<

Konzertberichte

Veröffentlicht am: September 9th, 2023 | durch Thorsten

0

Mono Inc. in Saarbrücken

Was für ein Abend.
Am 08.09. waren Mono Inc. in der Garage in Saarbrücken und haben mal so richtig abgeliefert.
Bei warmem Wetter war die Garage leider nicht ausverkauft.
Trotzdem schaffte es Mono Inc., im Saarland ordentlich zu punkten.
Aber beginnen wir von vorne.
Wie so oft bei Konzerten in der Garage ist der Einlass entspannt und die MitarbeeiterInnen freundlich.
Viele Fans der Hamburger Band waren schon in der Stadt anhand der T-Shirts zu erkennen.
Nun traf man sich, um zuerst mit Florian Grey einige gute Minuten zu verbringen 😊.
Die Alternative Dark Rock Band aus Hamburg schaffte es, dass die Leute feierten und auch einige Songs mitsangen.

Sicher kein schlechter Start für Mono Inc., für die um Punkt 21:00 das Intro begann.
Mit dem starken Nummer 1 – Album „Ravenblack“ im Gepäck eröffneten Mono Inc. mit „End of The Rainbow“ einen starken (und heißen) Abend.
Ein Klasse Sound und eine gute Lichtshow unterstützen die gut aufgelegte Band, die sich durch ein „Greatest Hits“ Programm der Extraklasse spielte.
Mit „Louder than hell“, „Princess of the Night“, „Arabia” und einigen mehr direkt zu Beginn ließ die Band um Sänger Martin den Raben fliegen.

Stark bei Mono Inc. Konzerten sind die wechselnde Bühnenbekleidung von Martin und auch die ausdrucksstarke Interpretation der Hits der Band.
So hatten wir auch mal einen Pater auf der Bühne, der in der „Hitze-Schlacht“ auch mal eine wichtige Ansage zum Thema Liebe machte.
Und ja, wie wichtig der Band das Thema Liebe ist, zeigen sie unter anderem im neuen Song „Lieb mich“, der auch live zündet.
Zur Mitte des Konzerts gab es einen netten Akustikpart (unter anderem mit „Halleluja“ und „The Passenger“) und Saarbrücken sang mit.

Ihr könnt gerne öfter zu Mono Inc. kommen“, scherzte Sänger Martin und sicher wird das Publikum von gestern dieses Satz auch genau so formulieren.
Der Mitsingpart in „Voices of Doom“ und vor allem „Children of the Dark“ zum Ende des Konzerts belegten diese Aussage.
Mit „Könnt ihr jetzt mal ernst machen“ grinste Martin ins Publikum und Saarbrücken machte Ernst. Ein lautes Ende eines Konzerts, dass aber nicht nur mit den lauten Songs punktete.
Auch „Wiedersehen Woanders“, mit einem kleinen Umbau der Bühne, überzeugte und auch dieser Song kann man an Saarbrücken weitergeben.

Mono Inc. werden in Saarbrücken sicher gerne wiedergesehen werden.
Doch auch die Konzert-BesucherInnen von gestern werden sich lange an diesen Abend erinnern und Ausschau halten, wo man die Band denn noch („Wiedersehen woanders“) sehen kann.
Ich freue mich auf ein Wiedersehen und bedanke mich bei Katha Mia, Carl Fornia, Val Perun und natürlich Martin Engler für einen Bombenabend.

   

Bericht von Thorsten.

 

 

Tags: , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough

  • Tough präsentiert