<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Mai 27th, 2020 | durch Florian Puschke

0

Timmi And The Horribles – Timmi And The Horribles

Timmi And The Horribles ist eine Band, die sicher einiges vorhaben.

Auf ihrem selbstbetitelten Debüt versammeln sich zwölf Songs, die in einer Spielzeit von unter 30 Minuten durch die Boxen ballern und so nette Titel wie „Surfrider“, „Rocket Man“, „X-Ray“ aber auch „Leave me Alone“ mit sich bringen.

Und ja, in den Songs hören wir einige gute Momente, die uns abheben lassen könnten. Denn der Mix aus Punk, Garage, Rock, ein wenig Trash aber auch das ein oder andere Surf Moment wird Anhänger sicher animieren, in die Luft zu hüpfen.

Die Platte hat etwas von Sixties. Sicher werden hier die älteren Generationen auf die Tanzfläche stürmen, wenn die ersten länge von „Surfrider“ los legen und das Stück hat einen gewissen „Zurück in die Zukunft“ Charme.

Etwas wilder geht es dann bei „Outa Space“ zur Sache. Das klingt tatsächlich nach Garage und ist wohl auch genau dort aufgenommen. Auch wenn es etwas schrumpelig ist, möchte ich die Platte nicht ausschalten, da es doch auch interessante Ansätze gibt.

I Catch You“ zum Beispiel geht gut nach vorne und wird auch den ein oder anderen einfangen können.

Bei „Fever“ hören wir dann „I got a gun“ und etwas über das „Fever“ das sich „in my Head“ festgesetzt hat. Auch OK, jedoch fällt hier in der Mitte der CD schon auf, dass die Produktion doch etwas mehr Zeit gebraucht hätte.

Im zweiten Teil der Veröffentlichung überzeugt mich noch der Song „Knife-Boy“, da mich das Stück nicht nur vom Titel her irgendwie an die guten alten Turbonegro erinnert.

Ich habe mir die CD jetzt ein paar Mal angehört, und werde auch sicher hier und da mal wieder reinhören.

Zu meinen Lieblingsplatten gehört diese jedoch nicht. Positiv herausstellen möchte ich, dass die Songs irgendwie einen LoFi-Charme haben, der einem hier und da ein Lächeln hervorbringt.

Infos über die Band findet man ein wenig unter www.horribles.de.

Und sicher kann man auch die Platte dort erwerben.

Ich würde aber empfehlen, vorher mal reinzuhören.

Review von Thorsten

Timmi And The Horribles – Timmi And The Horribles Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

2.3


User Rating: 1.4 (1 votes)

Tags: , , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine