<

CD Reviews

Veröffentlicht am: November 20th, 2021 | durch Florian Puschke

0

Metallica – The Black Album (Remastered)

Wer kennt es nicht?

Würde man mal versuchen, zu zählen, in wie vielen Autos mit offenen Scheiben und/oder Verdeck in den frühen 90er-Jahren das schwarze Album von Metallica in voller Lautstärke gelaufen ist, ja man hätte zu tun.

Ein Werk, das jetzt dreißig Jahre auf dem Buckel hat und sicher vieles ist. Nur altgeworden, das ist es sicher nicht.

Noch immer spalten viele Songs („Nothing Else Matters“) sicher die Fangemeinde, aber bis heute ist dieses Album DAS Album, das diskutiert wird und der Band den großen Erfolg einbrachte.

Kein Wunder also, dass es zum 30. Geburtstag etwas zu feiern gibt.

Und Metallica haben uns ein kleines Geschenk gemacht.

Eines davon ist neben T-Shirts (die Verlosung bei uns habt ihr schon gesehen) auch eine Dreifach-CD, die das schwarze Album huldigt.

Auf DISC 1 befinden sich das Album in einer remasterten Version. Über die Songs muss man nicht viel sagen. Kennt man und kann man jederzeit reinwerfen.

Auch die Audioqualität ist super und die Songs klingen wie aus einem Guss. Das war bei der Originalaufnahme natürlich auch schon so. Aber hey, viel zu verbessern gab es hier nicht.

Alles top.

Die beiden Bonus-CDs sind was für Fans oder auch für Leute, die sich dafür einstehen, wie die Songs denn entstanden sind.

Gerade bei „Enter Sandman“ hört man dann die ersten Riffs, aufgenommen auf Kirks Kassettenrekorder. Danach die Weiterführung des Hits: Der Rough Mix.

Schön, das geliefert zu bekommen.

Ist jetzt natürlich nicht so dass es hier eine super Klangqualität ist, aber die Geschichte dieser Songs wird hier erzählt und eine starke Produktion haben wir ja schließlich auf der Haupt-CD.

Auch von „The Unforgiven“ gibt es eine abgefahrene Version aus einer Proberaum-Aufnahme.

Tatsächlich ganz viel zu entdecken auf diesem zweiten Tonträger.

So macht auch das zweite Album Spaß. Für die Leute, die sich etwas mit der Band beschäftigen (wollen) – versteht sich.

Die dritte CD beinhaltet Live-Aufnahmen, die gut hörbar sind und (wer hätte es gedacht) aus den frühen 90er-Jahren kommen. Wir bekommen hier einen Eindruck von Konzerten aus Sacramento, Moskau, Wembley aber auch Mannheim.

Es haben hier, neben vielen Songs aus der Black Album Zeit, aber auch andere Klassiker wie „One“ und „For Whom The Bell talls“ den Weg auf die Trackliste geschafft und so haben wir auch hier noch einiges an Bonusmaterial. Immerhin 72 Minuten Livematerial. Die Qualität könnte hier etwas besser sein. Man hat manchmal das Gefühl, im Publikum zu stehen und an einigen Stellen fehlt auch etwas der Druck, den die Band entfachen kann.

Doch das ist jammern auf hohem Niveau.

Insgesamt ein Paket, das die Fans zufrieden stellen sollte.

Nicht nur das Album wurde neu aufgelegt, sondern auch einiges an Historischem dazu gepackt.

Da hat man doch was für die heimische Anlage.

Aber nicht nur.

Es ist zwar Winter.

Aber auch im Frühling werden diese Songs (auch in der remasterten Version) frisch sein.

Zeit also, wieder die Fenster runterzudrehen und den „Sandman“ hereinzulassen.

Ein starkes Album in einer ordentlichen Neuauflage.

Beim Artwork hätte ich mir noch etwas Edleres gewünscht.

Review von Thorsten

Metallica – The Black Album (Remastered) Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

4.9


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine