<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Juni 11th, 2019 | durch Florian Puschke

0

CJ Ramone – The Holy Spell…

Der heilige Zauber.

So heißt die neue CD von CJ Ramone, die 12 neue Songs in knapp 34 Minuten Spielzeit vereint. Nachdem die Ramones ihrer Karriere 1996 beendet hatten, war es lange Zeit ruhig gewesen. Es gab kleinere Projekte und auch Solo Alben der einzelnen Mitglieder.

Ich muss sagen, dass ich neben Joey‘s Veröffentlichungen die Sachen von CJ Ramone immer noch mit am besten finde. Schon die ersten drei CDs haben mich gut überzeugt und auch das neue Werk schließt daran an. Auch wenn CJ hier und da ein wenig rumexperimentiert hat, zeigt die Platte einiges.

Mit „One High One Low“ startet die Scheibe etwas langsamer als ich gedacht habe. Der Refrain überzeugt nicht vollends, ist aber ein super Einstieg. Aber es muss ja nicht bei jeder Veröffentlichung so sein, dass der Opener gelichzeitig eines der Highlights ist. Denn CJ Ramone hat hier noch einige am Start.

Mit „This Town“ haut er uns eine schnelle Nummer um die Ohren, die in zweieinhalb Minuten ganz viel Gutes vereint. Schnell, Gitarrensolo, tolle Stimme und ein Refrain zum Mitsingen.

Ganz stark nach den Ramones riecht es dann in „Crawling From The Wreckage“.

Besser geht es kaum.

Auch „Waitin‘ On The Sun“ ist so ein Song, der die gute Stimme von CJ nach vorne bringt und sicher laut (oder lauter) gehört werden sollte.

Mit „Hands of Mine“ haben wir eines dieser Experimente, die gerade für CJ Ramone sehr gut passen. Eine Lagerfeuer-Nummer, die mitnimmt und eine großartige Ballade ist.

Das er immer mal wieder an seien alten Bandmitglieder denkt, will er uns vielleicht mit „Postcard From Heaven“ näherbringen. Auf jeden Fall erinnert auch diese Nummer an die Ramones.

Mit den Rockern „Blue Skies“ und „Rock On“ schließt das Album standesgemäß.

Ich sage es schon seit dem ersten Werk, dass man es dem guten CJ Ramone nicht anmerkt, dass der Name Ramone doch sehr schwer belasten muss.

Er schafft es auch zum vierten Mal ein herrlich unbeschwertes Album zu liefern und sorgt dafür, dass die Ramones doch irgendwie weiterleben dürfen.

Alleine deshalb gebührt ihm schon ein kleines großes Dankeschön.

Extrem gute CD!

Review von Thorsten

CJ Ramone – Blue Skies

CJ Ramone – The Holy Spell… Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

4.5


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine