<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Oktober 24th, 2017 | durch Florian Puschke

0

Kolari – Fear/Focus

Die aus Hamburg stammende Post Hardcore Band Kolari veröffentlichte am 18. August unter dem Label Sportklub Rotter Damm ihr Album „Fear/Focus“. Geboten werden 13 Songs und eine Spielzeit von 42 Minuten.

Breits zu Beginn und innerhalb der ersten Sekunden weiß man, was einen auf dem Album erwartet. Gleich nach wenigen Sekunden angeschrien zu werden, brachte mein Herz zum Strahlen. Mit „Cupid’s Poisoned Arrow“ haben sie schon einen guten Start vorgelegt. „Culling the Herd“ hat so einiges im Angebot, was man in dem Genre erwartet. Klassischer Metalcore mit ein paar Breakdowns und vielem mehr.

Pay the Rant“ ist für mich der beste Song des Albums. Er bietet meinen Ohren alles, was sie sich wünschen. Klasse Stück! Ruhigere Klänge sind gegen Ende der Scheibe zu hören – In „A Modest Proposal“ oder „All that Happens“ gibt es, neben allem anderen, ruhigere Melodien sowie Stimmen zu hören. Die letzten Sekunden von „All that Happens“ sind auch super umgesetzt worden. Ein guter Abschluss für den guten Beginn des Albums.

Es ist ein abwechslungsreiches aber dennoch für mich nicht perfektes Werk. Leider fehlt mir etwas, was ich nicht genau beschreiben kann. Sei es ein wenig mehr Dreck in der Stimme, oder auch in der Interpretation um es für mich in meine Liste der Top Alben zu schaffen? Ich weiß es nicht. Ich bin gespannt wie es mit Kolari weitergeht und werde sie definitiv nicht aus den Augen lassen.

Review von Nessa

Kolari – Cupid’s Poisoned Arrow

Kolari – Fear/Focus Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

3.5


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine