<

Interviews

Veröffentlicht am: September 14th, 2021 | durch Florian Puschke

0

„Waiting“: Mobina Galore im Interview

Mit „Waiting“ ist die neue EP der Band Mobina Galore erschienen. Wir haben uns mit den zwei Musikerinnen über die Songs, Band-Entstehung und weitere Pläne unterhalten. Im Frühjahr 2022 geht es mit Pascow auf Tour – seid dabei!

Hey, wo erwischen wir euch gerade?
Jenna: Wir sind seit Anfang 2020 in Winnipeg und haben leider noch keine Touren gebucht, nur eine Deutschlandtour mit PASCOW jetzt dreimal verschoben! Wir werden zu einigen lokalen Shows zurückkehren. Wenn ihr uns also sehen möchtet, müsst ihr nach Kanada kommen :)

„Vocally aggressive power chord punk duo“ aus Kanada – bringt der Name es auf den Punkt?
Jenna: Ich denke, dass der Elevator Pitch eine großartige Darstellung unseres Sounds ist. Ich habe es vor Jahren erfunden und es scheint immer noch zu funktionieren. Es gibt so viele Untergenres von Punk und ich wollte, dass die Leute sofort wissen, worauf sie sich einlassen. Sind wir stimmlich aggressiv? Jawohl. Rocken wir die Powerchords? Jawohl. Wir haben offensichtlich mehr als diese beiden Konzepte, aber sie sind ein großartiger Anfang.

Ihr seid zu zweit, wer komplettiert euer Line-Up?
Jenna: Ich bin Jenna, ich singe und spiele Gitarre und Marcia ist am Schlagzeug und Gesang. Ich schreibe die meisten unserer Songs, aber Marcia hat jedes Album mit Hits wie „Spend My Day“ und „Denim on Denim“ beigesteuert.

Wie habt ihr euch kennengelernt?
Jenna: Wir haben uns 2008 in Fernie, BC kennengelernt, als wir beide dort zum Snowboarden und Feiern lebten. Wir fingen schon früh an, mit meinem damaligen Mitbewohner bei mir herumzuhängen und zu jammen und ziemlich schnell fing ich an, uns Shows in der Stadt zu buchen, wahrscheinlich früher als ich es hätte tun sollen, aber es hat Spaß gemacht, haha. Wir haben einfach nie wirklich damit aufgehört, die Dinge haben sich sehr weiterentwickelt und hier und da pausiert, aber schließlich sind wir nach Winnipeg gezogen, wo die Dinge für uns richtig in Fahrt kamen.

Was sagt der Bandname aus und wie seid ihr darauf gekommen?
Jenna: Unser Bandname hat keine wirkliche Herkunftsgeschichte, wir wollten etwas anderes und das haben wir noch nie zuvor gesehen. Wir wollten online leicht zu finden sein und das sind wir auch. Seitdem haben wir erfahren, dass Mobina ein Frauenname der persischen Kultur ist und haben E-Mails und Nachrichten von Mobinas Grußworten erhalten, was ziemlich lustig ist.

Mit „Waiting …“ ist eine neue EP von euch erschienen. Kam die Akustik-EP wegen des Virus oder wäre sie sowieso herausgekommen?
Jenna: Ein akustisches Album oder eine EP hat mich schon interessiert, aber es war die Pandemie, die mich dazu brachte, mich wirklich auf die Idee einzulassen und zu entscheiden, diese Songs aufzunehmen und zu veröffentlichen. Wie ihr vielleicht wisst, endet unser letztes Album ‚Don’t Worry‘ mit einem Akustiksong und wir haben 2018 einen weiteren Akustiksong veröffentlicht, „Zoë (It Ripped Me Apart)“, also war ich schon immer daran interessiert, mehr akustisches Zeug rauszubringen.

Wenn ihr euch nicht so gut verstehen, wie klärt ihr das? Habt ihr eine klare Demokratie?
Jenna: Da wir in einer Beziehung und im Geschäft miteinander sind, müssen wir Grenzen zwischen beiden schaffen. Es ist 10 Jahre her, dass wir zusammen in der Band waren, was uns viel Zeit gegeben hat, das ganze Drama zu klären. Wir zanken immer noch hier und da; normalerweise geht es um Wegbeschreibungen, also sind die Dinge im Großen und Ganzen im Allgemeinen ziemlich gut!

Wie darf man sich eine Live-Show von euch vorstellen?
Jenna: Wir freuen uns so sehr darauf, wieder live zu spielen, es ist zu lange her, dass wir vergessen, dass es etwas ist, was wir wirklich gerne tun. Unsere erste Show nach der Pandemie ist eine ausverkaufte Show am 9.10.2021 hier in Winnipeg, die für Propagandhi eröffnet wird. Es ist ein kürzlich renovierter Veranstaltungsort für 700 Personen und wird in den Arsch treten. Die Show war in 30 Sekunden ausverkauft, also wird es gut, es wird sich anfühlen, als wären wir nie gegangen!

Wie kommet ihr persönlich durch die Pandemie? Was hat sich für euch geändert?
Jenna: Langsam aber sicher haben wir die letzten anderthalb Jahre überstanden, mit einigen gravierenden Höhen und Tiefen auf dem Weg. Es war schwierig für mich, so lange an einem Ort zu bleiben, nachdem ich mich an jahrelanges Touren und Reisen gewöhnt hatte. Zur gleichen Zeit haben wir einen Hund bekommen, also ist jetzt eine handvoll und super süße Liebe in unserem Leben und wir haben beide viel (zu viel) gearbeitet, also ist das bisschen zusätzliches Geld schön, da wir nicht überall mehr hingehen! Es war ein guter Sommer mit vielen Treffpunkten mit Familie und Freunden und diesen Herbst werden wir uns auf die Arbeit an einem neuen Album konzentrieren.

Was sind eure Pläne für die nahe Zukunft?
Jenna: Wir werden die Arbeit bald reduzieren, um uns wieder auf die Band zu konzentrieren. Es gibt einige neue Songs, die es noch nicht in den Jam Room geschafft haben und wir müssen damit beginnen, unseren Tourplan für 2022/23 zu planen. Also denke ich, dass wir das im Herbst tun werden.

Danke, die letzten Worte gehören euch.
Jenna: Wir haben immer Merch zum Verkauf auf unserer Website www.mobinagalore.com/merch. Wenn du möchtest, dass wir dir etwas schicken!

Interview von Florian P. im August 2021


Hey, where do we catch you right now?
We have been in Winnipeg since the beginning on 2020 and unfortunately don’t have any tours booked yet only a German tour with PASCOW now three times postponed! We will be getting back to some local shows so if you want to see us, you’ll have to come to Canada :)

„Vocally aggressive power chord punk duo“ from Canada – does the name get to the point?
I think that elevator pitch is a great representation of what our sound is. I came up with it years ago and still seems to work. There are so many sub-genres of punk and I wanted people to know what they were getting into right away. Are we vocally aggressive? Yes. Do we rock the power chords? Yes. There’s obviously more to us than those two concepts but they are a great start.

There are two of you – who completes your line up?
I’m Jenna, I sing and play guitar and Marcia is on drums and back up vocals. I write the majority of our songs but Marcia has contributed each album with such hits as “Spend My Day” and “Denim on Denim”.

How do you know each other?
We met in Fernie, BC in 2008 when we were both living there to snowboard and party. We started hanging out and jamming at my place early on with my roommate at the time and quite quickly I started booking us shows in town, probably earlier than I should have but it was fun haha. We just never really stopped from there, things evolved a lot and paused here and there but eventually it led us to move to Winnipeg where things really started to take off for us.

What does your band name say and how did you come up with it?
Our band name has no real origin story, we wanted something different and that we’d never seen before. We wanted to be easy to find online and we certainly are. We have since learned that Mobina is a women’s name is Persian culture and have had emails and messages from Mobina’s saying hi, which is pretty fun.

With „Waiting …“ a new EP of yours has been released. Did the acoustic EP come because of the virus or would it have come out that way?
An acoustic album or EP has already interested me, but it was the pandemic that got me to really settle into the idea and decide to record and release these songs. As you may know our last album ‘Don’t Worry’ ends with an acoustic song and we have released another acoustic song in 2018, “Zoë (It Ripped Me Apart)” so I’ve always been keen to get more acoustic stuff out.

If you don’t get along very well, how do you clear it up? Do you have a clear democracy?
Since we are in a relationship and in business together we do have to create boundaries between the two. It has been 10 years since we’ve been in the band together which has given us a lot of time to sort all the drama out. We still bicker here and there; usually about driving directions so big picture things are generally pretty good!

How can you imagine a live show of yours?
We’re so stoked to play live again, it’s been too long that we forget it’s something we really love to do. Our first show back is a sold out show on Oct 9 here in Winnipeg opening up for Propagandhi. It’s a recently renovated 700 cap venue and it’s going to kick ass. The show sold out in 30seconds so it’s going to be good, it’ll feel like we never left!

How are you personally getting through the pandemic? What has changed for you guys?
Slowly but surely we have been making it through the last year and half, with some serious ups and downs along the way. It’s been difficult for me to be in one place for so long after being used to years of touring and travelling so often. At the same time, we got a dog so she’s been a handful and super cute to have in our lives now and we’ve both been working a lot (too much) so the bit of extra money is nice since we don’t go anywhere anymore! It’s been a good summer with lots of family and friends hangouts and this fall we will focus on working on a new album.

What are your plans for the near future?
We’re going to cut back on work soon to focus on the band again. There are several new songs that haven’t made it to the jam room to be worked out yet and we need to start scheduling our 2022/23 tour schedule so I think that’s what we’re going to do come fall.

Thanks for the time, the last words are yours.
We’ve always got merch for sale at our website www.mobinagalore.com/merch if you want us to send you something!

Interview from Florian P. in August 2021

Tags: , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine