<

Comics

Veröffentlicht am: Mai 7th, 2021 | durch Thorsten

0

Deadpool: Ein Knall im Doppelpack

Wo Deadpool hintritt, da wächst kein Gras mehr.
Beleg gefälligst?
Nun, neben den Filmen kann man in vielen Comics recherchieren, was denn auf die Kappe des guten Bösen oder auch des bösen Guten geht.
Auf jeden Fall geht sicher einiges zu Bruch.

Bei mir auf dem Tisch liegen zwei Arten von Deadpool Ansätzen, die gewisse Unterschiede mit sich bringen aber in einem doch vereint sind.
Ganz viel Spaß mit Wade W. Wilson.

Geheimagent Deadpool

Deadpool hat Geburtstag.
30 Jahre beglückt uns dieser schon mit lockeren Sprüchen bei harten Schlägereien.
So spendiert uns Panini zum Geburtstag einen tollen Sammelband auf 140 Seiten.
„Geheimagent Deadpool“ nennt sich der Band und ist bei Panini hier erhältlich.
In dieser Geschichte schlüpft Wade W. Wilson praktisch in die Fußstapfen von James Bond.  Aus Versehen tötet Deadpool einen Geheimagenten und tritt in dessen Fußstapfen. Natürlich kümmert er sich auch drum, die richtige Figur zu machen und so sorgt dieses Abenteuer für reichlich Unterhaltung, die wie so oft bei Deadpool nah am Klamauk ist.
Deadpool legt sich hier nicht nur mit der Terrorbande GORGON an, sondern bemerkt auch, dass irgendwie etwas faul ist in den Vereinigten Staaten von Amerika.
Habe ich nicht mal irgendwo gelesen, dass ein neuer Darsteller für James Bond gesucht wird!?
Meiner Meinung nach hat Wade W. Wilson hier einen schönen Bewerbungscomic abgegeben. Und damit kann man es sich ja mal im Vorstellungsgespräch auf der Besetzungscouch gemütlich machen.
Ordentlich gezeichnet.
Viel Ballerei, Spielkasinos, Bond-Girls aber auch viele gute Gags in einer Achterbahnfahrt durch eine Mission die von Deadpool ebenso gut gelöst wird wie von James Bond persönlich.
Gerne darf Wade W. Wilson weiter ermitteln. Vielleicht das nächste Mal sogar mit seinem Einhorn-Rucksack als Tarnung.
Nur mal so als Anregung für Zeichner Salvador Espin und Autor Christopher Hastings, die auf 140 Seiten viel Spaß bereiten.

Es gibt sicher einen Fall, da könnte man einen Geheimagenten wie Deadpool ganz gut gebrauchen.
Bei einer Mordserie, die ihresgleichen sucht.
Das Ganze aufgelegt in der Marvel Must Have Reihe.
Marvel Must-Have – Deadpool killt das Marvel-Universum.
Auf 100 Seiten erfahren wir, wie es ist, wenn Deadpool durchdreht.
Nicht ein wenig – nein richtig.
Ein sehr harter Comic, der auch ein wenig an die Substanz geht, da man zum teil nicht weiß, auf welche Seite man sich schlagen soll.
Deadpool kommt in dieser Geschichte in die Anstalt. Und hier wird er nicht etwa geheilt, sondern, wie schon der ein oder andere Patient vorher, eher in seinem Wahn unterstützt.
Deadpool lehnt sich gegen die Comic Helden auf, da er seien Mitmenschen vom Leid dieser Figuren erlösen möchte und zeiht so in eine Schlacht gegen das Marvel Universum.
„Lasst uns Metzeln“ lesen wir in einer Sprechblase und genau das zeiht er gnadenlos durch.
So dass Wade am Schluss feststellt, dass „Meisterwerke des Comics“ entstehen, wenn …
Sicher werden diese zukünftigen Meisterwerke auch in der Marvel Must-Have Reihe weiter aufgelegt und in der Form dieser Geschichte, wird Deadpool hier sicher noch öfter auftauchen. Ein super Comic, der zwar recht hart ist und den roten Killer auch mal etwas anders darstellt aber auf die komplette Distanz einfach Spaß macht.
Ein Must Have.
Tatsächlich.

Bestellen kann man den Band (ebenso wie weitere Marvel Must Have) hier.

Wir bedenken uns bei Panini für die Rezensionsexemplare.

Bilder von Panini

Review von Thorsten

Deadpool: Ein Knall im Doppelpack Thorsten
Story
Artwork

Summary:

4.2


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine