<

Comics

Veröffentlicht am: Januar 16th, 2022 | durch Thorsten

0

Harley Quinn: Schwarz, Weiß und Rot

Hier gibt es die Harley Quinn für Zwischendurch!
Zum Reinschmökern, Verfluchen, Belächeln oder einfach nur zum Liebhaben.
PANINI widmet in der „Schwarz-Weiß-Rot“ Reihe einen eigenen Band Jokers liebster Geliebten.
Natürlich mit ordentlich Wumm, dem ein oder anderen Blutstropfen und ganz viel roter Farbe, die die zum großen Teil herrlich gezeichneten schwarz-weiß Kurzgeschichten ordentlich in Farbe setzt.
Oder besser gesagt – betont.
Denn in Farbe setzen muss die berühmte Harley Quinn sicher niemand mehr.

Wir haben in diesem 236 Seiten starken Werk immerhin 19 (!!! NEUNZEUHN!!!) Kurzgeschichten, die Harley auf eigene Art darstellen aber immer wieder den Fokus auf die Figur setzen.
Irgendwie zwischen Wahnsinn und Genie.
Und natürlich auch zwischen Gut und Böse.
Immerhin haben 34 verschiedene KünstlerInnen hier mitgewirkt., so dass jeweils ca. 10 Seiten der berühmten Frau Doktor aus unterschiedlichsten Hintergründen entstehen.
Natürlich ist die Qualität abwechselnd, aber richtig schlecht ist keine der Geschichten
Kann man bei den Autoren, die an dieser Zusammenstellung mitgewirkt haben aber auch nicht vermuten.
Irgendwie ist das eine Ansammlung von großer Kunst von großen KünstlerInnen.
Stjepan Séjic, Tim Seeley, Riley Rossmo, Sean Murphy, Amanda Conner, Jimmy Palmiotti sind nur einige der Schaffer dieses Werks.
Schon der Einstieg gefällt super, da es vom Zeichenstil an die eigene Harleen Buchreihe anknüpft.

Die Geschichten lassen uns quer durch Gotham reisen und viele altbekannte Gesichter wiePoison Ivy, natürlich (wer hätte es gedacht) den Joker, Catwoman aber auch ihren (wer weiß wer weiß) „vielleicht irgendwann mal Liebling“ Batman in den Fokus rücken.
Gerade die Geschichte mit der Valentinskarte an diesen finde ich sehr gelungen uns ist ein ebenso charmanter Zeitvertreib wie das Entgleisen der U-Bahn, das Reiten auf einem Kamel oder die Geschichte rund um Weihnachten.
Tatsächlich zieht uns Harley nicht nur mit einer Weihnachtsmütze in den Bann.
Jede dieser Stories, die sich in dem Paperback hier wiederfinden können uns erfreuen, auch wenn manche vom Zeichenstil doch etwas weniger ins Auge fallen.


Die Idee dieser Kurzgeschichtensammlung ist aber groß und Harley kann auch in dem „Schwarz Weiß Rot“ Band einiges an Farbe rüber bringen.
Für Fans und Neueinsteger geeignet.
Auch für den Joker als klasse Abendlektüre.
Fast schon wie ein Tagebuch der Ex-Freundin.
Da will man doch sicher mehr erfahren.
Ob es eine Fortsetzung gibt, weiß ich nicht. Man darf aber Panini im Auge behalten.
Den Band bekommt ihr hier.
Wir bedanken uns bei Panini für das Rezensionsexemplar.

Bilder von Panini
Review von Thorsten

Harley Quinn: Schwarz, Weiß und Rot Thorsten
Story
Artwork

Summary:

4.1


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Tough präsentiert

  • Werben bei Tough Magazine