<

Konzertberichte

Veröffentlicht am: Dezember 25th, 2019 | durch Florian Puschke

0

Stick To Your Guns (23.11.2019, Leipzig – Haus Auensee)

Was für ein Abend. Stick to your Guns war auf ihrer zweiten Show ihrer größten eigenen Headline-Tour unterwegs in Leipzig und besuchte uns im Haus Auensee zusammen mit einigen angesagten Bands. Rotting Out, Deez Nuts, und Lionheart waren mit an Bord und der Abend klang schon im Vorfeld sehr vielversprechend.

Den Anfang machten Rotting Out mit einer sehr spannenden Performance. Es war das erste Mal, dass ich die amerikanische Punk band live gesehen habe und ich war wirklich begeistert. Eine gewisse härte kombiniert mit klasse Songs waren ein super Opener um an dem Abend warm zu werden.

Deez Nuts, die direkt im Anschluss bereit waren die Bude zu zulegen, rissen von der ersten Sekunde an die Menge mit. Die Hardcore Punk Band aus Australien ist bekannt für ihren eigenen Sound. Ein Mix aus Hardcore Tönen zusammen mit einen Tick Rap ist so ziemlich die angesagteste Mischung und hat wirklich jeden Gast zum Mitmachen animiert. „I Hustle Everyday“ und „Band of Brothers“ waren hierbei einer der Höhepunkte. Eine Band, die wirklich nie enttäuscht.

Lionheart oder auch die Könige des Hardcores aus der Bay Area, zerlegten auch an diesem Abend wieder das Haus. Wie sie es schaffen, die Mengen mitzureißen ohne großen Aufwand ist immer wieder schön mit anzusehen. Bereits von Sekunde 1 war die Menge auf ihrer Seite und rockte Song für Song mit. Hut ab, für diese Leistung.

Dann war es doch endlich soweit, Stick to your Guns betraten die Bühne und hauten bereits zum ersten Song ordentlich auf die Ka**e. Was für eine Show und wahrscheinlich der beste Auftritt den ich von den Jungs je gesehen habe.

Was zusätzlich für großes Kino sorgte, war die Licht- und Bühnenshow diesen abends. Ich war teilweise richtig abgelenkt wo ich zuerst hinsehen sollte. Von Tv Screens die Hunde Videos abspielten, Lichtstrahlern und Konfetti war wirklich alles dabei, was man sonst nur von einer Eskimo Callboy Show gewohnt war.

Fazit: Ein toller Abend, der gerne wiederholt werden kann. Ich muss allerdings gestehen, dass die sehr stark gefüllte Location und das nicht durchkommen von A nach B mich teilweise gestresst haben, aber das sind dann doch eher kleinere Probleme des Abends. Ein spontanes „ich gönn mir mal was zu trinken“ war leider nicht möglich, aber glücklicherweise hatte ich mir im Vorfeld einen tollen Platz gesichert um alle Bands genauestens zu begutachten. Dennoch glaube ich, dass bei ausverkauften Haus ein Platz im Oberen Bereiches des Haus Auensee immer eine bessere Wahl bleiben wird. Vielleicht beim nächsten Mal ;)

Konzertbericht von Nessa

Fotos: Nessa Deleto

Tags: , , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine