<

Interviews

Veröffentlicht am: Oktober 20th, 2020 | durch Florian Puschke

0

Hulk vs. Corona: Fratz Thum im ausführlichen Interview

Corona ist ein zunehmend härterer Gegner für die Veranstaltungsbranche. Irgendwie bräuchte man einen Superhelden, der sich dem Virus entgegenstellt. Einen wie Hulk. Hulk kennen wir leider nicht. Aber Hulk Räckorz. Diese bieten, unter dem Kommandanten Fratz A. Thum, mit „Alles unter einem Dach“ derzeit eine schöne Sache für Bands, um auch in dieser harten Zeit über die Runden zu kommen. Das Ganze sogar zu einem eigenen Jubiläum. 30 Jahre am Start: Vera und Fratz feiern mit Hulk Räckorz runden Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch vom Tough Magazine von dieser Stelle aus. Und natürlich gibt es ein kleines Geschenk für den Punk-Fan. Unter www.punk.de bietet Hulk Räckorz ein Hammer Paket mit 30 CDs aus 30 Jahren Hulk Räckorz für einen absoluten Schnäppchenpreis. Auch neu und sicher erwähnenswert ist die SexyPunk Klamottenkiste, die ein neues „Gitarrengriff-Shirt“ am Start hat. Schön wenn man die Akkorde A, B und C in richtiger Reihenfolge auf ein Shirt bekommt. Warum A darin zweimal vorkommt, kann man sich fast denken… Zu 30 Jahre Hulk, dem Corona-Wahnsinn, Kartoffeldruck, der Musikbranche, aber auch Plänen und Neuigkeiten haben wir Fratz einige Fragen gestellt.

Hey Fratz. Schön, dass du dir Zeit nimmst. Herzlichen Glückwunsch zum 30-Jährigen Bestehen von HULK Räckorz. Wie geht es dir gerade? Das Jubiläum schon gefeiert?
Fratz: Oh das 30-jährige Jubiläum *grins – diese Meldung ging wegen den ständigen Covid-Meldungen doch tatsächlich etwas unter.

Zum 30-jährigen habt ihr eine schöne Aktion am Start. 30 Platten aus der HULK Kiste zum Sonderpreis. Welche dieser Platten sind für dich persönlich die wichtigsten?
Fratz: Im Grunde sind mir alle Platten wichtig, die ich in all den Jahren rausgebracht habe und sie liegen mir alle immer noch sehr am Herzen.

Und welche würdest du den HULK-Neueinsteigern ans Herz legen wollen?
Fratz: Naja mit WIZO macht man ja generell nie was falsch und wer WIZO mag, wird auch sicher bei den restlichen Hulk -Platten vieles finden – daher kann man gern beim punk.de-youtube-Kanal rumstöbern und in alles reinhören: www.youtube.com/user/ThePunkde/videos

Sonderpreise bekommt man in der Musikbranche derzeit leider viel zu oft. Corona hat uns im Griff und die Veranstaltungsbranche hängt in den Seilen. Wie hart seid ihr als Label davon betroffen?
Fratz: Als Label hat es uns jetzt nicht so sehr getroffen, aber da wir ja hauptsächlich vom Mailorder auf punk.de mit dem dazugehörigen Merchandising und dem Ticketverkauf leben, hat es uns durch die Konzertabsagen doch übel mitgespielt. Vielen steht gerade das Wasser bis unter dem Hals und viele überlegen sich ständig, wie man wieder etwas Geld generieren kann, um diese harte Zeit zu überleben.

Wir haben uns schon auf Konzerten getroffen. Was denkst du, wann kann man wieder am Merchstand plaudern oder einfach die Bands auf der Bühne abfeiern?
Fratz: Ich befürchte, daß dies frühestens nächsten Sommer der Fall sein kann, wenn alles gut läuft….

Welche Schlüsse schließt du persönlich aus dem derzeitigen Umgang mit der Krise?
Fratz: Persönlich trifft mich das schon sehr, denn mein bisheriges Leben war immer auf Konzerte und Touren ausgerichtet. Wenn so was dann komplett ausfällt ist das schon heftig. Vor allem weil alle geplanten Konzerte verschoben werden mussten – bzw. ich eine gesamte große fertig gebuchte Tour direkt in den Mülleimer klopfen konnte. Aber es hat auch was Gutes, denn man kann jetzt viel Zeit mit der Familie verbringen und mal früher als sonst die Steuererklärungen abgeben. :-)
Ob all die Corona-Maßnahmen die getroffen werden auch sinnvoll sind, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis, da ich mit dem Virus-Thema nicht vertraut bin.

Und hättest du einen Vorschlag, was man für die Veranstaltungsbranche tun kann?
Fratz: Es wäre gut, wenn die angebotenen Corona-Hilfen auch denjenigen zugute kommen würden, die diese auch benötigen. Leider lief da wohl vieles fin der Vergangenheit falsch.

Mit „Alles unter einem Dach“ (punk.de/presse-druck.php) bietet ihr ein schönes Paket für Bands an, die überlegen, schnell und zuverlässig, sowohl Shirts als auch CDs unters Volk zu bringen. Wie kam es zu dieser Idee?
Fratz: In den 30 Jahren in denen ich das nun mache, habe ich meine ganzen Kontakte zur Herstellung von Tonträgern und Merchandising dermaßen optimieren können, dass ich mittlerweile nur noch mit Leuten und Firmen zusammenarbeite, die zuverlässig, qualitativ hochwertig, korrekt und dabei noch günstig sind.
Da ich zur Zeit (leider) viel Zeit habe, dachte ich, dass ich diese Angebote auch anderen zur Verfügung stellen könnte. Früher hab ich das immer nur für Freunde und Bekannte so nebenbei gemacht. Aber derzeit kann ich diesen Service allen anbieten.

Die Preise sind natürlich super gut. Wie verdient ihr damit?
Fratz: Über die Jahre hinweg habe ich immer ein gewisses Kontingent, welches ich herstellen lasse und daher sehr gut ausverhandelte Preise bei den jeweiligen Herstellern. Diese gebe ich jetzt so an andere weiter. (Naja, und ehrlich gesagt hätte ich mein Kontingent dieses Jahr ohne Touren und Festivals nicht aufrecht erhalten können – also ist es eine win/win Situation sowohl für mich, als auch für die Bands, die über mich drucken bzw pressen lassen…) Außerdem merken meine Hersteller auch den Rückgang der Aufträge und sind insofern dankbar für den Extra-Umsatz!

Gibt es auch Bands, die du hier ablehnst und war schon eine Anfrage dabei, denen du einen Plattenvertrag angeboten hast?
Fratz: Haha – naja so klassische Plattenverträge sind ja schon etwas altmodisch – ich finde es immer besser, wenn jede Band eigenverantwortlich ist und dazu will ich auch gern die Bands ermuntern, ihre Platten und Merchandising-Sachen selber zu machen und denen bei der Herstellung zu helfen. Ich finde es immer doof, wenn Bands vom Label wegen des Plattenvertrags ihre eigenen CD‘s die z.B. 1,- Euro in der Herstellung gekostet haben diese für 8,-€ abkaufen müssen. Glücklicherweise musste ich schon lange niemanden mehr wegschicken, da ich denke, dass es sich mittlerweile rumgesprochen hat, wie wir hier ticken.

In den letzten Monaten habt ihr einige starke Scheiben an den Start gebracht. Zwakkelmann, Richies, Blenden, Lost Lyrics; Normahl, … Was ist für 20/21 noch geplant?
Fratz: Für 2020 ist nix mehr geplant – die stehen ganz im Zeichen des Jubiläums :-) Aber wir haben mit Outsiders Joy ein superduftes Album aufgenommen, dass vermutlich 2021 hier erscheint.

Neben den Veröffentlichungen des eigenen Labels kann man bei punk.de auch Sachen von anderen Plattenfirmen bestellen. Welche Sachen bietet ihr über euren Shop an und wo ist die Grenze?
Fratz: Über punk.de kann jeder seine produzierten Sachen wie Platten, T-Shirts, Konzerttickets etc. verkaufen. Das wird auch von sehr vielen Bands, Veranstaltern und Labels genutzt. Es sollte halt schon im weitesten Sinne was mit Punk zu tun haben. Im Kleingedruckten steht allerdings auch sowas wie “Desweiteren behalten wir uns vor, u.a. rechtswidrige, menschenverachtende & preistreiberische Artikel ohne Angabe von Gründen auszulisten“.

Welche Veröffentlichung wünschst du dir selbst herbei?
Fratz: Ne neue WIZO-Platte wäre mal wieder schön :-)

Neben Musik gibt es bei dir ja auch die passende Kleidung. Wer kam denn auf die Idee des „ACAB Chord“ – Shirts? Hammer.
Fratz: Die Idee und die Umsetzung kommt von unserm alten Kumpel Sascha Twele, der hat übrigens auch ne coole Merchcompany: www.merchlandshop.com. Auf der letzten WIZO-Tour brachte er uns dieses schicke T-Shirt als Präsent mit. Immer wenn ich dieses Shirt an hatte, wurde ich meist von Gitarristen darauf angesprochen. Also hab ich den Sascha dazu überredet, dieses T-Shirt auf punk.de zu listen.

Kommen wir zu Konzerten. Auf Tour gehen funktioniert derzeit nicht. Wie gehst du mit den Konzertverschiebungen etc. um?
Fratz: Es ist einfach nur mühsam und mittlerweile so ne Art Beschäftigungstherapie.

Es gibt Veranstaltungen, die unter strengen Hygienevorschriften ablaufen. Du warst zum Beispiel mit Normahl in Leipzig auf der Festwiese. Was bedeuten dir solch Corona-konforme Konzerte?
Fratz: In Leipzig gab es im Sommer von verschiedenen Veranstaltern eine gemeinsame Open-Air-Reihe. Auf einer großen Festwiese waren dazu mit Absperrgittern verschiedene Parzellen hergerichtet und darin konnte man im kleinen Kreis stehen, feiern und tanzen. (siehe Foto) Es fühlte sich aber schön an, das wenigstens überhaupt was ist – allerdings ging das nur weil die zu dem Zeitpunkt kaum Covid-Fälle in Leipzig hatten.

Was hat sich hier positiv / negativ verändert. Wie war der Merchverkauf?
Fratz: Es war halt draußen und es durfte nicht besonders laut sein und um 22Uhr musste alles fertig sein. Das war etwas einschränkend auch der Weg zum Merch war über ne Einbahnstrasssenregelung gegittert. Aber es war irgendwie wenigstens ein kleiner Hauch von Normahlität :-)

Oft wird mittlerweile auch Unplugged vor wenig Publikum gespielt. Welche der Bands von Hulk Räckorz würdest du gerne für ein Unplugged Konzert überreden? Welche Songs dieser Bands könntest du dir in Unplugged Versionen vorstellen?
Fratz: Ich hatten schon diverse Unplugged-Anfragen von Veranstaltern für die verschiedensten Bands, aber ich denke Punkrock funktioniert nur verstärkt, schwitzig und laut und auf keinen Fall mit Akku-Klampfe und Faltcajon.

Man kennt dich neben der Bühne, vor der Bühne aber auch auf der Bühne. Du bist in diversen Bands tätig. Wie ist derzeit der Stand bei Kupferwerk Gold, Outsiders Joy, Trustgod Simon? Was wird hier gerade geplant? Welche Veröffentlichungen stehen an?
Fratz: Wie bereits erwähnt haben wir mit Outsiders Joy, in der Band spiel ich Drums, ein komplettes Album aufgenommen, dass gerade gemischt wird. Bei Kupferwerk Gold, wo ich Bass spiele, bereiten wir uns gerade auf einen Studiotermin vor und bei Trustgod Simon (auch Bass) machen wir derzeit neue Songs ..

Vor einiger Zeit hast du überrascht und eine Single bei YouTube präsentiert. Wie kam es zu dieser Veröffentlichung?
Fratz: Haha – die Idee dahinter war, dass Vera und mein Sohn mit dem Gitarrenunterricht begonnen haben und nach ner Weile vom Gitarrenunterricht kamen und nur die 2 Akkorde E-Moll und D-Dur lernten. Daraufhin meinte ich, dass dies schon reicht `nen Song damit zu schreiben. Ich packte mir die Klampfe und spielte diese Akkorde und auf einmal kam mir die Melodie in den Sinn. Ich verschwand für 2 Stunden in den Proberaum und kam dann mit dem Song zurück: Der Song floss einfach so aus mir raus… Am Ende waren es aber doch 4 Akkorde. Hab das Lied dann als Selfie-Video bei Facebook hochgeladen und daraufhin meldete sich mein alter Kumpel Frank Ludes (Bash/Nonstop Stereo/FLOMB) und meinte ob ich nicht Bock hätte, den Song mit ihm nochmal neu aufzunehmen. Ein paar Tage später kam er für `nen Nachmittag rum und wir spielten den Song hier im Proberaum neu ein. Dieses filmte Frank mit und bastelte direkt dies Video daraus.

Ein starker Song, der irgendwie auch nach mehr schreit. Kannst du dir vorstellen mal ein Solo Album aufzunehmen?
Fratz: Puh – ich glaube bei meinem musikalischen Output würde so ein Album 30 Jahre dauern.

Das Stück hat den passenden Namen „Priorität“. Wo liegt denn deine Priorität im Musikbusiness?
Fratz: Man muss sich bei allem, was man tut, immer noch im Spiegel anschauen können.

Neben deinen eigenen Bands hast du auch Gastauftritte. Bei Alex Schwers‘ Solo-Album bist du zu hören. Wo werden wir dich in Zukunft noch überall hören dürfen?
Fratz: Für den Alex seiner Platte „Hubschrauber & Dinosaurier“ waren wir u.a. im Sommer 2012 für 2 Wochen auf dem sogenannten „Punkrock Bootcamp“ in der andalusischen Sierra und haben in der Abgeschiedenheit zusammen mit Claus Lüer, Highko Strom und Peter Blümer Songs komponiert, geprobt und aufgenommen. Von dieser Zeit sind wohl noch einige Songs auf dem Album, an dem Alex seit dem rumgeschraubt hat und das nun endlich im Januar 2021 erscheint.

Wir haben Oktober. Das Jahr fährt in die Zielgerade. Welche drei Punkte wünschst du dir für 2021?
Fratz: 1) Einen Impfstoff gegen Covid19. 2) Medizin für bereits an Covid19-Erkrankte. 3) Und wenn wir schon dabei sind einen Impfstoff gegen Nationalismus und Blödheit.

Die letzten Worte gehören natürlich dir. Hau gerne was raus.
Fratz: Der Dank meinerseits geht an Thorsten für deinen tollen Support in den letzten Jahren und bitte unterstützt alle das Tough Magazine und in der harten Zeit besonders die Bands, denen gerade alles weggebrochen ist. Kauft mehr Platten und Merch am besten direkt bei punk.de – muhaaaa…..

Wir bedanken uns bei Fratz für das ausführliche Oktober 2020. Ein super Typ und ein Label, bei dem ich gerne auf der Homepage vorbeischauen. www.punk.de ist natürlich eine Ansage, die das Label aber über 30 Jahre verinnerlicht hat. Bands, die kostengünstig CDs, LPs und Merch drucken lassen wollen sei die Mail-Adresse kartoffeldruck@punk.de ans Herz gelegt. Wer mehr über Fratz und Hulk Räckorz wissen möchte, der schaut nach unter: www.facebook.com/punk.de.hulk.

Interview von Thorsten im Oktober 2020

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Werben bei Tough Magazine

  • Google Anzeige