<

CD Reviews serum114-die-nacht-mein-freund

Veröffentlicht am: August 4th, 2016 | durch Florian Puschke

0

Serum 114 – Die Nacht mein Freund

Serum 114 veröffentlichen mit „Die Nacht mein Freund“ ihr neues Album. Es enthält 13 Songs, hat eine Spielzeit von 47 Minuten und erscheint bei Napalm Records.

Nach dem letzten Release „Kopfüber ins Nichts“ mit Songs wie „Wir müssen weiter gehen“, „Was könnte aus mir werden“, „Was uns verbindet, wofür wir stehen“ oder dem Titeltrack „Kopfüber ins Nichts“ haben die Frankfurter Musiker die Latte richtig hoch gelegt – das Album war für mich persönlich in Sachen Punkrock eines der Highlights in den letzten 10 Jahren! Also war ich sehr gespannt, ob sie noch einmal nachlegen können – diese Frage stellte ich mir aber nur ganz kurz!

Nach dem bereits bekannten Opener/Titeltrack „Die Nacht mein Freund“ kommen mit „Mein Leben Meine Wahl“ und dem bereits auch bekannten „Wilde Zeit“ zwei weitere Songs, die mich glattweg vom Hocker hauen. Ein hervorragender Sound, herausstechende Melodien und Texte, die durchweg astrein sind – man findet sich selbst wieder, kann direkt mitfühlen oder ist schlicht sofort ergriffen!

Nach den ersten drei Songs kommen mit „Schlaflos“ und „Ich sehe rot“ zum einen ein Liebeslied und zum anderen ein gesellschaftskritischer Song. Auch hier muss man sagen, passt alles wie ein Uhrwerk zusammen – sei es der Text, der von Esche perfekt gesungen wird, oder auch der Sound der gesamten Band (natürlich darf man Markus, Nils und Thorsten hier nicht vergessen)!

Dann bin ich fast vom Stuhl gefallen, als mit „Ich lebe“ und „Lasst mich los“ die beiden nächsten Titel kommen. Hier frage ich mich, wie man die Verbindung zwischen Musik und Text (plus Chöre) hinbekommt; es klingt so unglaublich genial, dass jeder Punkrock-Fan eine fast 8-minütige Gänsehaut bekommen wird! Zwei Songs, die mich unter Garantie mein Leben lang begleiten werden – danke dafür Jungs!

„Der Rosenkrieg“ erzählt, wie es der Titel schon verrät, eine Trennung, die in einem langen Streit endet. „Betäubt von dir“ beginnt mit den Worten „Ich kriege keine Luft mehr, wenn du neben mir liegst. Deine Schönheit macht mich wahnsinnig. Das Schlimmste ist vergessen“ und soll aufzeigen, dass Liebe absolut keine Grenzen kennt (und ich hoffe, dass ich den Text nicht völlig falsch interpretiere). Sehr cool ist hier das Ende, bei dem der Sound immer schneller wird und dann endet!

Abschied nimmt man dann zum Einen mit dem Song „Lia“, in dem die eine Frau beschrieben wird, die man nie alleine hat und wo man nicht weißt, ob der eine Kuss nun auch der letzte sein wird! Auch hier ist die Melodie perfekt und man hat direkt einen Ohrwurm! „Gute Nacht Freunde“ ist der Rausschmeißer, der sicherlich auf der kommenden Tour auch den Abschied besiegeln wird – ebenfalls toll! Als Bonus-Track auf der normalen CD kommt dann noch „Ich bin so“ – in einer Zieharmonika-Rock-Version!

Und das ist noch nicht alles, denn im Gegensatz zur CD-Variante gefällt mir das Inlay der LP-Version ziemlich cool. Dort ist ein Panther abgebildet, der einem direkt in die Augen schaut – perfekt für die „schwarze Nacht“! Dazu liegt der „normalen“ LP eine weitere bei, auf der mit „Jaja Mimikay“, „Wer sind diese Punks?“, „Willkommen in Deutschland“, „Eden“ und „Typ im Spiegel“ 5 Bonussongs enthält! Dazu die coole Spezial-Box, in der neben dem Digipak (mit Bonus-Songs), ein Patch, eine Fahne, ein Flachmann und drei Buttons liegen!

Mein Fazit könnte besser nicht sein, denn Serum 114 haben mich total überrascht, in dem sie noch einmal eine Schippe obendrauf gelegt haben. Es gibt keinen Ausfall oder Füller auf diesem Album – ein Punkrock-Album, welches seines Gleichen im Jahr 2016 sucht; hier passt absolut alles zusammen und für mich persönlich liefern die Musiker ein Album ab, welches meinen Alltag in den nächsten Jahrzenten begleiten wird!

Review von Florian

Serum 114 – Wilde Zeit

Serum 114 – Die Nacht mein Freund Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

5


User Rating: 4.4 (1 votes)

Tags: , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑