<

Interviews

Veröffentlicht am: August 29th, 2019 | durch Florian Puschke

0

DeeCracks: Die Band im Tour-Interview

Die Ramones haben, als Mitbegründer des Punks, eine seit 1976 andauernde Ära geprägt. Auf deren Musik aufbauend, gibt es neben Coverbands, die die alten Klassiker meist eher schlecht als recht kopieren, aber auch Bands, die an deren Sound anknüpfen und weiterführen. Eine davon kommt aus Wien und hat die Ehre, bei der Deutschland-Tour von CJ Ramone mit am Start zu sein.
Verdientermaßen möchte ich fast schreiben. Denn die DeeCRACKS wissen, nicht nur bei den Ramones Fans, zu überzeugen.

Schon 16 Jahre am Start, ausgedehnte Europa-Touren und Shows mit Größen wie NOFX, Descendents, Bad Religion, the Dictators, the Vibrators, the Kids, Chixdiggit!, the Queers, the Hanson Brothers, No Use For A Name, Radio Birdman, Off With Their Heads, the Dwarves, und auch Teenage Bottlerocket.

Das ist schon mal eine ordentliche Liste, die sicher nicht auf jede Visitenkarte passt. Soll sie aber auch nicht, denn Punk ist definitiv mehr als eine Visitenkarte. Ebenso wie die Veröffentlichungsliste der drei DeeCRACKS, die auf deecracks.bandcamp.com gerne bewundert werden kann. Kaufen geht dort natürlich auch. Ich bin mir sicher, sie würden sich freuen, die guten Matt DeeCRACK (vocals/guitar), Mike Dee Crackus (drums) und Paul Coyote (bass).

Wir jedenfalls haben uns gefreut, dass sich DeeCRACKS zum Interview bereit erklärt haben, das natürlich über die Band, das Tourleben und nur ganz wenig von Crack handelt :) !

Viel Spaß beim Lesen des Tour-Interviews 2019!

Hallo ihr Lieben! Mit CJ Ramone auf Deutschland Tour. Bald geht es los! Wo erwischen wir euch gerade?
DeeCracks: Sitzen gerade im Tourbus nach Amberg in Deutschland zum Laut gegen Nazis Festival. Haben die Tour letzte Woche mit dem Punk Rock Raduno Festival in Bergamo, Italien begonnen. Mit CJ gabs die erste Show erst letzten Sonntag in Luzern, Schweiz. Drauf folgten zwei Shows in Italien und eine in Ljubljana, Slowenien. Gestern waren wir ohne CJ in Salzburg, da er auf einem Festival in München gebucht war, wo für uns kein Platz mehr war.

Gemeinsam mit CJ Ramone auf Tour. Kribbelt es besonders oder was empfindet ihr so kurz vor den Auftritten?
DeeCracks: Es ist schon sehr vertraut. CJ hat uns persönlich auf diese Tour eingeladen, wir haben 2013 das erste Mal mit ihm gespielt und waren schon mal 2015 Toursupport für ein paar Gigs. Man kennt sich also schon und natürlich sind wir Fans und schon voller Vorfreude auf diese Tour gewesen. Ein gewisser Respektsabstand besteht immer noch zwischen uns, aber CJ und die Band und Crew ist durchwegs nett und easy mit uns. Es wird gescherzt und gemütlich im Backstage gehangen, so wie mit jeder anderen Band mit der wir unterwegs waren.

Schon 2015 wart ihr der CJ Support? Wie sehr freut ihr euch auf das Wiedersehen? Gibt es eine Anekdote von der letzten Tour?
DeeCracks: Ja das war nur ein kurzes Vergnügen, daher freuen wir uns mega, dass wir es nochmal machen dürfen und dann gleich drei Wochen lang. CJs FOH-Techniker und Tourmanager Banana, ein geiler Typ, war 2015 nicht dabei, aber ich hab ihn als ich 2017 mit den Isotopes CJs Toursupport in UK und Irland war kennengelernt und im Vorfeld zu dieser Tour auch hauptsächlich nur mit ihm kommuniziert. Wir haben da alle gleich gedacht, schade, dass nicht Gene the Cop wieder dabei ist, wie vor vier Jahren, aber zu unserer Überraschung ist Gene und Banana dabei! Das freut uns sehr, denn das sind halt super Charaktere. Gene ist ein richtiger Tough Guy und hat uns 2015 gleich mal gezeigt wo der Hammer hängt, wir waren aber sehr professionell und easy, daher hat er uns, auf seine Art, ins Herz geschlossen. Damals haben wir schon Songs über ihn zum Soundcheck gejammed, haha. Ansonsten hab ich mir einen Bandscheibenvorfall in Köln geholt damals, das Andenken trag ich immer noch mit rum logischerweise.

16 Jahre DeeCRACKS. Fast 900 Shows. Welche Konzerte sind die Top-Erinnerung und welche Städte weigert ihr euch, zu bereisen?
DeeCracks: Wo auch immer uns wer hören will, dort versuchen wir auch zu spielen. Es gab in der ganzen Zeit unglaublich schöne aber auch unschöne Momente, aber das ist auch Teil des Abenteuers Punk Rock Band. Wir nehmen alles mit Humor und haben eine gute Zeit, wo auch immer wir hingehen. Wir hatten super schöne Konzerte in Kanada, den USA, Japan, China, Mexiko und Russland und natürlich ganz Europa, wir sind für immer überwältigt und dankbar, dass unsere Musik nicht nur uns was bedeutet, sondern von Menschen auf der ganzen Welt gefeiert wird.

Ihr reist mit dem Tourbus. Wie läuft ein DeeCracks Tag zwischen den Auftritten ab?
DeeCracks: Der Tag beginnt, wann es eben Zeit ist aufzustehen, wir gehen alle Duschen und gönnen uns einen Kaffee und Frühstück, entweder im Hotel oder bei unseren Hosts, sofern es eines gibt, oder packen unterwegs was ein und los zur nächsten Show. Wir sind eher diszipliniert und versuchen immer pünktlich zu sein. Dann eben ausladen und mal ein Bierchen und dann warten auf Soundcheck und warten auf die Show. Wir hängen gerne beim Merch oder der Bar ab und quatschen mit den Konzertgästen. Nach der Show etwas after Party und dann Richtung Unterkunft. Und am nächsten Tag geht’s wieder von vorne los.

Als Support zum Soundcheck? Für euch eher Alltag oder doch was Spannendes?
DeeCracks: Alltag, haha. Soundchecks sind ja auch schnell vorbei im Normalfall und da gibt’s ja kein Publikum oder irgendwelche Aufreger. Ist einfach nur part of the game.

Als Support auf der Bühne. Wie empfindet ihr das vor größeren Band zu spielen? Für euch eher eine Ehre oder spielt ihr doch lieber eigene Shows?
DeeCracks: Es ist durchaus eine Ehre, keine Frage. Bei größeren Shows gibt’s öfter bessere Verpflegung und Unterkünfte, die Gagen sind bei Supportgigs aber oft klein, dafür aber gibt’s jedoch mehr Umsatz am Merch. Bei eigenen Shows find ich es immer schön wieviel Mühe sich Veranstalter für uns machen, da wir da der Hauptact sind. Bei Support bist du halt manchmal nur das mühsame Anhängsel. Aber im Grunde finden wir beides cool, obwohl wir kleinere Bühnen bevorzugen, wo wir nahe am Publikum sind. Die Dankbarkeit ist aber egal bei welcher Konzertgröße riesig.

Nach CJ. Mit welcher Band würdet ihr gerne die Bühne teilen?
DeeCracks: Glücklicherweise haben wir irgendwie schon mit vielen unseren Heroes spielen dürfen, daher ist die Frage recht schwierig. Mal sehen was sich so ergibt. Ich würde ja sehr gern nochmal mit The Hanson Brothers spielen oder touren.

Die Setlist für den Abend. Habt ihr zeitliche Vorgaben oder darf es gerne auch etwas länger sein?
DeeCracks: Wir spielen im Durchschnitt so 35-40 min. Ich glaub als Punkband muss man auch nicht unbedingt länger spielen. Außerdem sind das ja eh 20 Songs bei uns, haha. Mit Zugaben und mehr Ansagen kommen wir vielleicht mal auf 45 min.

Bringt ihr nur eigene Songs oder auch Cover Versionen?
DeeCracks: Wir covern recht gerne eigentlich. Aber wir haben maximal 2-3 Cover Songs im Programm, die spielen wir dann aber am ehesten bei den Zugaben. Nur „Do Anything You Wanna Do“ von Eddie & the Hot Rods ist immer unser Closer vom regulären Set.

Euer Sound erinnert stark an die Ramones hat aber doch viel Eigenständigkeit. Wie entstehen eure Songs und könntet ihr euch vorstellen, zusammen mit CJ einen Song zu schreiben / spielen?
DeeCracks: Können wir uns sehr gut vorstellen, na klar. Denke aber nicht das CJ das braucht, interessant wäre es aber allemal. Und nun ja, mit Ramones fing alles an für uns, aber wir haben natürlich unzählige Einflüsse. Matt schreibt bei uns die Songs, die wir dann zusammen finalisieren. Im Studio basteln wir dann an unserem Sound und checken die Harmonien noch besser aus.

Von den Ramones: Welches sind (eurer Meinung nach) die wichtigsten Alben und welche sind eher Beiwerk?
DeeCracks: Naja, die ersten vier Alben sind natürlich wegweisend für ihre Karriere gewesen und bis zum Ende haben sie Live fast nur Songs aus diesen gespielt. In meinem Fall waren alle Alben mal Nummer 1 bei mir, haha. Jedes Album genoss bei mir mal phasenweise den Titel Lieblings-Ramones-Album. Zurzeit ist es z.B. „Halfway To Sanity“.

Die Tour in Deutschland: Wie bekannt seid ihr in eurem Nachbarland und aus welchen Ländern erhaltet ihr die meisten Fananfragen?
DeeCracks: Deutschland war immer ein etwas schwieriges Pflaster für uns. Frankreich, Italien, Spanien, UK und Benelux war uns gegenüber da von Anfang an empfänglicher. Auch in den USA, Kanada und Japan wurde man auf uns schneller Aufmerksam als in Deutschland, keine Ahnung woran das genau lag, aber mittlerweile haben wir eine stabile und weiterwachsende Fangemeinde in Deutschland und das freut uns sehr.

Am Merchandising-Stand: Welche CD wird am meisten verlangt und ist derzeit eine neue CD geplant?
DeeCracks: Wir verkaufen ja eher LPs als CDs, haben zur Zeit auch nur unser aktuelles Album ‚Sonic Delusions‘ sowie eine vier Song EP zu unserer letzten Japan Tour auf CD mit dabei. CDs pressen wir auch nicht wirklich nach. LPs hingegen immer wieder. ‚Sonic Delusions‘ kam ja im Februar 2018 auf dem renommierten Kalifornischen Label Pirates Press Records raus und nach wie vor touren wir mit diesem. Neues Album ist bislang keines geplant, aber es wird natürlich früher oder später wieder was Neues von uns geben.

Ihr habt bald Geburtstag: 16 Jahre. Sweet Sixteen. Und dazu ein Festival. Wie kam es zu diesem Festival? Wessen Idee war es und was erwartet den Besucher?
DeeCracks: Der Grund ist natürlich klar, unsre Band wird 16 Jahre alt und nachdem wir letztes Jahr unser 15 Jahre Jubiläum gar nicht speziell feierten, dachten wir, wir könnten ja 16 Jahre feiern. Sweet Sixteen eben. Eine Freundin von mir gab den Anstoß dazu eigentlich, organisiert und durchgezogen wird es aber von uns selbst. Gefeiert wird am 19. und 20. September in der ARENA WIEN mit einer Zugabe am 21. September im RHIZ in Wien. Wir freuen uns internationale Bands aus der ganzen Welt nach Wien bringen zu können, die meisten waren noch nie hier. Unser special guest wird JUGHEAD von SCREECHING WEASEL sein, mit dem wir zusammen am ersten Abend ein Set aus Weasel sowie THE MOPES und EVEN IN BLACKOUT Songs spielen werden. Mit dabei an dem Abend sind auch die italienischen Punk Rock Veteranen THE MANGES, sowie die weit gereisten SINO HEARTS aus Peking, China. Eröffnen werden den ersten Tag BOOGIE HAMMER, die derzeit heißeste Band Wiens.
Tag zwei wird von LUCY & THE RATS aus England eröffnet, die Band rund um Lucy Spazzy der legendären Australischen All-Girl-Pop-Punk Band THE SPAZZYS, die mittlerweile in London lebt. Danach werden die nächsten Legenden, THE RICHIES aus Duisburg zum ersten mal Wien beehren. THE WINDOWSILL aus Rotterdam werden im Anschluss ihre süßen Pop Punk Melodien zum besten geben, bevor wir dann alles Abreisen mit Songs aus all unseren Alben.
Einen dritten Bonus Tag gibts dann noch im Rhiz mit den großartigen THE MUGWUMPS aus Innsbruck sowie den School-Pop-Punkern DORKATRON aus Klagenfurt und der Hockey Punk Band TRAUMA CENTRUM aus Wien. Es wird auch jeden Tag After-Show DJ’s geben, dazu haben wir den Italiener FRANZ BARCELLA (Otis Tours, Wild Honey Records, Punk Rock Raduno), die Wienerin SARAH LOVETT und STEFAN STARDUMB (Stardumb Records) aus Holland eingeladen.

Bei der Organisation des Festivals: Was war hier das schönste Erlebnis? Gibt es eine Geschichte?
DeeCracks: Das schönste ist eigentlich, dass fast jede Band die wir gefragt haben sofort zugesagt hat. Lediglich bei zwei Bands hat es einfach zeitlich nicht gepasst. Besonders freut uns, dass wir das ganze in unserer Lieblings-Venue, der ARENA WIEN machen dürfen. Wir sind eine der wenigen Bands die auf allen Bühnen in der Arena gespielt haben und pflegen ein sehr gutes Verhältnis mit ihnen. Schön ist auch, dass wir wieder im Rhiz veranstalten dürfen, dort hatten wir im letzten Jahr unsere ausverkaufte zwei Tages Album Release Feier, ohne dessen Erfolg wir dieses Sweet Sixteen Fest vielleicht gar nicht gewagt hätten.

Nach Sweet Sixteen werdet ihr irgendwann auch mal 18 werden. Schon was Nicht-Jugendfreies geplant?
DeeCracks: Gute Frage, mal sehen ob wir überhaupt 18 werden, vermutlich schon. Wir hatten bei unserer THE CRETINS Album Release Show 2007 sogar schon eine Stripperin auf der Bühne, dabei waren wir damals noch nicht mal 4 Jahre alt. Bin mir sicher auch zu unserem 18er fällt uns wieder irgendein Blödsinn ein.

Was bedeuten euch die folgenden Begriffe (bezogen aufs Tour-Leben):
Clubs
DeeCracks: Hoffentlich kann man sich auf den Toiletten hinsetzen.

1,2,3,4,…
DeeCracks: … let’s kick some ass.

Punkrock
DeeCracks: Comes from the heart.

Handy
DeeCracks: Wie ist der W-Lan Code?

Fast Food
DeeCracks: It’s disgusting, but in the right way.

Interview von Thorsten im August 2019

Tags: , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Tough präsentiert

  • Werben bei Tough Magazine