<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Oktober 19th, 2020 | durch Florian Puschke

0

Bruce Springsteen – Letter To You

Bruce Springsteen veröffentlicht mit „Letter To You“ sein neues Album. Es enthält 12 Songs und erscheint bei Sony Music.

Zum Künstler, Musiker und Menschen Bruce Springsteen muss man im Grunde genommen keine Worte mehr verlieren. Sehr viele Wochen stand er mit den unterschiedlichsten Alben an der Spitze der Charts, hat ganze Generationen geprägt und mit Songs wie „The River“, „Born in the USA“, „Born To Run“ oder „Dancing in the Dark“ absolute Welthits geschrieben und gespielt. Mit „Western Stars“ erschien 2019 das letzte Album, welches in Deutschland, Österreich, der Schweiz und im vereinigten Königreich ebenfalls extrem lange auf Platz 1 der Charts stand.

Stetige Weiterentwicklung, ohne den Blick auf das Wesentliche zu verlieren – das ist Bruce Springsteen. Eine Stimme, die man zu jeder Zeit wiedererkennt – gefühlvoll und klar.

Neben 9 neuen Songs, gibt es mit „Janey Needs A Shooter”, „If I Was The Priest” und „Song For Orphans“ drei legendäre, jedoch zuvor unveröffentlichte Kompositionen aus den Siebzigerjahren – schon krass!

Das neue, zwanzigste Album „Letter To You“ ist der erste nach 6 Jahren mit der E Street Band und startet mit der Ballade „One Minute You’re Here“; habe ich so nicht erwartet, aber es überrascht. Dann kommt der Titeltrack und der hat mich schnell beeindruckt, denn hier passt alles zusammen; etwas ruhige Stropen und ein Refrain, der schnell im Kopf bleibt. Ähnlich ist es mit „Burnin‘ Train“, der auch mit einem Glockenspiel um die Ecke kommt – aber sobald der Gesang einsetzt ist man mittendrin.

Auch die Hammond-Orgel darf nicht fehlen, die man fast in jedem Song hört. Auch im langsamen „Janey Needs A Shooter“ kommt sie zum Vorschein und unterstützt den Sound positiv. Der Song hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei mir. Ebenso tut dies „Last Man Standing“ – ein Lied, welches sich langsam immer weiter aufbaut und hier hört man zudem ein Saxophon. „The Power Of Prayer“ startet mit einem tollen Klavier – textlich nimmt der Musiker hier klar Stellung, ist allerdings nicht so ganz mein Fall…

Fast identisch, nämlich mit einem Klavier, startet „House Of A Thousand Guitars“, von dem ich mir viel verspreche und nicht enttäuscht werde – auch hier ist der Aufbau des Songs großartig und der Text toll. Auch „If I Was The Priest“ gefällt mir nicht so wie der Rest, ich will den Song aber nicht schlecht reden, da er ja bereits über 40 Jahre auf dem Buckel hat :-)

Das Highlight für mich ist und bleibt „Ghosts“ – was für ein Song. Hier stimmt für mich alles, Sound-Arrangements, Melodie, Stimme und Text. Super!

„Song For Orphans“ ist auch toll, gerade textlich und hier zeigt Bruce Springsteen, was ihn (schon damals) ausmacht – ein Lied für Waisenkinder. Traurig und schön zugleich! Den Abschluss bereitet dann „I’ll See You In My Dreams“ – ein würdiges Ende mit einem starken Song, einer Liebeserklärung und ganz viel Gefühlen!

Ebenfalls das Cover gefällt mir gut; ich finde den Kontrast zwischen dem „kalten“ Bild und dem warmen Sound dann doch super. Wenn das so gewollt war, ist es grandios!

Insgesamt eine ganz, ganz starke Scheibe vom „Boss“, der nichts verlernt hat und die E Street Band verleiht dem Ganzen dazu noch eine ganz spezielle Note – toll!

Ansonsten wird am Freitag (23.10.2020) zeitgleich mit dem neuen Album via Apple TV auf eine Dokumentation veröffentlicht, der einen Blick hinter die Kulissen des kreativen Prozesses des ikonischen Künstlers zeigt.

Review von Florian P.

Bruce Springsteen – Letter To You Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

4.45


User Rating: 4.7 (1 votes)

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Werben bei Tough Magazine

  • Google Anzeige