<

CD Reviews

Veröffentlicht am: März 25th, 2020 | durch Florian Puschke

0

Blood And Brutality – Fatal

„Death Thrash vom Feinsten“

10 Jahre vollgepackt mit Singles, Splits und Eps gehen zu Ende. Und endlich steht da wieder ein Album. Nicht irgendein Album, denn mit „Fatal“ legt das Trio aus Alabama ein Death/Thrash-Schwergewicht auf den Tisch.

Stampfende Drums und Riffs, wie man sie sich nicht fetter wünschen kann. Gewaltige raue Growls und brutale Texte sorgen für den Feinschliff.

Welcher Track für mich persönlich am stärksten raussticht ist „The Last Rites“. Startet mit Punk und stampft nach 2 Minuten in Doom-artiger Manier weiter. 6 Minuten großes Kino mit dem ein oder anderen Solo, drückenden Growls und einer fetten Doublebass. Auf jedenfall mein Favorit.

Mit dem 10-Minuten langen „Bloodshed of Man“ leitet „Fatal“ auch dann das Ende ein. Auch in diesem Track ist nochmal von allem was dabei.

Das Outro „Epitaph“ lässt einen dann mit ruhigen Tönen erstmal Luft holen und den Headbanger-Stiernacken massieren.

Fazit: Rau, brutal und auf jedenfall das Warten wert.

Review von Pascal

Blood And Brutality – Fatal Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

4.5


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige




  • Werben bei Tough Magazine