<

Interviews

Veröffentlicht am: Juli 10th, 2022 | durch Florian Puschke

0

Citizen M.H.: Max im „Carneval“-Interview

Mit „Carneval“ ist die erste EP von Citizen M.H. erschienen. Wir haben uns mal mit dem Pop-Punker über die Songs und Hintergründe unterhalten.

Moin, wo erwischen wir dich gerade?
Max:
Gerade wohne ich noch in München. Ab Anfang August geh ich aber auf Reisen mit meinem Camper, den ich mittlerweile so ausgebaut habe, dass ich von dem aus Konzerte über PA spielen kann. Ich werde also während meiner Reisen auch gleichzeitig auf Europa Tour gehen und überall wo es sich anbietet Konzerte vom Van aus spielen :)

Stell dich doch kurz für alle die vor, die dich noch nicht kennen. Wie bist du zur Musik gekommen und was fasziniert dich am Pop-Punk?
Max: Hi, ich bin Max – 25 Jahre alt – ich liebe die Sonne, Skaten und Musik machen. Seit circa 10 Jahren nun mach ich schon Musik; früher nur für mich selbst und Freunde am
Lagerfeuer, mittlerweile jedoch möchte ich die ganze Welt daran teilhaben lassen.

Ich weiß noch als ich meinen ersten MP3 Plaer mit 60 MB bekommen hab, Speicherplatz für gerade einmal 25 Songs… Meine große Schwester war so nett mir damals eine Hand voll Songs auf den Player zu laden. Da ich selbst noch keinen eigenen Musikgeschmack hatte, hab ich halt das gehört was mir gegeben wurde haha. Großes Glück, dass meine Schwester einen guten Musikgeschmack hatte… das war für mich der Einstieg in die Welt des Punk Rocks – bis heute bin ich dafür dankbar. Songs wie „All the small Things“ oder „Good Riddance“ haben mir die erste Musik-Gänsehaut verpasst; da war einfach Magie: Schnelle Riffs, catchy Refrains und Texte mit denen sich jeder identifizieren konnte.

Paar Jahre später fing ich dann selber an Musik zu machen. Erst nur als Sänger in diversen Bands, mit der Zeit auch als Gitarist. Jeder Anfang ist natürlich nicht leicht, aber nach jahrelangem open Chords spielen und zahlreichen Singer-Songwriter Songs, habe ich beschlossen mich weiterzuentwickeln und endlich selber die Musik zu spielen und zu schreiben, welche mich schon mein ganzes Leben begleitet hat – PopPunk.

Du hast deine erste EP am Start – wie liefen die Arbeiten daran?
Max:
Das Songwriting für die EP lief eigentlich ohne zu wissen, dass ich eine EP rausbringen werde. Ich habe einfach Spaß am Songsschreiben und mit der Zeit sind es immer mehr geworden und dann kam ich an den Punkt, wo ich mir dachte, es ist einfach mal an der Zeit das Ganze festzuhalten. Glücklicherweise habe ich zu diesem Zeitpunkt einen lieben Meschen namens Alex kennen gelernt – Mitgrüder des OGM -Studios in München. Danach führte eins zum anderen und ehe ich mich versah stand ich am schon on der Aufnahmekabine und sang die ersten Lyrics ein. Die Zusammenarbeit mit Alex war an dieser Stelle eine echte Bereichung. Ich habe viel gelernt während meiner Zeit im Studio und wir haben alles aus den Songs rausgeholt. Ich bin sehr zufrieden damit, wie die Aufnahmen und die Produktion verlaufen sind.

Welche Themen beschäftigen dich als Musiker?
Max:
Meine Lieder gehen im Prinzip alle über gesellschaftskritische Themen. Ich verpacke oft meine Zweifel an der Gesellschaft und auch meine Wut über die Zustände die auf unserer Welt herrschen in meine Songs… der Rest sind Love-Songs hahaha…

Wird man dich in naher Zukunft auch live sehen können? Und wie sieht die Konstellation dann aus?
Max:
Ja klar, ich spiele derzeit sehr viel Live, so ziemlich jede Woche. Am 09.07.2022 veranstalte ich ein Ein-Tages-Festival für meinen EP-Release in München. Ab August gehts, wie oben schon beschrieben auf Europa-Tour!

Was machst du, wenn du gerade keine Musik machst?
Max:
Skaten.

Okay, hier noch ein paar flotte Fragen. Was ist deine Lieblings-Pop-Punk-Band?
Max:
Blink 182

Welcher Song wird dir nie wieder aus dem Kopf gehen?
Max: Green Day – Basket Case

Was findest du an Garagen so toll?
Max: Ich wohn öfters mal in einer.

Du als Support für Blink 182 – hätte das was oder eher nicht?
Max: Da sollten wir am besten Tom, Mark oder Travis fragen haha, aber ich würde mich natürlich geehrt fühlen und mir vor Freude in die Hose pissen.

Was verbindest du mit folgenden Worten?
Freunde
Max: Bedingungslose Liebe und Unterstützung – kann mir keine besseren wünschen.

Proberaum
Max: Eng, schwitzig, laut – hab einige meiner besten Stunden meines Lebens dort verbracht.

Musikvideos
Max: Ist schon gedreht zum Track „Greed is eatin‘ the World“.

Live
Max: Live zu spielen gibt mir alles. Wenn ich auf ’na Bühne steh ist das der geilste Rausch dens gibt für mich :)

Interview von Florian P. im Juli 2022

Tags: , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Tough präsentiert

  • Werben bei Tough Magazine