<

Interviews

Veröffentlicht am: Juni 10th, 2019 | durch Florian Puschke

0

Band ohne Anspruch: Olli Bockmist im „Machen sie sich frei“-Interview

Olli Bockmist veröffentlicht mit Band Ohne Anspruch auf eigener Plattenfirma bereits ein Jahr nach „2018“ mit „Bitte machen sie sich frei“ die zweite CD. Dem Tough Magazine beantwortete er einige Fragen zum Release, zum Freimachen und zu weiteren spannenden Themen.

Lieber Olli, Vielen Dank für die Zeit, die du dir für uns nimmst. Wobei erwischen wir dich gerade?
Olli: Moin, ich lieg zur Zeit im sterben, da ich eine fette Männergrippe vom Apen Air importiert habe. Also kein Ding, ich hab Zeit.

Mit „Bitte machen Sie sich frei“ erscheint innerhalb kürzester Zeit bereits das zweite Werk. Woher kommen deine ganzen Songideen?
Olli: Ausm Kopf, der Vorteil ist dass man heutzutage eine Sprachnachrichtenfunktion im Telefon hat, das erleichtert einiges. Man braucht ja immer nur ne Idee, die Ausarbeitung ist Fleißsache.

Auch eine eigene Plattenfirma hast du am Start. Wie kam es zu dieser Entscheidung?
Olli: Freiheit, ich hab mit Labels oft schlechte Erfahrungen gemacht. Ich hab einfach keine Lust mehr Sachen durchzuboxen, wir machen jetzt was wir wollen und das ist auch gut so. Scheiß auf die anderen;-)

„Bitte machen Sie sich frei“. Den Titel der CD kann man verschieden interpretieren. Sag uns, wovon du dich freimanchen möchtest mit dieser Veröffentlichung!
Olli: In erster Linie von Zwängen und dämlichen Regeln. Viele alte Ideen sollten dringend überdacht werden.

Band ohne Anspruch – Bauer Hermann

Wenn du dein erstes und zweites Werk vergleichst. Was sind die Gemeinsamkeiten und wo liegen die größten unterscheide dieser beiden Veröffentlichungen?
Olli: Das letzte Album war ja eigentlich für die Tauben gedacht, das neue ist n kleines Bisschen mehr BoA. Wir haben diesmal als Band richtig zusammen  gespielt, das macht einiges aus. Und, wir hatten einfach mehr Zeit. Mir war schon wichtig nach meinen Taubenrauswurf relativ schnell was von mir hören zu lassen.

Die CD gefällt wirklich gut. Punkkracher. Was denkst du allgemein über Punk und Fun-Punk?
Olli: Vielen Dank, das freut mich. Hmmm Punk und Fun Punk……..Hat mich schon immer fasziniert und begleitet. Die Toten Hosen Live Scheibe “bis zum bitteren Ende” hat mein Leben verändert, bis heute. Aus diesem Grund haben wir auch so viele “ohooooo” Parts in unseren Songs.

Eure CD trieft vor Energie und tollen Songs. Mit „Bauer Hermann“ wurde schon früh etwas veröffentlicht. Beschreibe den Hintergrund dieses Songs.
Olli: Der Typ wohnt bei uns im Stadtteil und ist einfach ein Original. Was ich schön finde ist, das er der letzte Bauer mit Hof in einer Großstadt ist. Er kämpft so Don Quichote mäßig gegen die Großen, das finden wir gut.

Auch die Waschmaschine kommt nicht zu kurz. Haben sich Bürgi und Miele schon bei dir gemeldet?
Olli: Haha, neeee. Der Song ist von unserem Proberaum Nachbarn “Klatsche” und wir haben den aus ner Session raus gecovert und haben uns in den Song und seine Energie verliebt.

Band ohne Anspruch – Machen sie sich frei

Mit dem „Der letzte Tango“ überrascht ihr etwas die Zuhörer (ebenso wie „Alte Liebe“). Ist Tango der neue Punkrock? Gibt es zu diesen Songs eine Geschichte?
Olli: “Alte Liebe” ist übrigens auch nicht von uns, sondern von der Band “Konfuz”. Das ist ne super Band aus Hameln die ich schon immer liebe, und ich wollte einfach mal meinen Lieblingssong von den Covern. Besonders cool find ich das “Matten” der Sänger von Konfuz, mit gemacht hat. “Der letzte Tango” ist ein Lied über den Tag als ich mit meiner Frau zusammen gekommen bin, gaaaanz wichtiger Moment für mich. ;-)

„Mit dem Klapprad nach Bagdad“ ist wieder so eine Nummer, die einfach nur laut und oft gehört werden möchte. Wenn du mit dem Klapprad dort hinfahren würdest, welche CDs würdest du eigentlich auf deinen Player (oder dein Handy packen)? Schließlich ist die Fahrt lang…
Olli: Auf langen Fahrten bin ich eher ein Hörbuchtyp, aber wenn es Musik sein muss, dann eher so ein Mix aus Bands die ich gerne mag. Wizo, Chefdenker, Elfmorgen usw…

Das Album erschien am 1.6.2019 Was passiert dann? Tour oder schon wieder Songs schreiben?
Olli: Ehrlich gesagt hab ich die Ideen für´s dritte Album schon im Kasten. Ich hab grade tierisch Bock auf ne BoA Polka Platte. Vielleicht nehmen wir die besten BoA Songs, schnappen uns ne Tuba und gehen dann auf Kneipen Tour. ;-)

Band ohne Anspruch – Naziklima

Bitte entscheide dich zwischen „freimachen“ und „wegsperren“ (mit Begründung)!
Band ohne Anspruch:
Olli: WEGSPRERREN! Elende Freidenker und Systemkritker^^

Apen Air:
Olli: Feines Festi mit sehr netten Leuten…….WEGSPERREN!!! :-)

Punkrock 2019:
Olli: Alles wegsperren, ey.

Facebook:
Olli: Sperren weg! Inkonsequenter Kackverein, ich hab schon 1000 Nazis zum löschen vorgeschlagen. Ist nie was passiert, ausser dass die jetzt meine Namen haben, die Nazis.

Lieber Olli, was bedeuten die die folgenden Begriffe?
Männergrippe:
Olli: Östrogenbedingt vom anderen Geschlecht missverstanden.

Bockmist Räcordz:
Olli: Keine Kompromisse mehr eingehen zu müssen.

Fußball:
Olli: Ist mir scheißegal. Ich geh da immer nur hin um mit meinen Kumpels zu saufen, welche Band da spielt ist mir wumpe.

Anspruch:
Olli: Deutlich überschätzt.

Deutschlandfahne Vs Alkoholfahne:
Olli: Kommt ein AFD Wähler in einen Flaggenladen und will ne blaue Deutschlandfahne kaufen. Da sagt der Verkäufer “ die ham wa nur in schwarz rot gold ” sacht der Afd Wähler “Gut, dann nehm ich ne rote” höö höö höö Fahnen sind kacke, frag mal meine Frau^^

Vielen Dank für das Interview. Die letzten Worte gehören dir.
Olli: Das ist nett von dir. Machst du sie mir zu mitnehmen?

Interview von Thorsten im Mai 2019

Tags: , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine