<

Interviews

Veröffentlicht am: September 3rd, 2019 | durch Florian Puschke

0

„Episode XIII“: The Toy Dolls im Interview

Mit „Episode XII“ erscheint am 13.09.2019 das neue Album der Punkband The Toy Dolls. Wir haben uns mit Frontmann Olga über die Songs, die Entstehung und viele weitere Themen unterhalten.

Hey, wo erwischen wir dich gerade?
Olga: In meinem Home-Studio, habe gerade das Gitarren-Training beendet.

Euer neues Album „Episode XIII“ erscheint jetzt im September – wie liefen die Arbeiten im Studio?
Olga: Ja, das stimmt. Die Studio-Arbeit hat sehr viel Spaß gemacht, wie immer – obwohl es dieses Mal besonders viel Spaß gemacht. Ich bin sehr zufrieden mit dem Resultat.

War alles wie immer? Was verändert sich in vier Dekaden im Studio?
Olga: Besonders viel hat sich in über 40 Jahren eigentlich nicht, wenn ich ehrlich bin. Wir schliessen alles ans Mikrofon an, so dass es sehr trocken klingt, kein Hall im Gesang, die Gibson Les Paul aus dem rechten Lautsprecher, der Telecaster aus dem linken Lautsprecher.

So viele Alben, woher nehmt ihr all die Ideen? Die scheinen euch nicht auszugehen…
Olga: Ha, danke dir. Es ist nicht so leicht, wie es aussieht – in einem Raum eingeschlossen mit einem leeren Blatt Papier für einige Monate, das dauert schon einige Jahre, dass man ein Album fertigstellt. Ich könnte ein Album an einem Nachmittag schreiben, aber das wäre Schrott!

Gibt es eine spezielle Story zum neuen Album? Zu einem Song? Was ist ganz Besonders?
Olga: Das neue Album heißt „Episode XIII“ und es basiert auf einer TV-Show, mit einem „Was bisher geschah“, „Was passiert beim nächsten Mal“ und einem News-Flash in der Mitte. Und es ist auch unser 13. Album!

Auch live geht es wieder auf große Reise. Ist es immer noch etwas besonderes für euch?
Olga: Was ganz besonderes, ich hätte niemals gedacht, dass es 40 Jahre lang so anhält. Mit Sicherheit die speziellste Tour!

Wie bereitet ihr euch auf eine Tour vor?
Olga: Trainieren! Fahrrad fahren, frisches Obst essen, Koffein und Alkohol vermeiden, wenn es geht und viel Wasser! Also langweilige Sachen.

Gibt es einen Song, den ihr als absoluten Klassiker bezeichnen würdet?
Olga: Wenn ich mich nicht täusche, haben wir 2 oder 3 Klassiker, wie „Barry the Roofer“ oder „Alecs gone“ – ob diese wegweisend waren, keine Ahnung.

Ein Live-Abend mit euch – wie sieht der aus?
Olga: Hey, du würdest einschlafen, meine ganze Energie wird auf der Bühne aufgebraucht. Ich sehe danach aus wie ein Zombie.

Gibt es Dinge, die euch privat viel bedeuten oder für die ihr euch einsetzt? Gerade in Zeiten der Seenotrettung, des Klimawandels oder das Artensterben…
Olga: Ja natürlich, da gibt es viele Dinge, aber ich halte diese von der Musik fern. Musik ist meine Flucht.

Bitte beende die folgenden Sätze.
Ein Leben ohne Spaß ist…
Olga: …zwecklos. Ich brauche keine Komödie, aber Spaß ist was anderes.

„We’re mad“ (Wir sind sauer) weil…
Olga: …musst du mir sagen.

Wenn der Name „The Toy Dolls“ schon vergeben gewesen wäre, würden wir…
Olga: …nun, wir haben uns am Anfang „The Toy Kings“ genannt. Wir hätten das so lassen können, aber die anderen Mitglieder mochten ihn nicht.

Es gibt eine neue Live-DVD, wenn…
Olga: …wir den Mut haben, eine Show aufzunehmen.

Was bedeuten euch die folgenden Wörter?
Familie:
Olga: Meine Familie sind die Fans und das bedeutet mir alles.

Tourbus:
Olga: Albtraum. Wir ziehen das Hotel vor, friedlich und ruhig und ein heißes Bad.

Sunderland:
Olga: Meine alte Heimat, ich war seit Jahren nicht mehr da. Ich lebe in London, aber meine Heimatstadt ist eigentlich South Shields.

Toy Dolls 2030:
Olga: Okay, das ist eine Scherzfrage, richtig?

Vielen Dank für die Zeit, die letzten Worte gehören dir!
Olga: Danke für das Interesse, wir beantworten nicht so viele Interview, wenn ich ehrlich bin. Ein Prost auf die durchdachten Fragen. Sind gut!

Interview von Florian im August 2019


ENGLISH VERSION

Hey there, where do we catch you right now?
In My home studio, just finished doing guitar practice, yawn!

Your new album „Episode XIII“ will be released in September – how were the work in the studio?
Yes that’s correct, finally! The studio time was highly enjoyable, as always, though this time was extra enjoyable! I am very happy with the result!

Was everything as usual? What changes in four decades in the studio?
As, nothing much has changed over the 40 years to be honest, we close mic everything, so its fairly dry sounding, no reverb on the vocals, Gibson les paul outta the right speaker, Telecaster outta the left!

So much albums – where do you get the ideas from? They do not seem to go out with you…
Ha, thank you, its not as easy at it seems, being stuck in a room with a blank piece o’ paper for more months sometimes, takes a few years to complete an album.
I could write an album in an afternoon, but it would be crap!

Is there a very special story about the new album? To a song? What is special?
The new album is entitled EPISODE XIII, and is based around a TV show, being episode 13, with a “Previously” theme. And “until next time” and with a news flash in the middle.
It does happen to be our 13th studio album too!

Also live you are back on a big trip. Is it still something special for you?
Very special, I never dreamt this would last 40 years! For sure the most special tour so far!

How do you prepare for a long tour?
Training. Cycling, eating fresh fruit, avoid caffeine and alcohol when possible, lots of water.
All boring stuff!

Is there a song of yours that you would call pioneering or absolute classic?
Well, I like to fool myself that I have 2 or 3 classics, like Barry the Roofer and Alecs gone, not sure about pionerring!

A live evening with you – what does it look like?
Hey, you would fall asleep, all my energy is used up on stage, after that I am a zombie.

Are there things that concern you privately and for which you are committed? Especially in times of sea rescue, climate change or species extinction…
Yes of course, there are many things, though I keep these away from music, music is my escapism.

Please finish the following sentences.
a. A life without fun is….
Pointless! Though I will say I don’t need comedy, however, fun is different.

b. We’re mad because…
You tell me.

c. If the name „Toy Dolls“ had already been taken, we would…
Well, we were called The Toy Kings in the beginning, we would have stuck with that, but the other members didn’t like it!

d. There will be a new live-dvd, if…
We get the courage to record a live show

What do the following words mean to you?
a. Family
My family are the fans, and that mean everything, spew, but its true.

b. Tourbus
NIGHTMARE, we prefer getting to the hotel, peace and quiet, and a hot bath.

c. Sunderland
My old home, I haven’t been there in many years, I live in London, but my home town is actually South Shields.

d. Toy Dolls 2030
Now, that’s a joke question right!?

Thanks for the time, the last words belongs to you!
Thank you for your interest, we don’t do a lot of interviews to be honest! Cheers for the well thought out questions. Nice one!

Interview from Florian in August 2019

Tags: , , , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine