<

Interviews

Veröffentlicht am: Juni 27th, 2021 | durch Florian Puschke

0

Kapelle Petra: Die Band im „Sommer“-Interview

Fortsetzung folgt. Genau wie die Kapelle Petra haben wir vom Tough Magazine ein Interview zusammengestellt, dass sich der Kapelle Petra Veröffentlichung anpasst. Was gibt es Schöneres als auf dem aktuellen Stand zu sein. Nachdem uns die Jungs schon einige Fragen zu der „Frühlings EP“ ihrer „Vier Jahreszeiten“ beantwortet haben, legen wir nun nach. Denn es ist Sommer. Und wie. Die Sonne scheint und Kapelle Petra bringt uns gut gelaunte Songs aus den Boxen, die sich aber auch etwas mit den Schwierigkeiten des Sommers befassen. Wir haben nachgefragt und freuen uns auf den zweiten Teil des „Vier Jahreszeiten“-Interviews. Für diejenigen, die den ersten Teil verpasst haben, schaut in der Mediathek ähhh unter diesem Link nach. Hier nun unser Sommer-Interview. Seid gespannt auf die Antworten.

Hey ihr Lieben. Schön, dass ihr euch die Zeit nimmt. „Frühling“ war gestern, „Sommer“ ist heute. Wie habt ihr die Zeitumstellung verkraftet?
Kapelle Petra: Perfekt! Dank Corona, weiß man ja eh die Uhrzeit nicht mehr… Deshalb ist die Zeitumstellung komplett an uns vorbei gegeangen.

„Sommer“ heißt ja eure neue EP. Wieder 4 Songs und wieder großes Kapelle Petra Kino. Schauen wir aber mal kurz zurück. Wie waren die ersten Fan-Reaktionen auf „Frühling“?
Kapelle Petra: Ich glaube, dass alle grundsätzlich glücklich damit sind… Es klingt meines Erachtens halt nach Kapelle Petra im Frühling. Wir haben an unserem Stil nicht viel verändert. Die Songs sind bisher seeehr gut gelaufen. Selbst „Wirtschaftsflüchtling“ – zum ersten mal mit einem deutlichen Statement – kam gut an, obwohl wir ja nicht als Polit-Band berühmt sind.

Kapelle Petra mit vier EPs zu vier Jahreszeiten. Die Kapelle begleitet uns durchs Jahr. Wie stressig ist für euch dieses Konzept? Gerade in Richtung Marketing, Video-Dreh etc.
Kapelle Petra: Ehrlich gesagt ist es für alle Beteiligten wesentlich anstrengender, als zuvor gedacht. Diese Art zu veröffentlichen ist ja für alle Neuland. Es ist tausendmal mehr Planung und Zeitmanagement erforderlich, als bei einer üblichen Album-VÖ. Das macht es manchmal stressig aber auch viel toller, länger und intensiver. Dieses Energielevel zu halten ist schon ne große Herausforderung. Momentan ist es so, dass wir uns total freuen, dass wir erst bei der Hälfte der vier Jahreszeiten sind. Das macht schon auch riesig Spaß!

Genau wie bei „Frühling“ sind schon vorab Videos veröffentlicht. Wie kam es zu der Entscheidung, „Ameland“ als erstes Video herauszubringen?
Kapelle Petra: Aus der Entscheidung, wann was wie als erstes raus kommt, habe ich mich bewusst rausgehalten und es auch nicht hinterfragt. Da ich als Songwriter und wir als Band eh irgendwann betriebsblind sind, überlassen wir diese Entscheidung lieber objektiven Profis, wie zum Beispiel den tollen Typen unseres Labels „Gute Laune Entertainment“.

Mönchengladbach scheint euch ans Herz gewachsen. Zumindest stehen sie auf Platz 1 eurer Kicktabelle. Wie sehr interessiert sich die Kapelle Petra für die EM?
Kapelle Petra: Ich glaube, dass wir da erst reinwachsen müssen, damit die EM für uns spannend wird! Wir haben mit unserem Kapelle-supporter-Club und unserer Crew seit Jahren eine regelmäßige Tippgemeinschaft, bei der immer zwischen 70 und 150 mittippen.. Jetzt zur EM natürlich auch wieder. Der Gewinner bekommt traditionell eine Dose lauwarmes „Paderborner“ ausm Tourbus.

„Dachgeschosswohnung“ scheint autobiografisch. Erzähl kurz, wie dieses Lied entstanden ist.
Kapelle Petra: Jepp! Autobiografisch! Bei 37 Grad in meiner geliebten Dachbude entstanden. Soundmäßig brauchte es die „Schwere“ – und textlich etwas zwischen Leichtigkeit und Leiden – aber auch feiern und das Beste draus machen… und zwar ohne Klimaanlage.

An die „Einsame Insel“ denken viele im Sommer. Bei euch kommt die Einsame Insel irgendwie in den Pfandflaschenautomat. Was würdest du denn auf eine einsame Insel mitnehmen wollen?
Kapelle Petra: Meine Freundin, meinen Hund und WLAN.

Und was für den Stau auf der B1?
Kapelle Petra: Als Beifahrer würd ich Fahrbier mitnehmen – ansonsten bin ich recht genügsam.

„Manche Menschen“ sind anders. Wem möchtest du dieses Lied widmen?
Kapelle Petra: Niemand speziellem! Der Song geht ja an alle… Vielleicht ein bisschen mehr an diejenigen, die von sich denken, dass sie alle Latten aufm Zaun haben. Die hat nämlich keiner, den ich kenn!

Auch wenn manche Menschen anders sind, gibt es doch viele, die euch live sehen wollen. Was macht einen typischen Kapelle Petra Fan aus?
Kapelle Petra: Es gibt keinen typischen Kapelle-Fan und trotzdem hat man eine Wellenlänge. Oft sind sie im positivsten Sinne etwas verrückt – aber vorallem sympathisch. Man kann gerne der erlauchten „Kapelle Petra – Klinkenputzer“-Gruppe beitreten und sich selbst überzeugen… Oder auch Mitglied der „Kapellejugend“ werden ;-)

Bald seid ihr wieder live auf der Bühne. Auf welche Songs von „Frühling“ und „Sommer“ dürfen wir uns freuen?
Kapelle Petra: Setlisten werden vorher nienienienienienie verraten.. Aber soviel Auswahl ist ja beisher noch nicht.

Wenn du „Frühling“ und „Sommer“ jeweils in drei Worten beschreiben solltest, welche würdest du nehmen?
Kapelle Petra: Frühling: Aufbruch, grün, Leben. Sommer: Hitze, Meer, Sonne

Blicken wir kurz nach vorne. Nach dem „Sommer“ kommt der „Herbst“. Was erwartet uns?
Kapelle Petra: Im Herbst wird es kühler, grauer und melancholischer und trozdem maximal kapellig. Im Herbst schreib ich am liebsten Songs. Ich glaube, dass wir auch die Herbststimmung ganz gut getroffen haben.

Vielen Dank für dieses Kurzinterview zur zweiten EP der vier Jahreszeiten. Natürlich gehören die letzten, sommerlichen Worte dir.
Kapelle Petra: Genießt den Sommer! Egal ob in der Dachgeschosswohnung oder auf einer einsamen Insel! Hauptsache freihändig Handstand! Lübbe! Opa von Kapelle Petra.

Wir bedanken uns bei Kapelle Petra, dass sie auch schwitzend in der Dachgeschosswohnung sich für uns Zeit genommen haben. Schaut mal auf der Kapelle Seite nach. Vieles ist schon ausverkauft, aber noch ist der Laden offen. Viel Spaß beim Sommer-kauf und vor allem viel Spaß mit den neuen Songs. So kann der Sommer Fahrt aufnehmen. Ab nach Ameland, in die Dachgeschosswohnung, auf eine einsame Insel oder zu www.kapellepetra.de. Alles Großartig 😊 Viel Spaß mit der EP!

Interview von Thorsten im Juni 2021

Tags: , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine