<

Interviews

Veröffentlicht am: April 14th, 2020 | durch Florian Puschke

0

Finnegan’s Hell: Frontmann Mick im Interview

Mit „Work Is The Curse Of The Drinking Class“ ist das neue Album der Band Finnegan’s Hell erschienen. Wir haben uns mit dem Frontmann Mick Finnegan über die Songs, die Zeit im Studio und die Corona-Krise unterhalten.

Hey, wobei erwischen wir dich?
Mick: Ich glaube, ihr habt mich vielleicht mit Covid-19 erwischt. Ich scheine sowieso alle Symptome zu haben.

Mitten in der Corona-Krise – wie geht es dir, gerade in der Stadt?
Mick: Das Trinken und Schrauben scheint in Südschweden rückläufig zu sein, da sich die Menschen aus Pubs und Bars zurückziehen.

Konzerte werden verschoben oder abgesagt – viele Pläne werden jetzt auf Eis gelegt. Was ist mit dir und deiner Umgebung?
Mick: Wir mussten alle unsere Shows in den kommenden drei Monaten absagen, aber wir werden Ende des Sommers Festival-Gigs geben. Hoffentlich werden viele der abgesagten Shows in diesem Frühjahr verschoben, damit wir sie stattdessen im Herbst spielen können.

Aber lasst uns zur Musik kommen – euer neues Album „Work Is The Curse Of The Drinking Class“ wurde gerade veröffentlicht. Wie seid ihr zum Titel gekommen?
Mick: Es ist ein Zitat, das wir dem großen irischen Intellektuellen Oscar Wilde gestohlen haben. Seine Worte sind heute genauso wahr wie vor mehr als hundert Jahren, als er sie aussprach. Die Arbeit hat immer noch die Tendenz, dem Trinken im Wege zu stehen, nicht wahr?

Was war zuerst da? Albumtitel oder Lied?
Mick: Jedes Lied auf dem Album stammt aus Oscar Wildes Zitat. „Work Is The Curse Of The Drinking Class“ ist fast wie ein Konzeptalbum. Nachdem wir den Titeltrack festgelegt hatten, rieb er alle kommenden Songs ab.

Wie entsteht ein Song von euch?
Mick: Wir reisen normalerweise zu einer Hütte in den tiefen Wäldern Südschwedens, wo es nur wilde Tiere und ein paar lokale Inzuchttiere gibt. Dort neigen wir dazu, rund um die Uhr zu trinken und zu komponieren, und nach ungefähr einer Woche haben wir normalerweise genug Songs für ein Album.

Wie kann man sich einen Tag bei euch im Studio vorstellen?
Mick: Im Studio sind wir eher fokussiert, um die Aufnahme so schnell wie möglich zu machen. Wir sind eine Live-Band, also wollen wir unsere Zeit auf der Straße verbringen, nicht im Studio. Glücklicherweise ist unser Produzent und Studiotechniker Antti Vuorenniemi Pelaez ein echter Profi und weiß genau, was am Mischpult zu tun ist, sodass wir schnell arbeiten und trotzdem die Live-Energie im Studio erfassen können.

Was bedeuten die folgenden Wörter für Sie?
Familie
Mick: Eine mächtig wichtige Gruppe von Menschen während des gesamten Lebens. Wenn man aus einer guten kommt, wird man stark davon profitieren und umgekehrt.

Freunde
Mick: Gute Freunde sind mehr wert als jedes Geld, das man jemals erwerben wird.

Freiheit
Mick: Ohne sie wird man niemals sein volles Potenzial als Künstler oder als Mensch erreichen.

Drinking Class
Mick: Ziemlich jeder, der seinen Lebensunterhalt verdienen muss, gehört zur Trinkklasse, abgesehen von den Teetotalern natürlich.

Celtic Punkrock
Mick: Ein Musikgenre, das von The Pogues hervorgebracht wurde. Ein Genre, das jetzt mit dem Subgenre „The New Wave Of Swedish Celtic Punk“ gesegnet wurde. Preiset den Herrn!

Oscar Wilde
Mick: Der klügste Mann, der vor einigen hundert Jahren auf der Erde gelebt hat.

Tough Magazine
Mick: Eine Zeitschrift für uns alle, die weder Angst noch Schwäche haben.

Danke, die letzten Worte gehören euch.
Mick: Finnegan’s Hell möchte jeden Mittrinker auffordern, Corona Extra zu kaufen – ein Gebräu, das in den letzten Wochen stark geschlagen wurde. Durch gemeinsame Anstrengungen können wir der Brauerei Grupo Modelo in dieser Krisenzeit helfen. Kaufen Sie jetzt ein paar Sechserpackungen und vergessen Sie den Kalk nicht!

Interview im April 2020 von Florian Puschke


ENGLISH VERSION

Hey there, what are we catching you with?
I think you might have caught me with covid-19. I seem to have all the symptoms, anyway.

In the middle of the Corona crisis – how is it with you in the city right now?
Drinking and screwing seems to be on the decline in southern Sweden, as people withdraw from pubs and bars.

Concerts are postponed or cancelled – many plans are now on hold. What about you and your environment?
We have had to cancel all our shows the coming three months, but we’ll do festival gigs at the end of the summer. Hopefully a lot of the canceled shows this spring will be rescheduled so that we can do them gigs in the fall instead.

But let’s get to music – your new album „Work Is The Curse Of The Drinking Class“ has just been released. How did you get the title?
It’s a quote we stole from the great Irish intellectual Oscar Wilde. His words are as true today as when he uttered them more than a hundred years ago. Work still has a tendency to get in the way of drinking, doesn’t it?

What was there first? Album title or song?
Every song on the album emanates from Oscar Wilde’s quote. „Work Is The Curse Of The Drinking Class“ is almost like a concept album. Once we had laid down the title track, it rubbed off on all the songs to come.

How does a Finnegan’s Hell Song come about?
We usually travel to a cabin in the deep woods of southern Sweden, where there are only wild animals and a few local inbreds around. There we tend to drink and compose around the clock, and after a week or so, we usually have enough songs for an album.

How can you imagine a day in your studio?
In the studio we tend to be a bit more focused, to get the recording done as quickly as possible. We are a live band, so we wanna spend our time on the road, not in the studio. Luckily our producer and studio technician, Antti Vuorenniemi Pelaez, is a real pro, and knows just what to do at the mixing console, so we can work fast and still get the live energy captured in the studio.

What do the following words mean to you?
Family
A mighty important group of people throughout your entire life. If you come from a good one, you’ll benefit greatly from it an vice versa.

Friends
Good friends is worth more than any money you’ll ever acquire.

Freedom
Without it you will never reach your full potential as an artist or as a human being.

Drinking Class
Pretty much everybody who has to work for a living belongs to the drinking class, apart from teetotalers of course.

Celtic Punkrock
A music genre spawned by The Pogues. A genre which has now been blessed with the subgenre „The New Wave Of Swedish Celtic Punk“. Praise the Lord!

Oscar Wilde
The smartest guy to walk the earth some hundred years ago.

Tough Magazine
A magazine for all of us who are not afraid nor weak.

Thanks a lot for taking time. The last words belongs to you. Cheers!
Finnegan’s Hell would like to urge every fellow drinker to start buying Corona Extra – a brew that has taken a severe beating the last couple of weeks. Through a collective effort we can help the brewery Grupo Modelo in this time of crisis. Go buy some six packs now, and don’t forget the lime!

Interview in April from Florian Puschke

Tags: , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Werben bei Tough Magazine

  • Google Anzeige