<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Februar 16th, 2022 | durch Florian Puschke

0

Andre Sinner – Jung und Unerfahren

„Jung und Unerfahren“, na von wegen.

Andre Sinner gehört für mich persönlich zu einer der Entdeckungen, die ich in den letzten Jahren gemacht habe.

Warum?

Weil Andre Sinner, knapp A.Si. einfach eine verdammt gute Mischung aus Punk, Rock und Folk mit deutschen texten produziert, dabei kein Blatt vor den Mund nimmt, sowohl politisch aktuelle Themen aufgreift, mal persönliche Sachen verarbeitet aber gerne auch mal mit einem kleinen Augenzwinkern durch die Texte arbeitet.

So auch auf seinem zweiten Album.

„Jung und Unerfahren“ heißt dieses und bietet (wie schon auf der ersten CD sowie den EPs) eine Sammlung von zwölf Songs, die uns auf ein Spieldauer von 36:50 gut zu unterhalten wissen.

Musik, die in der Kneipe ebenso funktioniert wie auf Festivalbühnen und in kleinen Clubs.

Und, um zum Ausgangspunkt zurückzukommen, „Jung und Unerfahren“ ist A.Si. keinesfalls.

Hier wird einiges verarbeitet, in gute Texte verpackt und mit klasse Melodien unterlegt.

Wenn ihr es nicht glaubt, dann könnt ihr natürlich die Single „Europa (hilft nicht)“ bei YouTube eingeben, ihr könnt aber auch gerne das ganze Album direkt bestellen.

Denn von der ersten Sekunde an geht es hier los. „Lass uns Anfangen“ ist ein Aufruf. „Lass uns Aufstehen, lass uns Anfangen, Lass uns endlich was bewegen.“ Ein guter Start, der selbstironisch mit „Das zweite Album“ fast noch getoppt wird. Andre singt hier über die Schwierigkeiten, die der Künstler beim zweiten Album hat, von denen er sich auf „Jung und Unerfahren“ aber nichts anmerken lässt.

Ein weiteres großes Stück, das erwähnt werden sollte, ist „Weil ich euch sowieso nicht mag“. Was für ein Knaller. Hier werden mal kurz die Ärzte zitiert, auf Englisch gesungen, die Tonlage gewechselt und zudem ein Refrain geboten, der große Ohrwurmqualitäten hat.

Ein weiteres Stück, das mir ans Herz gewachsen ist, ist „Die Ratten“, dass uns einen Blick in die eigenen Abgründe offenbart. Vor allem der Gesang bei dieser Nummer ist stark und insgesamt ein Singlekandidat, (wenn auch etwas langsamer).

Zum aktuellen Zeitgeschehen äußert sich A.Si. auch in der Nummer „Marionetten 2“, die sich unter anderem mit Verschwörungstheoretikern befasst.

Befasst habe ich mich lange mit dieser CD.

Ich hatte tatsächlich große Erwartungen und Andre hat diese komplett erfüllt.

Ein weiteres starkes Album, das aus NRW seinen Weg durch die Republik nehmen muss.

Für alle, die auf gut gemachte deutschsprachige Punk/Rock/Folkmusik stehen ist das Album hier eine Kaufempfehlung.

Und wenn ganz viele von euch da Zuschlagen, dann erfüllt sich vielleicht auch der Song „Wenn ich tauschen könnte“. Wer weiß… 😊

Tauschen würde ich das Album nicht mehr.

Dafür läuft es hier zu oft.

Empfehlung der Woche!

Viel Spaß mit „Jung und Unerfahren“.

Review von Thorsten

Andre Sinner – Jung und Unerfahren Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

4.7


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough

  • Tough präsentiert