<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Dezember 18th, 2020 | durch Florian Puschke

0

Me On Monday – Lonely Satellite

Me On Monday heißt die Band, die aus Leipzig kommt und schönen pop-Punk spielt.

Mit „Lonely Satellite“ bringen die Leipziger eine neue EP an den Start, die sechs Songs enthält, die uns in einer Spielzeit von 18:33 Minuten einen kleinen Einblick in das Können der Band bieten.

Mit starken Gitarrenklängen und direkt einem guten Gefühl starten die Jungs die EP mit „Living To Get More“.

Die in diesem Genre üblichen Vergleiche mit SUM 41 und Blink 182 sind gerechtfertigt, denn das Teil läuft locker ins Ohr und hat das gewissen Pop-Punk-Wohlfühlaroma. Ebenso verhält es sich auch bei den anderen Stücken, von denen man im Prinzip jeden erwähnen kann, auch wenn er sich nicht sonderlich stark in den Vordergrund drängt.

Dafür finde ich die Stücke zu ausgewogen.

Man geht halt ab und an etwas langsamer und melodischer zu Werke wie in „All It Takes (Wish You Were Here)“ oder bringt mit dem Titelstück auch noch etwas Offspring mit rein, so dass hier eine gute Mischung vorliegt, die Fans des Genres gefallen dürfte. Auch im Radio kann das Teil laufen und so werden sich die Jungs sicher in die Herzen vieler Pop-Punk Fans spielen. Gibt es eigentlich noch Collage-Filme?

Hier wären neue Songs für den Soundtrack.

Nette EP, aber nichts zum ständig hören.

Review von Thorsten

Me On Monday – Lonely Satellite Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

3.3


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine