<

Interviews

Veröffentlicht am: Januar 9th, 2021 | durch Florian Puschke

0

„Himmelblau“: Kaffkiez im Interview

Moin, wo erwischen wir euch gerade?
Kaffkiez: Servus! Zuhause, paar Sachn für Silvester einkaufen und viel Zeit mit der Familie verbringen. Gestern hatten wir noch einen Videodreh zu unserer kommenden Single. Das war alles ziemlich aufregend wegen der ganzen Hygieneregeln- und Vorschriften. Aber wir sind wahnsinnig happy, dass das jetzt alles doch so geklappt hat, wie wir uns das vorgstellt haben.

Für alle, die euch nicht kennen sollten, stellt euch bitte kurz unseren Lesern vor.
Kaffkiez: Wir sind KAFFKIEZ, eine Indie Pop/Rockband aus dem schönen Rosenheim in Oberbayern. Wir machen zusammen seit etwa 7-8 Jahren Musik, aber geben tatsächlich erst seit 2020 mit eigener deutscher Mukke und neuem Namen Gas.

Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen? Vom Kaff zum Kiez…
Kaffkiez: Wir wollten einen Namen, der unsere Heimat und das aufgreift woher wir kommen mit dem verbindet, wo wir mit unserer Musik hinwollen. Da hat sich KAFFKIEZ dann irgendwie ganz gut rauskristallisiert.

Nach den Singles ist vor dem Album? Mit „Nie Allein“ und „Himmelblau“ habt ihr zwei Singles veröffentlicht – wie geht’s weiter?
Kaffkiez: Unsere nächste Single steht schon in den Startlöchern. Es wir eine etwas andere Seite von uns zeigen, sowohl musikalisch als auch vom Videokonzept. Dennoch wird es schmettern und den KAFFKIEZ-Sound der beiden Vorgänger aufgreifen. Danach werden wir nochmal ins Studio nach Berlin nd die zwei letzten Tracks für ne EP aufnehmen.

Hättet ihr damit gerechnet, dass die Single so oft angehört werden? Was waren eure ersten Gedanken, als ihr die Zahlen gesehen habt?
Kaffkiez: Tbh, nein – absolut nicht. Damit hätte niemand gerechnet. Das ist schon echt alles verrückt. Wir müssen uns selbst noch manchmal zwicken und das ein wenig reflektieren, da wir davor ja primär Cover gespielt haben und die wenigen englischen Songs, die wir live gespielt haben, haben ja so gut wie niemand interessiert.

Corona – ein Wort, welches man bestimmt nicht mehr hören kann. Wie durchlebt ihr die Pandemie? Und wie sehr hat sie eure Pläne durcheinandergeworfen?
Kaffkiez: Puuuh, also eigentlich hatten wir garnicht mal so mega viel geplant, da wir ja nicht ahnen konnten, dass sich dieses Projekt KAFFKIEZ und die Neuausrichtung so entwickelt, wie sie es jetzt letztenlich getan hat. Was natürlich schon extrem schade für uns ist, ist, dass wir unsere ganzen neuen Sachen nicht live spielen können. Da sind natürlich auch n paar Gigs draufgegangenm, die wir verdammt gerne gespielt hätte. Naja, so hatten wir zumindest viel Zeit an neuen Songs zu arbeiten und können uns intensiv darauf vorbereiten, was passieren wird, wenn Konzerte wieder möglich sind.

Was bedeuten euch folgende Wörter?
Musik
Kaffkiez: ALLES

Familie
Kaffkiez: Zuhause

Freunde
Kaffkiez: Erdung

Himmelgrau
Kaffkiez: Nicht so schön wie Himmelblau

Live
Kaffkiez: Das schönste am Musikmachen

Album 2021
Kaffkiez: Who knows ;) erstmal EP

Vielen Dank, die letzten Worte gehören euch!
Kaffkiez: Vielen Dank euch! Wir hoffen, wir sehen euch bei einer unserer Shows in 2021. Bis KAFFKIEZ-Love!

Interview von Florian P. im Dezember 2020

Tags: , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine