<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Oktober 21st, 2019 | durch Florian Puschke

0

Angelscharkx – Nevermind the Helldogs

Die Band Angelsharkx veröffentlicht mit „Nevermind The Helldogs“ ihr neues Album. Es enthält 13 Songs, hat eine Spielzeit von 50 Minuten und erscheint bei Mad Sunday.

Wir sollen also die Höllenhunde vergessen? Hm, okay – dann schauen bzw höre wir mal rein in die Scheibe der Angelsharkx. Und schon beim Wort Angelsharkx muss ich leicht stutzen, denn die Band hat sich nach einem Haiangriff auf den Leadsänger Matt Sunday benannt. Ziemlich makaber, aber nun…

Musikalisch gibt es 70er-Jahre Hardrock, der mal richtig cool klingt und mal vor sich hinplätschert, was nicht negativ gemeint ist. Die Songs laufen gut durch, hauen mich aber nicht zwingend vom Hocker. Für mich gibt es hier zu wenig Abwechslung, zu wenig Überraschungen…

Songs wie „You got to get on time“ oder „Nevermind the Helldogs“ finde ich im Vergleich zu den anderen Titeln ganz gut.

Mir sind die Lieder zu eintönig und somit schafft es die CD auch nicht in meine Playlist. Wer eine softe Mischung aus The Stooges und AC/DC hören und einmal in die 70er-Jahre zurückreisen möchte, kann gerne reinhören. Leider fehlen auch die Texte im Booklet.

Review von Florian

Angelscharkx – Nevermind the Helldogs Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

2.3


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine