<

Festivals

Veröffentlicht am: Februar 21st, 2019 | durch Florian Puschke

0

Vorbericht: Karben Open Air 2019

Schon vor einigen Jahren habe ich gelesen, dass die Anzahl der Musikfestivals mittlerweile schon die 500 übersteigt. Nicht so einfach für uns Musikliebhaber, da den Überblick zu behalten.

Wo spielen die besten Bands?

Wo sind die Eintrittspreise am fairsten?

Wie hoch sind die Essens- und Getränkepreise?

Wie ist das Campinggelände geregelt?

Welches Publikum ist vorhanden?

Welches Festival hat mittlerweile Kultstatus?

Aus diesen (oder auch weiteren Kategorien) suchen wir uns Veranstaltungen zusammen, um den Sommer zu feiern, alte Lieblingsbands wieder zu hören und neue Lieblingsbands zu entdecken.

Betrachtet man oben die Punkte „Eintrittspreise“, „Essen und Getränke“, „Campinggelände“, „Publikum“ und „Bands“, so muss man sicher auch das Karben Open Air (KOA) als Veranstaltung in den Festival-Kalender eintragen.

Das Karben Open Air, das es auch in einer Winter Edition gibt (da aber nur einen Tag), jährt sich dieses Jahr schon zum 13. Mal und auch dieses Jahr vom 23.08. bis 25.08.19 wird es sicher ein Festival sein, bei dem es recht familiär zugeht.

Angefangen bei den fairen Preisen, dem netten Ambiente, aber auch der Bandauswahl, werden wir auch in diesem Jahr sicher sowohl unseren Gaumen als auch unsere Ohren mit ausgesuchten Ständen sowie Bands (dieses Jahr wurde eine Bewerberzahl von 1102 erreicht) erfreuen.

Die bis zu 4000 erwartenden Besucher werden auf zwei Bühnen abwechselnd an drei Tagen (Sommer Edition) von unterschiedlichen Bands zeitversetzt beschallt, so dass es ein schönes Wechselspiel vor den Bühnen gibt, aber auch immer mal wieder Zeit und Platz, um ein wenig durchzuschnaufen.

Das familiäre dieses Festivals wird unter anderem auch durch einen Familien-Sonntag unterstützt, bei dem freier Eintritt gilt und unter anderem auch lokale Bands über einen Zeitraum von 4 Stunden spielen.

Empfehlen kann man natürlich das 3-Tage-Ticket für unter 40 Euro – für drei Tage Campen kommen dann nochmal schlappe 15 Euro inklusive Müllpfand dazu. Und dafür gab es letztes Jahr unter anderem ZSK, Sondaschule, Jupiter Jones, Swiss & die Andern, Massendefekt, und und und…

Für dieses Jahr sind bereits bestätigt Fiddlers Green, Dritte Wahl, Callejon, The Busters, Weekend, Evil Jared, Das Pack, Abstürzende Brieftauben, Marathonmann, Elfmorgen, Mein Kopf ist ein brutaler Ort, Makia, Revolte Tanzbein, Alaska Pirate, Lilli Rubin, Klub Erika, Never Say Fuck, Trouble in Mind, Thursday in March, tuna, pushseven12 und Stadtkapelle Karben. Und da stehen noch Headliner aus. Wir dürfen gespannt sein.

Organisiert wird das Festival rein durch ehrenamtliche Mitglieder des gemeinnützigen Vereins Kulturscheune Karben e.V., sowie unterstützt durch freiwillige Helfer, die dazu beitragen, dass das Ganze eine äußerst entspannte, familiäre Geschichte wird.

Nachdem wir vom Tough Magazine schon 2018 am Start waren, haben wir auch für dieses Jahr den Besuch fest eingeplant und sind sehr froh, im Vorfeld einige Fragen an die Veranstalter des Festivals stellen zu dürfen.

Ein Interview mit den Verantwortlichen folgt in Kürze.

Vorbericht von Thorsten

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine