<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Oktober 26th, 2017 | durch Florian Puschke

0

The Cherry Dolls – Viva Los Dolls

„Viva Los Dolls“ ist das erste Studioalbum der Cherry Dolls. Die fünf Rocker aus Melbourne (Australien) schufen mit diesem Album, unter anderem, eine Hommage an den Rock der späten 60er Jahre.

Schon der erste Song des Albums: „C.O.P Out“, ruft in einem das dringende Bedürfnis hervor, die Lavalampe einzuschalten und mit dem Kopf heftig zum Song zu nicken. Er wendet sich gegen Polizeigewalt und Korrumpierung der Staatsgewalt. Damit schließt auch der Songtext thematisch an die Probleme der Friedensbewegung der 1968er an. Neben Psychodelic Rock und Alternative Rock Einflüssen, kann man klar Bands wie The Stooges als Einflussquelle raushören. Das Album startet mit eher härteren, zum Teil leicht verzerrten Songs und geht dann in etwas ruhigere Songs über. Die Ballade „Lemons & Lime“ beschäftigt sich, musikalisch wie inhaltlich, mit der Harmonie der Unterschiedlichkeit.

Für Fans dieser Zeit bringen die Cherry Dolls das Woodstockfeeling und die Aufregung dieser stark revolutionär geprägten Zeit, direkt ins Ohr und das nicht als Sampler der alten Hits sondern mit brandneuen Songs. Hiermit hauchen sie dieser prägenden Phase der Rockgeschichte erneut Leben ein.

Das Album „Viva Los Dolls“ ist aber nicht nur etwas für Fans der 68er Bewegung auch Freunde von Alternative- und Independent Rock kommen, bei diesem Album, voll auf ihre Kosten.

Review von Sabrina

The Cherry Dolls – Bagging You Please

The Cherry Dolls – Viva Los Dolls Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

3


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Tough präsentiert

  • Werben bei Tough Magazine