SPAWN … ein höllisch guter Comictrip

Tatsächlich haben wir uns in letzter Zeit mit Comics etwas zurückgehalten.
Aber wir sind zurück.
Und mit der neuesten Comic-Besprechung möchten wir euch ein Comic-Universum vorstellen, das unserer Meinung nach, erwähnt werden sollte.
SPAWN – Der Mann der aus der Hölle kam.
Und er ist nicht allein.
Ja, so ungefähr könnte man die Überschrift wählen, für die Comics, die wir euch hier etwas näherbringen möchten.
SPAWN!
Nicht jeder kennt ich, aber wer ihn kennt, der mag ihn sicher.
Denn irgendwie bringt der Antiheld ganz viel mit, das erwähnt werden sollte.
Er erinnert zum Teil als eine Mischung aus bekannteren Superhelden wie Deadpool, Batman und Venom und ist doch irgendwie ganz anders.
Eigenständig.
SPAWN – ursprünglich der Geheimagent Al Simmons wird durch den Verrat von seinem Chef Jason Wynn getötet.
Nach dem Tod kommt er in die Hölle, aber findet mit Hilfe des Dämons Malebolgia die Rückkehr zur Erde, auf der er unter anderem für das Gute kämpft.
Für das Gute und seine Liebe – wie in diesen uns vorliegenden Comics zu lesen ist.
Wir bedanken uns an dieser Stelle bei PANINI für die Rezensionsexemplare.


King Spawn (Band 1) – Die Krone der Hölle


30 Jahre nachdem die erste SPAWN Serie das Licht der Erde erblickte, starten das Team Todd McFarlane, Comic- und Theater-Autor Sean Lewis sowie DC-Zeichner Javi Fernandez einen starken Anlauf um die Krone der Hölle.
In Finsternis gekrönt“ steht auf dem Buchrücken des 180 Seiten starken Comics, der unter anderem hier erhältlich ist.
Wir sehen einen in sich gekehrten Spawn mit einem goldenen Schwert in der Hand auf einem Thron sitzen.
Und genau dieser Thron und die Krönung von Spawn ist ein Teil der Geschichte, die sich neben einem Terroranschlag auch mit der Figur des Titelhelden beschäftigt.
Dieser muss herausfinden, warum ein Lehrer eine Schulklasse in die Luft sprengt und was der „Hof der Priester“ sowie ein bestimmter Psalm damit zu tun haben.
Insgesamt schlägt dieser Auftakt ein und uns LeserInnen bleibt nicht viel übrig als zum Ende des ersten Bandes, die actiongeladene Geschichte zu verarbeiten, um dann zügig mit Band 2 weiterzumachen.
Für uns Neulinge im SPAWN Universum pralle 4,2 von 5 Punkten.


King Spawn: Bd. 2: Kampf um die Krone


Der zweite Teil dieser Geschichte ist mit 140 Seiten etwas kompakter, aber nicht weniger spannend.
Wir erleben hier die direkte Fortsetzung der Geschichte um die „Kronen der Hölle“.
So geht es in diesem Band um den berüchtigten Psalm 137 sowie Bösewichten wie Black Azrael, der mit Unterstützung der berüchtigten Sekte, dem Titelhelden an den Kragen möchte.
Auch entbrannt ein Kampf um Al’s Frau Wanda, deren Auftritt zum Ende hin schon recht episch ist (nein, wir verraten es nicht… :) ).
Was wir aber verraten möchten ist, dass diese Seiten hier Action am Fließband beinhalten.
Ein Spiel mit und um Gut und Böse sowie gut herausgearbeitete Figuren wie beispielsweise den noch sehr jungen Königsmörder.
Dazu grandios gezeichnete Bilder und Sprüche, die ab und an auch an Deadpool erinnern („Ich bin deiner Bosheit gefolgt“).
Auch hier geladenen 4.2 Punkte.
Bestellen könnt ihr den Band hier!

Ist das schon alles?
Nein, das SPAWN – Universum hat noch mehr parat als lediglich Al Simmons.
Eine „liebenswerte“ Figur hierbei ist der Antiheld Gunslinger Spawn.
Auch hier gibt es Lektüre, die man vor den ganz jungen LeserInnen etwas zur Seite legen sollte.


Gunslinger Spawn: Bd. 1: Wie im Wilden Westen


Sucht ihr sie etwa auch!?
Die extra coolen Cowboys, die nie um einen Spruch verlegen sind und treffsicher sowohl Kugeln als auch Sprüche heraushauen?
Und darf es auch einmal etwas rabiater zugehen.
Dann haben wir hier einen Tipp für euch.
Gunslinger Spawn – ein Held aus dem SPAWN Universum, der eben anders ist. Da er aus einer Zeit kommt, in der die Kugeln noch schneller flogen als, …
Na, lassen wir das.
Was wir aber nicht lassen, ist eine Empfehlung für diesen Comic auszusprechen, der einfach locker rüberkommt und den man nicht aus der Hand legen möchte.
Zu gut sind die Bilder und auch die Geschichte kann mit den detailreichen Grafiken mithalten.
Gunslinger Spawn tritt hier in seinem Solo Band sowohl gegen Mächte von Himmel und Hölle an und muss zudem noch den Kampf mit einem Clown aufnehmen.
Tatsächlich ein großer Zirkus, der getrieben wird von der detailreichen Besprechung der Figur aber auch der Handlung.
Für mich ein Comic, den ich gerne wieder zur Hand nehmen werde und für mich auch ein neuer Held, der seine Beachtung verdient hat.
Willkommen, Gunslinger Spawn, auf der großen Bühne.
Auf 172 Seiten einen mächtigen Eindruck hinterlassen.
Ihr wollt es antesten. Na, dann richtet euer Zielfernrohr hierhin!
Von uns feuerfeste 4.8 Punkte.


Gunslinger Spawn 2 – Blutige Rache


Oha.
Ebenso wie bei den beiden neuen Spawn-Bänden ist es auch bei der Gunslinger – Reihe so, dass der zweite Band mit 140 Seiten etwas knapper ausfällt.
Das heißt jedoch nicht, dass er etwas weniger auf der Brust hat.
Schließlich kennt man die Figur bereits und das Autorenteam Brett Booth, Todd McFarlane sowie
Zeichner Adelso Corona servieren uns hier ein Gericht, dass einen Mordshunger auf mehr macht.
In „Blutige Rache“ wird Gunslinger unterstützt von Jessica Priest, die als She-Spawn ihren Platz gefunden hat.
Mit deren Hilfe möchte Gunslinger Kontakt zu Spawn aufnehmen, der Gunslinger in seine Zeit zurückbringen soll.
Doch wenn zwei Alphatiere sich treffen, dann fliegen die Fetzen.
Aber nicht nur zwischen Spawn und Gunslinger.
Auch einige bissige tierische Gefahren sind hier zu beseitigen und so erleben wir Comic-Abenteuer, bei dem es kracht und knallt und sogar in einigen wenigen Szenen dann sogar etwas liebevoll und vielleicht sogar familiär zugeht. Für (fast) jeden was dabei…
Aber sind wir nicht alle irgendwie eine kleine Familie von Spawn.
Zumindest fühlt man sich so, wenn man diese vier Bände durchhat.

Auch der hier vorgestellte vierte Band, den man hier bestellen kann überzeugt und bekommt 4,8 Punkte.

Insgesamt muss ich sagen, dass SPAWN für mich lesenswert ist.
Die Comics sind vollgeladen von Action aber auch Beziehungen und persönlichen Auseinandersetzungen, die ein klein wenig Tiefgang mit sich bringen.
Mir persönlich haben die Gunslinger Bände noch etwas besser gefallen.
Empfehlenswert sind die vier Bücher allemal, da sie auch für NeueinsteigerInnen geeignet sind.
Testet es aus!

Boom und Peng.
Höllisch gute Lesekost!

Geballte 4.6 Punkte für das Paket!!

Bilder von Panini

Review von Thorsten

Dieser Artikel wurde am: 12. Mai 2023 veröffentlicht.
Autor: Thorsten

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert