<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Mai 14th, 2020 | durch Florian Puschke

0

Infirmum – Walls Of Sorrow

„Schwer stampfend durch die Wälder“

Bei finnischen Ein-Mann-Bands kommt mir als Genre immer recht schnell Black Metal in den Sinn. Aber was wir von Timo Solonen hier zu hören bekommen, ist ein tiefgründiges dunkles Doom/Death Metal-Werk, das durch seine rauhen Vocals einen hauch Black mit sich trägt.

Mit der Hilfe einiger Gastmusiker wurde hier eine niederschmetternde und dunkelatmosphärische Klangwelt geschaffen. Düstere Riffs, die im Kopf bleiben, ein kontinuierlich stampfendes Schlagzeug, so mag ich doom-lastigen Sound.

Die vorrausgegenagen Hörproben „Shadows of the Past“, „Cause of Sorrow“ und „Silence“ hätte man nicht besser wählen können.

Textlich befasst Infirmum sich hier mit den Gefühlen und Gedanken, die uns in üblen Zeiten begleiten.

Fazit: Ein sehr gelungenes Debüt, Infirmum sollte man defintiv im Auge behalten.

Review von Pascal

Infirmum – Walls Of Sorrow Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

4.5


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine