<

Interviews

Veröffentlicht am: Mai 19th, 2020 | durch Florian Puschke

0

„Love And Let Die“: Bonsai Kitten im Interview

Nach der Jahrtausendwende gab es (wie heutzutage auch) einiges im Internet, was Aufsehen erregte. Scherze, die bis heute noch Bestand haben und hier und da wieder emporkommen. Das Internet vergisst halt nie. Doch waren bei diesen Bonsai Kitten, den Kätzchen aus dem Glas, dann doch meistens Bildbearbeitungsprogramme im Spiel. Wobei aber keine Bildbearbeitungsprogramme verwendet werden müssen ist bei der Band Namens Bonsai Kitten. Diese musikalischen Kätzchen und Kater stammen aus Berlin und sind seit 2005 aktiv. In schöner Regelmäßigkeit veröffentlichen die Band um Tiger Lilly Marleen Songs und so ist die Discografie in den 15 Bandjahren angewachsen auf 5 Alben und eine EP.
2007: EP Bonsai Kitten
2011: Done With Hell
2012: Welcome to My World
2014: Occupy Yourself!
2017: Mindcraft
2020: Love And Let Die
Und 2020 nun der Neustart mit neuer Band und starkem Sound im Rücken. Neben diesen Alben sind Bonsai Kitten eine Band, die aktiv tourt und hierbei schon mit Bands wie wie The Toy Dolls, The Adicts, The Bones, Mad Sin, Dick Dale, The BossHoss und The Baboon Show auf der Bühne stand. Und Bonsai Kitten Konzerte sind sicher interessanter als seltsame Katzen im Glas. Denn bei Bonsai Kitten regiert die Frontfrau Tiger Lilly Marleen die sicher sowohl durch ihre unverwechselbaren roten Haare aber auch durch den kraftvollen Gesang, der durch energiegeladen Songs unterstützt wird … Bonsai Kitten Songs sind kräftig, spüren vor Energie und der Stil dieser Combo kann sicherlich sowohl dem Riot Rock, Classic Rock, Metal, oder einfach dem Rock n Roll zugeordnet werden. Dadurch, dass die Band nun einige Besetzungswechsel hinter sich hat, gibt es Neuerungen zu vermelden, die sich im Sound der Band niederschlugen. Und dieses Neue ist seit jetzt zu hören, denn das neue Bonsai Kitten Album LOVE AND LET DIE rauscht uns seit dem 13. März um die Ohren. Wir freuen uns, dass uns Tiger Lilly Marleen für einige Fragen zum Album zur Verfügung stand. Dem Tough Magazine beantwortete sie Fragen zur Band, dem bisherigen Schaffen, dem neuen Album und der neuen Band.

Liebe Tiger Lilly Marleen. Vielen Dank für die Zeit, die du dir nimmst. Wobei erwischen wir dich gerade?
Tiger Lilly Marleen: Ich bin gerade dabei, Songs für das neue Bonsai Kitten Album zu schreiben, das im Jahr 2021 erscheinen könnte, auf Grund der aktuellen Situation der Pandemie….

Eine neue Band, ein moderner Sound. Was bedeuten dir Bonsai Kitten 2020?
Tiger Lilly Marleen: Die Band ist mein Baby. Ich habe sie gegründet und ich führe sie und so bedeutet sie mir sehr viel. Trotzdem gefällt es mir, immer wieder mit neuen Leuten zu arbeiten, und, wie jetzt, musikalisch und vor allem in der Produktion einen großen Schritt nach vorne getan zu haben.

Es hat im letzten Jahr einen Besetzungswechsel in der Band gegeben. Wie kam dies zustande und beschreib uns doch die aktuelle Bonsai Kitten Formation.
Tiger Lilly Marleen: Ich habe im Sommer 2018 überlegt, wie ich mit der Band weitermache und habe eines nachts vor dem Wild at Heart Wally kennengelernt, der als Gitarrist mit Bands wie Jacky, Psychopunch oder den V8Wankers unterwegs war. Er hatte Lust bei Bonsai Kitten einzusteigen. Ich schätze seine musikalischen Fähigkeiten, seine Einstellung zur Musik und seine Herangehensweise, Songs zu schreiben und zu produzieren. Er ist echt ne Bereicherung für die Band. Er ist im Blues zuhause, was uns auf der Platte und live einen ganz neuen Sound gibt. Mit Schlagzeuger Marc Reign, den man von Metal-Bands wie Morgoth oder Destruction kennt, habe ich jetzt auch noch eine Granate am Schlagzeug, die man kaum bändigen kann. Zusammen mit Spoxx am drei Saitigen E-Bass, ist beim neuen Album LOVE AND LET DIE echt was Unglaubliches entstanden. Wir verbinden den Spirit von Woodstock mit Wacken.

Ihr habt jetzt auch eine neue Plattenfirma. Wie kam es zu diesem Kontakt?
Tiger Lilly Marleen: Chris von Sunny Bastards Records wollte ja schon bei unserem letzten Album MINDCRAFT mit uns zusammenarbeiten. Ich wollte das Album aber damals unbedingt selber herausbringen und eigenständig durch ein Crowdfunding finanzieren. Das hat auch sehr gut funktioniert, aber ich sehe jetzt die Vorteile eines Platten-Labels und Chris hat von allen Lkabels, die in Frage kämen, auch einfach das beste Angebot gemacht. Und ich bereue es nicht und bin mit der Entscheidung sehr zufrieden.

Seit dem 13. März können wir diesen Sound auf Platte hören. Wie sind denn seit dem die Reaktionen auf das Album und den Stilwechsel?
Tiger Lilly Marleen: Wir haben in dieser Formation ja schon 2019 viele Shows gespielt, und die Energie, die beim Livespielen frei wird, ist enorm und das Publikum war begeistert!! Mit dieser Energie und dem Elan sind wir dann auch ins Studio gegangen und haben die neuen Songs live aufgenommen. Die Reaktionen und Reviews zur neuen Platte und zum Stilwechsel sind alle herausragend! Wir freuen uns, dass der neue Bonsai Kitten Sound und das neue Album so gut ankommen.

Mit „Love And Let Die“ habt ihr einen Albumtitel gewählt, der neugierig macht. Für wen oder was würdet ihr sterben wollen? Für die Musik?
Tiger Lilly Marleen: Ich würde für nichts und niemanden sterben. Es ist vielmehr eine Metapher, Dinge oder Menschen, die du liebst, „gehen zu lassen“, im Geiste „sterben zu lassen“, damit man selber und die Liebe frei ist.

Das Titelstück ist gleichzeitig auch der längste Song. Ein sehr komplexes Stück, bei dem am Ende ordentlich drauf los gejammt wird. Wie kam es zu dieser „Jam Orgie“?
Tiger Lilly Marleen: Die Jungs jammen gerne und haben sich bei den Aufnahmen einfach mal gehen lassen. Live machen sie das auch sehr gern und das Publikum feiert sie dafür. Also warum nicht auch mal wieder auf der Platte durchdrehen, wie sie es früher gemacht haben?! Und das Schöne ist, dass absolut nix editiert oder „zurechtgerückt“ worden ist. Was ihr da hört, wurde auch Note für Note so gespielt!

Mit Jarmo von Psychopunch hast du bei „Now Or Never“ eine weitere Hammer-Nummer am Start. Wie kam es zu der Kooperation mit Psychopunch?
Tiger Lilly Marleen: Danke. Ja, da Wally oft auch bei Psychopunch an der Gitarre aushilft, wenn diese in Deutschland auf Tour sind, lag es nahe, sich Jarmo für ein Duett auf der Platte zu anglen. Das haben wir auf der Tour von Psychopunch und Nitrogods letzten November kurz zwischen Soundcheck und Stagetime aufgenommen, als sie in Hamburg waren.

Auch „The Devil inside You“ überzeugt. Welche Geschichte hat dieses Stück über den Teufel?
Tiger Lilly Marleen: Der Teufel steht auch hier für mich für eine Methaper des Egos, das jeder in sich hat und dadurch sein wahres Ich verbirgt. Es ist der „Teufel in einem drinne“, den man vorschiebt, der einen zum großen Teil diktiert undegoistisch handlet. Im nächsten Stück „Second Self“ greife ich das dann wieder auf, wenn es heißt: „Show me who you really are“, denn ich möchte nicht mit dem Teufel eines jeden kommunizieren.

„Give me what I want“. Ein Stück, das vom Text her eine Frage aufwirft: „I know you got it, I know you have it. So give me what I want“. Was ist der Hintergrund dieses Songs und was ist es denn, was du mit diesem Stück für dich beanspruchst?
Tiger Lilly Marleen: Hierbei geht es mir um Gleichberechtigung. Vorallem zwischen Männern und Frauen. Gib mir, was mir zusteht, ich weiss, Du raffst es, ich weiss, dass Du es hast“ Es geht um Gleichstellung der Geschlechter z.B. im Job, in der Bezahlung von Jobs, in der Möglichkeit Karriere zu machen, beim Line-Up von Festivals und in der Kindererziehung und allem, was damit zu tun hat. Ich bin absolut für eine Frauenquote.

Mit „Last Days On Earth“ endet ein starkes Album. Wie fühlst du dich, wenn du selbst das Album hörst und was empfindest du gerade bei diesem Stück? Ist es jemandem gewidmet?
Tiger Lilly Marleen: Haha, nein, das Stück ist niemandem gewidmet. Es passt zufälligerweise aber gerade auch zur aktuellen Situation. Jedenfalls kommt es einem ja gerade sehr Endzeitmäßig vor, was hier passiert. Und daran wird sich ja auch nix ändern, wenn wir so weitermachen, wie bisher. Aber wenn ich das Album höre, kann ich es manchmal selber kaum glauben, dass wir das unter den Bedingungen so schnell innerhalb eines Jahres geschrieben und aufgemnommen haben. Wally wohnt ja zB auch nicht in Berlin, sondern bei Mannheim in Hessen, so dass wir die Songs nicht alle zusammen ausarbeiten und ständig proben konnten. Ich bin immer zu ihm runtergefahren und wir haben an den Songs gearbeitet. Dann jhat er sie für die anderen beiden vorproduziert. Zwischendrin haben wir noch jede menge Shows gespeilt und das Album dann an 4 Tagen einfach live reingeballert. Und jetzt ist es da! Ich liebe es sehr!

Zum neuen Sound auch eine neue Tour? Ist hier schon was geplant?
Tiger Lilly Marleen: Ja, wir hatten ja eigentlich ab dem Release am 13.3. ne ganze Tour durchs Land gebucht, inklusive diverser Festivals, wie dem Karben Open Air, Spirit From The Streets, Bad Life, Buntes Vogtland, Volldampf und Kult Festival. Vieles davon wird jetzt ins nächste Jahr verschoben. Aber einige Tourdates haben wir für den Herbst geplant, bevor wir die ganze Tour dann 2021 nachholen:
BONSAI KITTEN Tourdates:
04.09.20, Lübeck – Riders Café
05.09.20, Göttingen – Freihafen
09.10.20, Stuttgart – Climax
30.10.20, Bochum – Die Trompete
31.10.20, Coesfeld – Alte Fabrik
25.03.21, Nürnberg – Z-Bau
26.03.21, München – Backstage
Das neue Album gibt es als limitierte 180g Vinyl (Rot/ Lila/ Zufallsbunt) und als CD bei uns auf der Homepage: www.bonsai-kitten.de / www.facebook.com/BonsaiKittenBand

Liebe Lilly Marleen was bedeuten dir die folgenden Begriffe:
Berlin
Tiger Lilly Marleen: Heimat.

Tom und Jerry
Tiger Lilly Marleen: Vielen Dank für die Blumen.

Image
Tiger Lilly Marleen: Ich versteh die Frage nicht….

Punk´A´Billy
Tiger Lilly Marleen: Mag ich.

Mindcraft
Tiger Lilly Marleen: Läuft….

Bitte vervollständige die folgenden Sätze:
Bonsai Kitten ist ein Kätzchen, das…
Tiger Lilly Marleen: …zu einem Tiger herangewachsen ist.

Live spielen wird…
Tiger Lilly Marleen: …immer im Mittelpunkt stehen.

Bonsai Kitten können…
Tiger Lilly Marleen: …alles.

Nach Corona ist vor…
Tiger Lilly Marleen: …dem nächsten Album.

Danke für das Interview. Die letzten Worte gehören Dir.
Tiger Lilly Marleen: Danke auch für das Interview und danke an alle, die uns über die Jahre unterstützt haben und die zu unseren und anderen Konzerten gehen. Ohne Euch wären wir ja fast nix, aber ohne uns wärs auch langweilig :-)

Interview von Thorsten im Mai 2020

Foto: Christopf Mangler

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine