<

Interviews

Veröffentlicht am: September 14th, 2019 | durch Florian Puschke

0

„Por Vida“: The Hellflowers im Interview

Mit „Por Vida“ ist das Debütalbum der Band The Hellflowers erschienen. Wir haben uns mit Frontfrau Christina über die Songs, die weiteren Pläne und andere Themen unterhalten.

Hey Christina, danke, dass du dir die Zeit genommen hast. Wo erwischen wir dich gerade?
Christina: Zurück in LA nach einem tollen Wochenende in Arizona!

Für die Leute, die euch nicht kennen. Erzähl uns etwas über The Hellflowers.
Christina: The Hellflowers ist eine Rock’n’Roll-Band aus LA. Wir werden mit einer Mischung aus Ramones und Go Go’s und allen möglichen anderen Punk- und Rollbands aus den 80ern verglichen. Die Hellflowers gibt es schon seit 4 Jahren.

The Hellflowers heißt die Band. Wie ist der Bandname entstanden?
Christina: Der ursprüngliche Gitarrist Pete Grosso hat sich das ausgedacht. Ich bin für immer dankbar, denn es ist ein großartiger Name.

Nach zwei Veröffentlichungen nun das erste Album! Seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden?
Christina: Ja, wir sind begeistert von „Por Vida“. Wir nahmen uns Zeit und machten es so, wie wir es wirklich wollten. Ich liebe die Platte!

Wie ist der Titel „Por Vida“ entstanden?
Christina: Das erste Hellflowers-Logo stammt von einem Gemälde, das Matt zuvor gemalt hatte. Der Titel dieses Gemäldes war „Por Vida“, also entschieden wir uns, dass dies ein großartiger Name für unser erstes Album in voller Länge sein würde. „Por Vida“ bedeutet „für das Leben“ und es wird uns definitiv überleben.

Wie haben Familie, Freunde und Fans auf die Platte reagiert? Wie wichtig ist negative Kritik für dich?
Christina: Die Leute scheinen es wirklich zu mögen. Bisher habe ich noch keine negative Kritik erhalten. Ich habe nichts dagegen. Solange es konstruktiv ist, kann es uns dabei helfen, als Künstler zu wachsen.

„Come on let’s dance“: Mit der Ansage startet das Album. Wie wichtig ist Tanzen in Zeiten von Internet und Smartphones?
Christina: Ich finde es super wichtig! Ich liebe es zu tanzen und ich mache es regelmäßig. Ich trete nicht nur live auf und tanze auf der Bühne, sondern liebe es auch, auszugehen, Livemusik zu genießen und auf Shows zu tanzen. Sich losreißen und das Leben genießen und mit anderen in Kontakt treten.

„I See You“ scheint eine echte Gefühlsnummer zu sein. Gibt es eine Geschichte dazu?
Christina: Ich hatte einen Traum von der Melodie dieses Liedes. Ich wachte auf und griff sofort nach meiner Gitarre und erweckte sie zum Leben. Die Texte richten sich an niemanden, aber ich glaube, die meisten von uns haben irgendwann in unserem Leben einen Menschen wie diesen erlebt. Ich kann die Leute selbst sehr gut lesen, deshalb schaffen diese Leute es in meinem Leben nicht weit.

„Tequila“ ist eine der tanzbarsten Songs. Was ist das Besondere an diesem Freund, um darüber ein Lied zu singen?
Christina: Tequila ist mein Getränk. Das und Wein sind die einzigen alkoholhaltigen Getränke, die ich trinke. Ich liebe Tequila so sehr, dass ich beschlossen habe, ein Liebeslied darüber zu schreiben.

Die Gitarrensoli in vielen Nummern sind wirklich cool („I See You“) Für dich: Wie wichtig ist ein Gitarrensolo in einem Rocksong?
Christina: So wichtig! Ich liebe Gitarrensoli!

Du hast das „Come on let’s dance“ bei Bandcamp angeboten. Was bevorzugst du? CD? LP? Oder digitale Downloads wie über Bandcamp? Was ist die Zukunft?
Christina: Ich liebe Schallplatten! Deshalb habe ich mich dieses Mal für Vinyl entschieden. Ich glaube, es ist wichtig, dass die Musik in allen Formen verfügbar ist, da jeder unterschiedliche Vorlieben hat. Ich glaube nicht, dass viele Leute noch CDs kaufen, aber um ehrlich zu sein, verkaufen wir sie. Ich denke, Streaming ist die häufigste Art und Weise, wie die Mehrheit der Menschen im heutigen Klima Musik hört. Vinyl ist für echte Musikliebhaber!

Nach der Veröffentlichung. Was sind die Pläne für die nahe Zukunft von The Hellflowers?
Christina: Wir haben viel gespielt und wollen in Bewegung bleiben! Die Akustikshows in Paris waren fantastisch und wir können es kaum erwarten, mit der gesamten Band nach Europa zurückzukehren. Wir sehen uns in Mexiko im Oktober und planen eine Südwesttour für Januar.

Was bedeuten die folgenden Begriffe für dich?
Hölle:
Christina: Ein Ort, der geschaffen wurde, um Christen zur Unterwerfung zu zwingen.

Blumen:
Christina: Schöne Dinge, die meinen Tag erhellen.

Idole:
Christina: Ich habe so viele!!!

Tough Magazine:
Christina: Cooles Magazin!

Danke für das Interview. Die letzten Worte gehören dir.
Christina: Ich hoffe, wir sehen uns bald bei einer Show! Heil Satan!

Interview von Thorsten im August 2019


ENGLISH VERSION

Hey Christina, thank you for taking the time. Where are we catching you right now?
Back in LA after an awesome weekend in Arizona!

For the people who do not know you. Tell us something about The Hellflowers.
The Hellflowers are a rock n roll band based in LA. We’ve been compared to a mix of the Ramones and the Go Go’s and all kinds of other punk and roll bands from the 80’s. The Hellflowers have been around for 4 years.

The Hellflowers is your band. How did the band-name come about?
The original guitarist Pete Grosso came up with that. I am forever grateful since it’s a great name.

After two releases now your first full length? Are you satisfied with the result?
Yes, we are stoked on “Por Vida”. We took our time and made it what we really wanted it to be. I love the record!

How does the title “Por vida” came about?
The first Hellflowers logo came from a painting that Matt had done previously. The title of that painting was “Por Vida” so we decided that would be a great name for our first full length album. “Por Vida” which means for life in English and it will definitely outlive us.

What was the reaction of family, friends and fans to the record? How important is negative critic for you?
People seem to really like it. I haven’t received much negative criticism as of yet. I don’t mind it. If it does come, as long as it’s constructive, it can help us grow as artists.

“Come on Lets Dance”: You start the record with an announcement. How important is dancing in times of internet and smartphones?
I think it’s super important! I love dancing and I do it regularly. Besides performing live and dancing on stage, I love to go out, enjoy live music and I always dance at shows. Cutting loose and enjoying life and connecting with others.

“I see you” seems to be a real emotion number. Is there a history about this?
I had a dream about the melody of this song. I woke up and immediately grabbed my guitar and brought it to life. The lyrics are not directed at anyone in particular but I do think most have us have experienced a person like this at some point in our lives. I can read people very well myself, so these people don’t make it far in my life.

“Tequila” is one of the most danceable numbers. What is so special about this friend to sing a song about “Tequila”?
Tequila is my drink. That and wine are the only drinks containing alcohol that I drink. I love tequila so much I decided to write a love song about it.

The Guitar solos in a lot of numbers are really cool (“I see you”) For you: How important is a guitar solo in a rock song?
So important! I love guitar solos!

You offered the “Come on let’s dance” at bandcamp. What do you prefer? CD? LP or digital downloads like bandcamp? What is the future?
I love records! That’s why I decided to press vinyl this time around. I do believe it’s important to have your music available on all forms since everyone has different preferences. I don’t think that many people still buy cds but to be honest, we are selling them. I think streaming is the most common way the majority of people listen to music in today’s climate. Vinyl is for true music lovers!

After the release. What are the plans for the near future of The Hellflowers?
We have been playing a lot and we want to keep moving! The acoustic shows in Paris were amazing and we can’t wait to get back to Europe with the full band. We are hitting Mexico in October and are planning a southwest tour for January.

What do the following terms mean to you?
a. Hell? A place made up to scare Christians into submission.
b. Flowers? Beautiful things that brighten my day.
c. Idols? I have so many!!!
d. Tough Magazine? Cool publication!

Thank you for the interview. The last words are yours.
I hope to see you all at a show someday soon! Hail Satan!

Tags: , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Werben bei Tough Magazine

  • Google Anzeige