<

CD Reviews

Veröffentlicht am: April 5th, 2018 | durch Florian Puschke

0

Foiernacht – Stromlos

Ich muss zugeben: Foiernacht sind bisher komplett an mir vorbei gegangen und jetzt, nachdem ich die CDs mehrfach gehört habe das ich wirklich enttäuscht bin!

Ja, enttäuscht, dass ich die Band erst so spät kennen gelernt habe!!! Denn was die Jungs hier machen, ist das Beste aus „Foier“ und „Nacht“. Sehr sehr cool.

Eigentlich genau das, was auf der Homepage steht. „Lieder des Wahnsinns… Seit 2006 geben sich die 4 Jungs von Foiernacht voll und ganz diesem Motto hin. Southcore ohne Kompromiss – dafür stehen die Musiker ein. Dynamische Liveshow, schweißtreibender Rhythmus, mitten in die Fresse…einfach Foiernacht.“

Lieder des Wahnsinns und eine Platte, die wahnsinnigen Spaß macht. Eine Stimme, die mich immer mehr an UNANTASTBAR erinnert und Songs, die einfach dem Wahnsinn einen Sinn geben.

Die Scheibe startet langsam und der Musikstil Southcore kommt hier nicht zu 100% zur Geltung, denn die Musiker haben mit „Stromlos“ eine Akustik-Scheibe aufgenommen! Akustik und die Texte… ja genau. Mitten in die Fresse…

Gerade mal die Musikindustrie angeprangert („Es geht um Zahlen, nicht um Musik“). Das ist sehr gut gemacht und macht Lust auf mehr. In Lied Nummer zwei „Spür das Feuer“ geht es um „Geschichten ohne Worte“. Das ist keine E-Gitarre – das ist Akustik und das ist verdammt gut. Echter Lagerfeuerpunk. Und da spür ich das Feuer als ich weiter höre.

Die Scheibe überzeugt weiter mit toll vorgetragenen Nummern wie „Der Moment zählt“ Zuerst sehr langsam und dann geht das Ding richtig gut nach vorne.

Um kurz mal einen Stilwechsel durchzuführen und zudem noch Farbe zu bekennen, bringen die Jungs mit „Reggae in the Town“ eine echte Reggae Nummer.

Eine tolle Ballade bekommen wir mit „Komm mit uns“ um die Ohren. Und, ja nur zu gerne komm ich da mit.

Wo wir gerade bei Balladen sind, auch „Die Zeit bleibt stehen“ und „Wann kommt die Zeit“ sind wirklich gut und ich hoffe, dass jetzt hier auch die Zeit ein wenig stehen bleibt und ich diese Platte noch das ein oder andere Mal hören darf.

Auch wenn Songs wie „Jede Nacht“ ein wenig schlechter sind, kann man sich das Album am Stück anhören und ja, auch mal an diesem Lagerfeuerpunkrock erfreuen.

Foiernacht haben ihre Songs in neue Klamotten gesteckt und die passen wie angegossen – toll umgesetzt und arrangiert!

Review von Thorsten

Foiernacht – Der Moment zählt

Foiernacht – Stromlos Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

3.3


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine