<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Januar 22nd, 2020 | durch Florian Puschke

0

Mono Inc. – The Book Of Fire

Mono Inc. sind bereits im 20. Jahr ihres Bestehens.

Wie doch die Zeit vergeht.

Die Dark Rocker aus Hamburg verfolge ich seit ich den Song “My Deal with God”. Irgendwie habe ich vor Jahren diesen Track bei YouTube gesehen und danach die Geschichte der Band, die unter anderem durch den Support von Unheilig bekannt wurden, verfolgt.

Die zwischendurch veröffentlichten, zum Teil deutschsprachigen Alben fand ich OK, auch wenn die mich nicht vollends überzeugen konnten.

Nun ging ich mit großer Neugierde das neue, groß angekündigte, „The Book Of Fire“ an. Und muss schon vorwegnehmen, dass die Band wieder in der Lage ist, Songs zu schreiben, die in den Clubs rotieren können.

Schon die ersten Pianoklänge beim Titelstück machen neugierig auf das, was denn da kommt. Als dann Schlagzeugerin Katha Mia einsetzt und der Gesang von Martin Engler hinzukommt, weiß man, dass dies der Opener eines großen Vergnügens werden kann. Tatsächlich wirkt der Titeltrack ein wenig wie das lange Intro für ein kurzweiliges Hörvergnügen.

Wem diese guten sieben Minuten zu lang sind, der soll sich bitte mit „Louder than Hell“ beschäftigen. Dies ist einer dieser oben erwähnten Song. Zweistimmiger Gesang, tolleMelodie und ein Refrain, der sich einbrennt.

Mit „Warriors“ treten Mono Inc. dann ein wenig auf die Bremse, was ich hier schade finde, denn man hätte auch ruhig noch eine Schippe drauf legen dürfen.

Mit „Shinig Light (feat. Tilo Wolff)“ kommt dann aber eine weitere Hymne aus den Lautsprechern und ab jetzt hat mich das Album dann doch ganz gut vereinnahmt.

Highlights sind für mich neben einigen anderen Nummern auch „Run For Your Life“, das mit Höchstgeschwindigkeit über die Hit-Ziellinie rauscht oder das mit Chor unterstützte „The Last Crusade“, das gerade durch den Einsatz des Chors und wieder mal dem zweistimmigen Gesang von Katha Mia und Martin eine weitere Referenz im Schaffen der Band ist.

Was mir etwas fehlt, ist eine absolute Überraschung.

Auch wenn die Songs definitiv nicht langweilig oder monoton sind, wünsche ich mir bei der Band mal einen absoluten Stilbruch.

Kommt vielleicht noch.

Und wenn nicht ist es auch nicht so schlimm, da das Niveau der Band doch sehr hoch ist.

Ja, mit „The Book Of Fire“ veröffentlichen Mono Inc. ein Album, das seine Spuren im Genre hinterlassen wird.

Brandspuren?

Vielleicht.

Zumindest sind einige heiße Stücke drauf und die Tour dürfte durchaus um einige brennende Nummern erweitert werden.

Könnte ein gutes Jahr für Mono Inc. werden.

Review von Thorsten

Mono Inc. – The Book Of Fire Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

4.6


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine