<

Interviews

Veröffentlicht am: August 24th, 2019 | durch Florian Puschke

0

Pipes and Pints: Das „The Second Chapter“-Interview

Mit „The Second Chapter“ ist das neue Album der Band Pipes and Pints erschienen. Wir haben uns mit Sänger Travis und Dudelsack-Spieler Voijta unterhalten.

Hey, wo erwischen wir euch gerade?
Travis: Wir sind gerade beim Sziget Festival in Budapest und schreiben aus einem schönen Hotelzimmer mit Blick über die Stadt. Wir haben gerade einige Konzerte in Tschechien und Deutschland gespielt.

Euer neues Album „The Second Chapter“ ist erhältlich. Wie liefen die Arbeiten im Studio?
Travis: Die Arbeiten im Red Bull Studio waren großartig, entspannt und fokussiert. Wir kamen alle mit neue Ideen und einer neu-erfundenen Kreativität. Muss am veganen Donot-Shop um die Ecke gelegen haben, dass wir so entspannt und positiv gestimmt waren.

Wie kam der Albumtitel zustande?
Travis: Er kam von uns allen, da wir alle diesen „Neuanfang“ spüren – in der Band und auch die musikalische Art und Weise.

Sieben Jahre sind nach „Found&Lost“ vergangen – was habt ihr in der Zwischenzeit gemacht?
Voijta: Von 2012-2014 haben wir das Album promoted und viele Konzerte gespielt. Zwischen 2015 und 2016 gab es eine Art Stagnation, die dann zur angekündigten Pause geführt hat, nach der Festivalsaison 2016. Seit 2017 schreiben wir neue Songs und proben die älteren Titel mit Travis. 2018 war dann die erste Show mit dem neuen Line-Up und es kamen die ersten neuen Singles.

Pipes and Pints – Raise Your Flag

Was hat sich in den sieben Jahren verändert?
Voijta: Wir sind glücklicher, dass wir neue Musik erschaffen und zu touren als vorher. Uns war bewusst, dass die Stagnation zum Tod der Band führen kann. Wir waren nicht glücklich über die Pause, aber sie war notwendig. Wir sind kreativer als zuvor. Die neue Crew ist unglaublich und wir sind engere Freunde als je zuvor.

Flagge zeigen, rebellieren, Szene, Karma – viele verschiedene Themen. Was inspiriert euch?
Travis: Für mich als Sänger, wenn ich den Text schreibe, ist er manchmal persönlich und manchmal komme ich auf eine Idee, an einen Ort und bin in einer Zeit, die was auslöst. Für mich liegt Rebellion in meiner DNA, also ziehe ich Rebellion an, Karma entsteht aus dem Versuch, ein besserer Mensch zu sein und alle mit Respekt behandeln, aber ich erwarte den Respekt zurück, daher Aufstand und Karma…

Ihr spielt auch einige Balladen auf dem neuen Album. Ein Schritt zurück, um wichtige Themen besser zu vermitteln?
Travis: Wenn alle nur ein Genre von der Band kennen, ist es schwierig den Kreislauf zu durchbrechen. Die Menschen mögen es nicht, wenn man die Art und Weise ändert – egal ob Balladen, schnelle oder harte Songs. Es ist immer dasselbe Gefühl und Idee, wir wollten frischen Wind reinbringen, weil wir Musiker sind und keine Genre-Band.

Pipes and Pints – Shadow on your wall

Wie kann/darf man sich einen Live-Abend mit euch vorstellen?
Travis: Positive Energie, Spaß, tolle Musik und eine tolle Verbindung zwischen Band und Fans.

Was bedeuten euch die folgenden Wörter?
Prag
Travis: Zuhause für einige. Ein zweites Zuhause für mich.

Volle Biergläser
Travis: Bedeutet mir nicht so viel. Ich trinke nicht, aber für andere bedeutet es Spaß und Partys.

Pfeifentabak
Travis: Gar nichts.

Tough Magazine
Travis: Wünsche euch einen langen Erfolg und viel Glück.

Danke, die letzten Worte gehören euch.
Travis: Wünsche allen Lesern vom Tough Magazine eine tolle Zeit bei unseren Konzerten. Kommt zu uns, sagt Hallo, bekommt eine Umarmung und rockt mit uns. Bleibt sauber und positiv!

Interview von Florian im August 2019


ENGLISH VERSION

Hey there, where do we catch you right now?
Travis: We are right this moment at Sziget Festival in Budapest, writing from a lovely hotel room looking over the city, we have just finished a run of shows in Czech and Germany.

Your new album „The Second Chapter“ is now available. How were the work in the studio?
Travis: The work in Red Bull Studios Berlin was amazing, relaxed and focussed, we all came with new ideas and newfound creativity, must have been the vegan doughnut shop around the corner that helped us stay relaxed and positive.

How did the album title come about?
Travis: Really came from all of us feeling like this album is a new beginning both within the band and musically speaking.

Seven years after the last album „Found & Lost“ – what did you do during that time?
Vojta: From 2012 to 2014 we have been touring in tense to promote the album. 2015 to 2016 was a slight stagnation which led to announcement of indefinite pause after festival season in 2016. Since 2017 we have been composing new songs and rehearsing part of old songs with Travis already. 2018 was first shows in new lineup and first new singles.

What has changed in the seven years with you?
Vojta: We are more happy to be able to create new music and to tour than before. We are aware that stagnation leads to death. We were not happy at all about the break, through it was necessary. We are more humble and creative than before. Also new crew is awesome and we are more friends than we ever been before.

Flag showing, rebelling, scene, karma – many different topics. What influences you when writing the texts?
Travis: For me being the singer, when I write the text sometimes its personal and sometimes I tap into an idea, place and time, for me rebellion is in my DNA so I do tap into rebellion, Karma comes from trying to be a better person and treating everyone with respect, but I expect the respect back, hence rebellion and Karma

You also play some ballads on the new album. A walk back to convey important issues better?
Travis: When you are labelled as only one genre of music, it’s hard to break the cycle, people don’t like it when you change direction etc, however ballads or fast songs or heavy songs, its all the same feeling and idea, we wanted to shake it up because we are musicians and not just a genre

How should / can you imagine a live evening with you?
Travis: Positive energy, fun, great music and a human connection between both band and audience

What do the following words mean to you?
a. Prague:
Travis: Home for some, a second home for me.

b. Full pints:
Travis: Means nothing at all to me, I don’t drink but to others means great fun and parties.

c. Pipe tobacco:
Travis: Nothing at all!

d. Tough Magazine:
Travis: Wish you guys a long success and good fortune.

Thanks, the last words belongs to you.
Travis: Wishing all the readers of Tough Magazine an amazing time at our shows, come see us, say hi, have a hug and rock out with us, stay clean and positive!

Interview from Florian in August 2019

Tags: , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine