<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Februar 7th, 2021 | durch Florian Puschke

0

Joyce – Whatever

Joyce haben mit „Whatever“ eine neue EP veröffentlicht. Diese enthält 6 Songs, hat eine Spielzeit von 22 Minuten und erscheint bei Optical Records.

Das Grunge-Quartett hat mit dieser 6-Song-EP ihr Debüt veröffentlicht. Wobei Grunge nicht ganz richtig ist, wie ich finde. Es ist eher eine Mischung aus Grunge und Alternative – denn direkt der Opener „Rebirth“ macht das deutlich. Cooler Song, der sich zum Refrain hin immer wieder neu aufbaut.

Noch deutlicher wird es im Titel „Negative Grace“, denn hier gibt es eine wunderbar frische Melodie, die richtig Spaß macht. Auch die elektrischen Gitarren machen Laune, dazu ein nahezu unbearbeitetes Schlagzeug – klingt richtig roh, toll!

Gut, etwas mehr in Richtung Grunge geht es dann mit „Chrysalis“, „Shanti“ und „Skrjabin“ – hier brummt der Bass deutlich lauter und auch die Gitarren sind verzerrter. Den Abschluss macht der Song „Underground Sunset“ und den gebe ich mal als Anspieltipp mit – irgendwie denke ich hier an eine Mischung aus Liquido und Placebo – hört mal rein!

Dieses Debüt ist gelungen, meiner Meinung nach – die Songs machen Spaß, locken einen vom Sofa hoch und sorgen dafür, dass sich die Beine bewegen. Gut gemacht.

Review von Florian P.

Joyce – Whatever Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

3.4


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough

  • Tough präsentiert