<

Comics

Veröffentlicht am: Juni 28th, 2020 | durch Thorsten

0

Mit PANINI zu Star Wars … in eine weit entfernte Galaxie …

„Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis …“
Genauso beginnen sie – die Filme, die Generationen von Fans bewegt haben.
Geschichten von Han Solo, Luke Skywalker, Chewbacca, Joda, Darth Vader, Prinzessin Leia aber auch Kylo Ren, Rey, dem Imperator, R2D2… und, und, und …
Doch nicht nur diese sind Hauptdarsteller der Krieg der Sterne – Geschichten um die Familie Skywalker, die mit Teil 9 ein Ende gefunden haben.
Auch Figuren wie Jabba The Hutt, diverse Kopfgeldjäger, Ewoks, und viele mehr haben die Geschichte rund um die Todessterne so gewaltig gemacht.
War es das nun?
Nein, denn es bleiben immer noch Fragen offen und viel Platz für weitere Stories.
Was ist eigentlich zwischen den Kinofilmen passiert?
Welche Abenteuer gab es zwischen dem Bau der Todessterne und welche Stories sind in der großen (aber weit entfernten) Galaxis auch nach dem Ende des Imperiums und vor Beginn der ersten Ordnung denn noch entstanden?
Antworten dazu geben uns diverse Comics rund um die Star Wars Galaxis.
Zwei neue Geschichten haben wir in den letzten Wochen gelesen und möchte sie euch hier vorstellen
Star Wars Abenteuer 7: Im Auftrag der Rebellion mit der ISBN Nummer 9783741617195 sowie der
Star Wars Sonderband: Galaxy’s Edge – Das Sith Relikt, der unter ISBN 9783741617324 erhältlich ist.

Star Wars Abenteuer 7: Im Auftrag der Rebellion
Diese Geschichte ereignet sich nachdem der erste Todesstern vernichtet wurde.
Han Solo und Chewbacca spielen hier die Hauptrolle, indem sie mit dem Millennium Falken auf der Suche nach einem Spion sind, der, als Anführer der Würger, für neue Standorte der Rebellion zuständig ist. Natürlich sind diesem auch das Imperium auf dem Versen und so kommt es im Laufe des Comics zu vielen spannenden Momenten, Begegnungen mit Sternenzerstörern, falschen Zugangscodes, Bösewichten in weis und schönen Tricks, wie diese dunkle Gestalten in weis hinters Licht geführt werden. Wie Han Solo und Chewbacca einen durchaus rasanten Sturzflug auf eine Stadt ausführen und wie die imperiale Streitmacht damit umgeht, das dürft ihr gerne selbst lesen.
Im Auftrag der Rebellion“ bringt uns genau in die Zeit zurück, in der Star Wars die Herzen der Fans erobert hat. Kurz nach Episode IV und mit einer kleinen Geschichte am Rande des Universums, die zwar ein wenig vorhersehbar, aber trotzdem sehr kurzweilig geraten ist.
76 Seiten, die auch vom Zeichenstil genau in diese Star Wars Episode passen.
Autor Alec Worley und Zeichner Ingo Römling bescheren uns einen Comic, der mich unheimlich an die erste Trilogie erinnert.
Sehr schön, auch wenn die Geschichte nicht ganz neu ist.

Star Wars Sonderband: Galaxy’s Edge – Das Sith Relikt
Etwas komplexer geht es mit dem Star Wars Sonderband „Galaxy’s Edge – Das Sith Relikt“ zur Sache. Inhalt des 116 Seiten starken und auch spannenderen Comics ist ein Schmuggleraußenposten.
Dieser Außenposten Black Spire auf Batuu wird von Schmugglern, Händlern und Reisenden, die in verschiedenen Sternensystemen beheimatet sind, aufgesucht, um auf dem Schwarzmarkt ein gutes Geschäft zu machen.
Einer dieser Geschäftstüchtigen ist der Ithorianer Dok-Ondar, der nicht nur ein äußerst verruchter Händler ist, sondern auch mit verschiedensten Artefakten handelt.
Ein solcher Handel dreht sich unter anderem um ein Laserschwert, ein Sith-Relikt aber auch um einen Sarlacc, der, obwohl noch nicht ausgewachsen, einiges an Blicken auf sich zieht.
Schön an dieser Geschichte ist, dass sie zum Teil in Rückblicken erzählt wird, was beinahe schon ein klein wenig von Pulp Ficton in sich trägt.
Wieder sind Han Solo und Chewbacca ein Teil dieses Abenteuers und auch hier finden wir einen alten Bekannten wieder. Kopfgeldjäger Greedo bekommt ein wenig Spielraum, den er auch gut auszufüllen weiß.
Doch nicht nur er ist ein Bestandteil dieses Vergnügens.
Unzählige alte Bekannte, aber auch neue Schurken machen aus diesem Band ein farbenkräftiges Vergnügen, dass einige kurze und knackige Geschichten aus dem Star Wars Universum erzählt. Zusammengenommen bieten diese ein weiteres, interessantes Bild auf diesen unfassbaren Kult.
Schön dabei ist, dass die Handlung tatsächlich an einem Ort spielt, an dem Figuren der gesamten Skywalker Saga zusammengeführt werden – eben über die Erzählungen von Dok-Ondar.
Eine durchweg interessante Sammlung von Kurzgeschichten, die aber allesamt irgendwie zusammengehören und somit auf 116 Seiten einen guten Comic ergeben.
Autor Ethan Sacks und Zeichner Will Siliney haben hier ihr Bestes gegeben und schaffen es mit „Galaxy’s Edge – Das Sith Relikt“ auf die ganze Länge zu unterhalten.

Einen Todesstern gibt es für diese Geschichten nicht – aber sicher einiges an Macht.
Da liest sogar Joda bis zum Ende.
Auch wenn ihn die Grammatik vielleicht verwirrt …
Aber bestellen bei PANINI wird er sicher hinbekommen.

Review von Thorsten

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine