<

News

Veröffentlicht am: April 16th, 2020 | durch Florian Puschke

0

In der Quarantäne: Social Distortion arbeiten am Album

Im letzten Jahr zelebrierten Social Distortion ihr 40-jähriges Jubiläum. Für diesen Sommer stehen einige Termine in Deutschland an und die Fans fiebern diesen entgegen. Ob es klappen wird, steht noch in den Sternen.

Was aber geklappt hat ist, dass die Band um Frontmann Mike Ness ein neues T-Shirt entworfen hat. Ein „Corona“-Shirt, welches den Titel „Social Distancing“ trägt und auf dem man das Skelett Skelly sieht, eine Desinfektions-Flasche und Tücher. Für Herren, Damen und Kinder – erhätlich auf der Homepage!

Zur Quarantäne sagt Mike Ness: „Ich denke immer wieder, dass ich den Luxus habe, unter Quarantäne gestellt worden zu sein. Zugegeben, ich hoffe, dass ich am Ende des Jahres etwas Arbeit bekomme, weil ich nicht über ein endloses Angebot verfüge, aber ich denke an die Menschen, die von Monat zu Monat leben. Sie verlassen sich auf den Gehaltsscheck und haben derzeit nicht den Luxus, sich zurückzulehnen und fünf Stunden Netflix zu schauen. In Zeiten wie diesen müssen wir nicht so viel an uns selbst denken und das ist eine großartige Möglichkeit, die Angst zu bekämpfen. Es ist so, als ob ich, wenn ich etwas Gutes tue, weniger dazu neige, in Angst zu leben, weil ich an jemand anderen denke.“

Als sich die Dinge Mitte März zu ändern begannen, beendete die Band die dreimonatige Vorproduktion von 27 neuen Songs, die in eine „primitive, aber sehr energiegeladene“ Richtung gehen, sagte Ness. Er sagt, er benutze die aufgebaute Spannung und Angst, die er fühle (Mike Ness und Ehefrau Christine Marie lagen selber mit Grippe flach), und baue sie in seine Texte ein. Seit er sich besser fühlt, arbeitet er täglich an seinem Handwerk. Er schreibt Texte von Hand auf Papier und wenn sie nicht ganz da sind, zerknittert er sie und wirft sie in die Nähe. Er schneidet und fügt Dinge zusammen, schreibt abwechselnd Verse und Refrains, hört sich die Lieder immer wieder an und fragt sich immer: „Ist das das Beste, was geht? Bekommt das wirklich die Message, die ich will?“

Am Ende des Tages, umgeben von wattierten und verworfenen Ideen, ist dies der Indikator dafür, dass er tatsächlich seine Arbeit erledigen kann. Da das Coronavirus höchstwahrscheinlich die Sommer-Tourdaten der Band in Europa verschieben wird, sagte Ness, dass das Album bis Ende des Jahres erscheinen könnte und Social Distortion hoffentlich 2021 damit touren könnte. „Ich habe meine besten Sachen aus Aufruhr, aus Schmerz und aus Unbehagen geschrieben. Ich denke, daraus wird großartige Musik entstehen. Daraus werden einige großartige Geschichten, großartige Schriften und großartige Filme entstehen.“

Das letzte Album „Hard Times and Nursery Rhymes“ ist 2011 erschienen.

Homepage:
www.socialdistortion.com

facebook:
www.facebook.com/socialdistortion

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine