<

Interviews

Veröffentlicht am: März 13th, 2021 | durch Florian Puschke

0

Weird Sounds-Chef und Ruhrpott-Barde: Andre Sinner im Interview

„Wo Punkrock auf ein gewisses Alter trifft, ist die Akustikgitarre oft nicht weit“, so steht es auf der Homepage von Weird Sounds / Records und Promotion. Chef von Weird Sounds ist der Ruhrpott-Barde Andre Sinner. Wir haben uns mit diesem zum Abschluss eines (auch für Andre) nicht einfachen Jahres über aktuelles und zukünftiges Unterhalten.

Hey Andre. Schön, dass du dir die Zeit nimmst. Wobei erwischen wir dich gerade?
Andre: Ganz ehrlich? Bei der Buchhaltung, hehe. Auch bei einem kleinen Label fällt da ne Menge an und natürlich ist das so ungefähr die ätzendste Aufgabe, also vielen Dank für die Ablenkung.

Auf deiner Homepage liest man etwas von „Ruhrpott-Punk und irischen Trinkliedern“. Wie entstehen deine Songs?
Andre: Ach, das ist ganz unterschiedlich. Manchmal gehe ich Recht lange mit einem Gefühl schwanger und habe einen Song im Kopf, ohne den so richtig ausgedrückt zu bekommen, andere, wie z.B. „Hund und Hase“, entstehen in 10 Minuten und kommen häufig am besten an.

Als Kind des Ruhrgebietes bist du auch mit vielen Punkbands groß geworden bzw. hast viel Kontakt in der Szene. Welche Bands sind für dich persönlich Aushängeschilder des Ruhrgebietes?
Andre: Schon als Jugendlicher fand ich die Lokalmatadore grandios und wo von der Seite gerade weniger kommt, setzten auf jeden Fall Fisch & Oldrik dicke Ausrufezeichen. Eisenpimmel wurden gerade im Ox als eine der Lieblingsbands der Ärzte genannt, also wenn das nicht nach dem Etikett Aushängeschild schreit, weiß ich auch nicht. Die Sondaschule hat vonner Kneipe bis zu den großen Bühnen alles unter Kontrolle wenn sie abgeht und der Butterwegge ist natürlich mindestens Duisburgs Botschafter in der weiten Welt. Ansonsten gibt es mit Bands wie Aggressive aktuell ja auch durchaus Bands der härteren Gangart die internationale Erfolge vorweisen können. Grundsätzlich kann man festhalten, dass Musik und Kultur im Ruhrpott immer spannend und vielseitig war und bleiben dürfte.

Mit welchen würdest du gerne mal zusammen spielen?
Andre: Am liebsten mit allen oben genannten und meiner Band zusammen auf dem Ruhrpott Rodeo. Das wäre wirklich ein Traum!

Du bist Chef von Weird Sounds / Records und Promotion. Erzähl, wie kam es zu dem Entschluss, ein eigenes Label zu gründen?
Andre: Die Idee hatte ich schon Jahre vorher, aber nie die Gelegenheit oder das Geld über. Als ich dann aber 2012in England auf einem Folkfestival Ferocious Dog gesehen habe und später in deren Wohnwagen „Freeborn John“ gehört habe, habe ich gedacht, „Alter diese Mischung aus „The Clash Reggae“ und Folk ist einmalig, wenn nicht jetzt, wann dann. Und dann war ich Feuer und Flamme und habe ohne den Hauch einer Ahnung einfach mal losgelegt…

Bei dir veröffentlichen neben George Zimmermann, Incoming Leergut, Kreftich, Beatmartin auch der Butterwegge und du mit deinen eigenen Sachen. Auf welche der Veröffentlichungen bist du besonders stolz? Welche wurde am meisten unterschätzt?
Andre: Ich veröffentliche nur Sachen, die ich im Augenblick der Entscheidung wirklich gut finde, von daher bin ich auf alle Veröffentlichungen stolz. Jede hat ihre Eigenheiten und ist immer was Besonderes. Bei dem Re-Release der „100 Midnights“ von „The Mighty Stef” ist es allerdings so, dass die Platte schon Jahre vorher eine meiner Alltime Favorits war, ich die unglaublich abgefeiert habe und bei jeder Gelegenheit anderen vorgespielt habe. Unglaublich gutes Songwriting und eine Stimme die Dich direkt in andere Welten und Abgründe mitnimmt. Als dann Stefan Murphy ein Label für die Veröffentlichung einer Jubiläumsedition auf Doppelvinyl gesucht hat, war ich mega glücklich, dass das geklappt hat. Am meisten unterschätz wird mein eigenes Album, das ist natürlich ein Klassiker, haha.

Welche Veröffentlichungen sind in naher Zukunft geplant?
Andre: Gerade eben ist ja die Vinyl Version meiner Cover EP „…unter dem Einfluss von“ erschienen, die als Koproduktion von Mad Drunken Monkey Records und Weird Sounds veröffentlich wurde und mit Vinyl geht es direkt weiter. Im März wird es endlich großes Vinyl vom Butterwegge geben. Das ganze wird so eine Art Best of aus den drei Alben, die bisher nur auf CD erschienen sind. Dazu gibt es eine echt schicke Gatefolder Hülle mit vielen Bilder. 100 Stück davon wird es exklusiv bei uns in weißem Vinyl geben, das wird eine schöne Sache. Mit der großen Release Show hat es aus den immer noch geltenden Gründen nicht geklappt, aber ich habe Hoffnung, dass die Release Tour im April stattfinden wird. Kreftich bauen neue Songs, von denen ich aber noch nichts gehört habe und ich hoffe doch, dass es dieses Jahr mit dem zweiten Andre Sinner Album was wird.

Wenn man ein eignes Label hat, wird man sicher oft von Bands angeschrieben. Welches war die lustigste Anfrage?
Andre: Puh, ja da kommen schon immer wieder Anfragen rein, aber so richtig rausgestochen ist da leider noch nichts. Ich muss aber auch sagen, dass ich zu den bei uns veröffentlichten Künstlern in der Regel auch einen direkten persönlichen Bezug in der ein oder anderen Form habe. Das heißt auch, dass bei mir auf jeden Fall was ausgelöst werden muss, wenn ich etwas neues kennenlerne. Kreftich z.B. kannte ich vorher gar nicht persönlich und hatte von der Musik nicht viel mitbekommen. Als ich die dann mal mit Beatmartin spielen gesehen habe, war ich total überrascht, dass die mit so einem Kacknamen (Haha, sorry Jungs) echt sau gut spielen konnten. Als die sich dann nochmal Jahre später bei mir gemeldet haben, hat mich der Song „Gegenwind“ direkt sowohl von Text als auch Sound direkt gekickt und so hatte ich Bock auf die Platte. Ich habe auch wenig Bock auf irgendeine toll gepimpte und aufwändige Bewerbung, sondern die Lieder müssen mich einfach umhauen. Worauf ich richtig Bock hätte, wäre mit einem noch kleineren, aber interessanten Künstler richtig was aufzubauen, also wenn Ihr da draußen was eigenständiges habt, immer gerne melden. Kurzer Link zu ner Hörprobe und 5 Sätze wer Ihr seid und was Ihr machen wollt und ich hör definitiv rein.

Zur Platte vom Butterwegge. Wie kamt ihr auf die Idee, diese „Die Scheibe“ rauszubringen? Werden da auch neue Songs drauf sein oder alternative Versionen? Auf was darf sich der Vinyl-Sammler einstellen?
Andre: Sowohl auf Butterwegge Konzerten, bei denen ich auch gerne mal am Merch stehe (aber immer mehr verkauft wird, wenn ich das nicht mache) als auch bei Nachfragen im Netz wird schon länger immer wieder der Wunsch nach einer Vinyl Scheibe laut. Bisher sind die drei Butterwegge Alben nur auf CD und digital erschienen, was wohl irgendwie historisch so gekommen ist, immerhin hat der gute Herr ja anfangs vor allem in Kneipen und ähnlichen Läden gespielt, wo man einfach nicht so viel Kram mit sich rumschleppen möchte. Wir selber stehen auch mehr auf Vinyl, weil wir jetzt aber nicht einfach 3 Alben, wiederveröffentlichen wollten, wird es im Frühjahr die „Best of“ Scheibe geben. Es sind die bekannten Songs, die fürs Vinyl neu gemastert wurden und das ganze wird in einer echt schönen Aufmachung daher kommen. Zuviel will ich noch nicht verraten, aber die geneigte Sammlerin wird nicht enttäuscht werden.
Auch digital wird es für Fans und interessierte noch kleine Schmankerl geben, man darf gespannt sein.

Was denkst du, woher kommt die plötzliche Nachfrage nach Vinyl?
Andre: Ist sie denn so plötzlich? Ich denke insgesamt ist das doch eine sich seit längerem abzeichnende Entwicklung, oder? Auch wenn Musik heute häufig nur noch gestreamed konsumiert wird, ist es ja ein gutes Gefühl etwas wertiges in der Hand zu haben und auch zu sehen, dass man eine Künstlerin oder einen Künstler direkt unterstützt hat. Vom Format macht da in Optik und Haptik allein schon von der Größe Vinyl einfach mehr her. Bleibt abzuwarten, wie das in den Generationen aussieht, für die Musik von vornerein ein immer praktisch kostenlos verfügbares Konsumgut war. Ich hoffe das sich auch in Zukunft einzelne Sachen mit Ecken und Herz aus dem Einheitsbrei, der immer beliebiger wird, rausstechen wird.

Apropos Vinyl. Auch deine Cover-EP wird neu aufgelegt. Was kannst du zu dieser Veröffentlichung sagen?
Andre: So wie die ganze EP nie geplant war, war es die (teure) Veröffentlichung auf Vinyl erst recht nicht. Den Anstoß hat der Bernd von Mad Drunken Monkey gegeben, der mich einfach mal gefragt hat, ob ich nicht bock hätte die Songs noch einmal auf Vinyl, in einer kleinen limitierten Auflage rauszubringen. Ich höre die EP selber gerne, da mir logischerweise die ursprünglichen Songs schon gut gefallen haben. Ich habe aber drauf geachtet, dass jedes Lied mindestens eine persönliche Note enthält. Zusätzlich zur CD Version enthält das Vinyl als Bonussong noch „Weil ich Euch sowieso nicht mag“, meinen Gruß an die Querdenker, dessen Text ich auf der Höhe der ersten Corona Welle 2020 spontan geschrieben hab.

Wenn du noch eine Cover EP machen würdest, welche Künstler bedeuten dir aktuell am meisten?
Andre: Also, wenn ich nochmal ein Cover Projekt machen würde, dann vermutlich was ganz anderes, von daher kann ich die Frage nicht wirklich beantworten. Am meisten beeindruckt haben mich in den letzten Jahren wahrscheinlich Friedemann und COR, was den deutschsprachigen Bereich angeht, A.S. Fanning habe ich sehr gefeiert als ich ihn für mich entdeckt habe, aber das sind alles Sachen, da trau ich mich gar nicht ran, hehe-

Hast du auch schon Songs für ne eigenen neue Veröffentlichung? Sicher gibt es noch einige Sinner-Schätz in der Schublade, oder?
Andre: Ich schreibe eigentlich ständig Texte oder fange zumindest welche an. Das meiste ist dann aber eher nicht so wirklich geil und verrottet anschließend im Giftschrank. So langsam habe ich aber ein paar Lieder zusammen die zu einem Album reifen. Allerdings gehe ich da auch keine Kompromisse ein, wenn ich nicht das Gefühl hab, dass ich einen Song auch in einem Jahr noch gerne selber Höre, kommt er nicht aufs Album. Der Plan ist jetzt erstmal ein paar Demos aufzunehmen und dann im Sommer ins Studio zu gehen.

Du wolltest mit dem Butterwegge auf Tour gehen. Viele (auch ich) hatten da Bock drauf. Was plant ihr fürs nächste Jahr? Ist die Tour nur verschoben oder ganz aufgehoben?
Andre: Viele Gigs lassen sich inzwischen leider nicht mehr 1:1 nachholen. Für April sind einige Butterwegge Release Shows geplant, bei 3 wäre ich Support. Hoffen wir, dass das klappt.

Welche positiven Sachen nimmst du aus der Corona Krise mit?
Andre: In meinem Umfeld habe ich viel Solidarität z.B. mit Läden und Künstlern und Bereitschaft gesehen, selber was in die Hand zu nehmen um auch für andere etwas zu verbessern, das hat mich auch positiv gestimmt. Ich fände es gut, wenn wir alle auch öfter mal leiser sind und hören, wo man sich gegenseitig und anderen helfen kann, um das dann um so „lauter“ zu tun.

Welche drei Wünsche hast du für 2021?
Andre: Dass wir alle mit Zusammenhalt, Solidarität und Feuer im Herzen durch die Pandemie kommen, Untergrund Kultur wie Phönix aus der Asche auflebt und dass ich endlich wieder mit meiner Band spielen kann.

Was bedeuten dir die folgenden Begriffe:
Duisburg
Andre: Ein Stück Heimat, auch wenn ich weggezogen bin.

Musikbusiness
Andre: Ich werde mich immer am Rand davon wohlfühlen.

Momentaufnahme
Andre: Meine erste EP, die ich heute lieber als Demo bezeichne, hehe.

Allemann Oben
Andre: Alleman unten, ein Album mit bestechendem Witz von Georg Zimermann.

Kommen und Gehen
Andre: Fasst das gleichnamige Album gut zusammen.

Idole
Andre: Hab ich nicht. Ich höre gerne guten Musikern und Menschen mit klugen Gedanken zu.

Greatest Hits 2020
Andre: Außerhalb von Weird Sounds das Album Neubau von Fisch & Oldrik.

Tough Magazine
Andre: Schön, dass es aktive Leute wie Euch gibt, die was machen! Danke für das Interview!

Wir bedanken uns bei Andre für die Zeit. Wir freuen uns auf den „Die Scheibe“ Release von der Butterwegge und hoffen, die bald wieder auf der Bühne zu sehen. Wer mehr über Andre wissen möchte schaut nach unter www.weirdsounds.de.

Interview von Thorsten im März 2021

Titelbild von: www.facebook.com/metalbluemchenphotography

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine