<

Konzertberichte

Veröffentlicht am: Dezember 7th, 2018 | durch Florian Puschke

0

Nachbericht: MTV’s Headbangers Ball 2018 (04.12.2018 – Hamburg, Markthalle)

Thrashpunkt Hamburg Markthalle – Dienstag 04.12.2018

Pünktlich  um 18:30 Uhr startet die erste und jüngste Band des Abends, Suicidal Angels aus Griechenland.

Die Thrashjungs beweisen südländisches Temperament und spielen gleich voll drauf los. Die Stimmung ist ausgelassen und der Laden gut gefüllt. Suicidal Angels liefern hochmotiviert eine gute Show ab und begeistern das Publikum musikalisch.

Um 19:30 Uhr betreten die Kalifornier Death Angel die Bühne. Ab jetzt heißt es: Back to the 80s – Oldschool Thrash.

Die Atmosphäre ist genial, die Bude voll und der Sound klingt gut. Death Angel werden im Jahre 1982 ins Leben gerufen, um als gefallener Engel die Welt zu verwirren. Es gelingt ihnen schon mal hier sehr gut. Selbst der letzter Oldschool Spießer  ist gezwungen, Platz zu machen für die feierlustigen Partythrasher.

Bis zur letzten Minute bleibt die Stimmung auf Hochtouren. Nach einer kurzen Umbauphase geht es gegen 20:40 Uhr weiter. Die 2. Headliner Sodom geben sich die Ehre und werden von einem musikalisch hoch begeisterten Publikum in Empfang genommen.

Thrashmetal made in Germany! Die Ruhrpott-Trasher  des Abends zeigen was sie können und machen klar, wenn es um Thrashmetal aus Deutschland geht, ist Gelsenkirchen City of God.

Es wird zum Nackensport a´la Sodom aufgerufen! Eine ganze Stunde Live-Show und keine Minute Langeweile.

Mit großer Spannung werden die Headliner erwartet. So viele Menschen mit Exodus Thirts hat man lange nicht auf einem Haufen gesehen.

Gegen 22:00 Uhr ist es dann für viele Fans endlich soweit: Exodus betreten die Bühne und starten gleich mit einem Song aus ihrem Debütalbum: „Bonded By Blood“.

Was für eine geile Band! Was für eine Show! Wo sind nur die Jahre geblieben? Über 30 Jahre später und „Bonded By Blood“ hört sich immer noch knackig  jung an. Gary Holt meint es wohl ernst: Exodus werden bis zum Ende ihres Lebens Musik machen und erstklassig gut bleiben.

Helden gibt es nicht alle Tage – das war ein Treffen der Super-Thrashhelden.

Oldschool Thrash is not dead….

Bericht von Fadime

Tags: , , , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur

Florian Puschke



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Newsletter

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige


  • Werben bei Tough Magazine