einer Kippenlänge entstanden – aus dem Leben quasi!

Ja, „Zurück ins Licht“ wird sicher den Fans gefallen. Welche Reaktionen sind euch denn wichtig, wenn so eine Platte rauskommt. Zufriedenheit von euch selbst? Familie? Freunde? Fans?
Massendefekt: Natürlich willst du immer selber mit dem zufrieden sein, was du veröffentlicht. Ganz klar! Natürlich zeigst du es auch zuerst deinen Freunden, deiner Familie und möchtest natürlich (wenn man mal ehrlich ist) Lob haben, bist aber natürlich auch auf konstruktive Kritik gespannt. Wir sind mega gespannt, was die Fans zu der Platte sagen. Die Resonanz auf beide Singles ist bisher ausnahmslos gut. Und natürlich möchten wir zeigen wie Massendefekt im Jahr 2020 klingt. Der Sound ist alles in allem etwas frischer, viele Sachen gehen auf die zwölf, es sind nachdenkliche Nummern dabei, die Platte hat viele Facetten. Und auf die Reaktion der Fans sind wir natürlich super gespannt.

Die Platte erscheint unter anderem als Box. Diese ist mit einem hochwertigen Siebdruck ausgestattet. Was hat es mit dem Siebdruck auf sich? Wie kommt ihr zu dieser Idee?
Massendefekt: Die Idee des Siebdrucks entstand, weil wir gerne etwas Exklusives, was es so von Massendefekt noch nicht gab, mit in die Box packen wollten – was außerdem in das Format passt – neben dem exklusiven Zippo (tadddaaaa!) – und was den Fans, die diese Box kaufen, hoffentlich gefällt. Die Idee, ein Siebdruck Poster zu machen, gab es schon länger. Nun haben wir sie mit der Box umgesetzt.

Leider könnt ihr diese Platte nicht mit ner kleinen Tour feiern. Wie werdet ihr den Release-Tag verbringen? Gibt es eine Überraschung für die Fans?
Massendefekt: Wir hatten ursprünglich geplant, am Abend vorher im Düsseldorfer Tube mit SBÄM eine Party zu feiern, zu der wir 60-80 Gäste eingeladen und die Platte durchgehört und ordentlich drauf angestoßen hätten, leider kann dies aufgrund der steigenden Corona Zahlen und dementsprechenden Maßnahmen nicht stattfinden. Eine Release Party, oder ein Konzert, wie bei den letzten Platten, zum Beispiel auf dem Schiff, wird es dieses Jahr leider ebenfalls nicht geben können. Eventuell lassen wir uns noch was einfallen. Bleibt gespannt.

Nach 20 Jahren darf man auch gerne mal 20 Fragen stellen. Da ihr aber Geburtstag habt, überlassen wir die letzte euch. Welche Frage wünscht ihr euch zum 20? Und wie würdet ihr diese beantworten?
Massendefekt: Mit wem muss Sebi auf jeden Fall mal ein Duett singen? Antwort: ganz klar, Roland Kaiser!

Interview von Thorsten im Oktober 2020

Massendefekt | Zurück ins Licht Tour 2021
12.03. Braunschweig – Westand
13.03. Magdeburg – Factory
19.03. Stuttgart – Wizeman
26.03. Hamburg – Grünspan
27.03. Rostock – M.A.U. Club
09.04. Frankfurt – Batschkapp
10.04. Leipzig – Conne Island
16.04. Münster – Skaters Palace
17.04. Berlin – Hole44
23.04. Schweinfurt – Stattbahnhof
24.04. München – Backstage

Tags: , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Werben bei Tough Magazine

  • Google Anzeige