<

Interviews suspekt-band

Veröffentlicht am: Juli 13th, 2013 | durch Florian Puschke

0

Suspekt: Gitarrist Marco im Interview

Am 05.07.2013 ist mit „…von Dreck und Staub“ das neue Album der Einbecker Punkrock/Oi!-Band erschienen. Grund genug, dem Gitarristen einige Fragen zu stellen
 
Stellt euch bitte kurz den Lesern des Tough Magazines vor!
Marco: Moin, wir sind Suspekt aus Einbeck im schönen Südniedersachsen. Wir sind mittlerweile 10 Jahre dabei und bringen gerade unsere neue Platte …von Dreck und Staub heraus die am 05.07 auf Sunny Bastards erschienen ist! Über die Jahre haben wir schon bei mehreren Stationen halt gemacht aber nun im zehnten Jahr haben wir endlich die Gewissheit alles richtig gemacht zu haben, starkes Label im Rücken und eine starke Platte im Gepäck!
 
Wo befinden wir uns gerade?
Marco: Wir sitzen gerade im Proberaum und haben fleißig für die nächsten Konzerte geprobt. Nun haben wir auch endlich Zeit für das Interview!
 
Euer neues Album „…von Dreck und Staub“ erschien Anfang Juli. Was erwartet den Hörer? Wird der Himmel wieder brennen?
Marco: Und das nicht zu schlecht sage ich euch! Es gibt 11 Songs in gewohnten Stil der Straße mit Geschichten aus dem Leben der Szene und und und….! Ein Album was wie ich finde nach über 3 Jahren Abstinenz in Sachen Suspekt und neuer Songs einfach gereift und gelungen ist! Es ist von der Produktion her ein bisl druckvoller und melodischer als der Vorgänger aber was auch mit daran lag das wir die Zeit sinnvoll genutzt haben und die Aufnahmen diesmal nicht im eigenen Studio sondern im Haus und Hof Studio von Stomper 98 gemacht haben! Man findet auf der Scheibe auch die ein oder andere versteckte Anlehnung an unserem „Wer Wir Sind“- Album! Was diesmal auch viel Zeit gekostet hat ist das Artwork, aber auch das hat sich gelohnt – aber überzeugt euch selbst!
 
Wie kam der Albumtitel zustande?
Marco: Das ist eine gute Frage…(lacht). Man überlegt ja immer viel hin und her, es gab viele Ideen, nicht alle waren gut aber wir kamen dann auf „…von Dreck und Staub“! Was auch daran lag, dass wir uns öfters unsere Songs selber angehört haben und schnell merkten das viel von alten Tagen/Zeiten und Dinge die einen im Leben geprägt haben handelt! Wir fanden einfach den Titel passend zu dieser Thematik, darauf ist auch das Artwork der Scheibe entstanden – oldschool halt…! Manche Sachen sollte man einfach nicht mit einen Update versehen, sondern so lassen wie sie sind, dazu gehört für mich auch die Szene und die ehrliche Musik der Straße, die jeden irgendwie seine eigene Geschichte geschenkt hat!
 
Gebt uns einen kleinen Einblick in die Songs.
Marco: Jeden Song muss man jetzt nicht behandelt, ich denke in deiner Review über unsere neue Scheibe hast du schon alles gesagt. Danke nochmal dafür. 
 
Beim Song „Drinkhead“ geht es um das Verzehren von Alkohol. Der Song wurde mit Bud Spencer Sprüchen unterlegt – wir seid ihr auf die Idee gekommen?
Marco: Also diese Idee kam im Studio, wo die Platte eigentlich schon fast im Kasten war. Fabi hatte auf dem Handy die ganze Palette von Bud und Co. – da er uns damit den einen oder anderen Lacher raus gelockt hat, fanden wir das zu diesem Song eindeutig so ein Einspieler mit rein muss und so kam es dann auch.
 
Suspekt Werbung 05.07 Flyer
  
Der Titel „Niemals vergessen“ behandelt das Thema Zeit. Beschäftigt ihr euch mit dem Älterwerden? Was ist euch im Leben wichtig?
Marco: Natürlich beschäftigen wir uns damit, ich kann in erster Linie nur für mich sprechen, da alle anderen ja nicht mehr da sind und ich alleine hier sitze. Wenn ich die 10 Jahre Revue  passieren lasse merke ich, dass man zwar älter geworden ist, doch sich manche Dinge einfach niemals ändern und man im Herzen immer noch der Chaot ist und bleibt. Der einzige Unterschied ist, dass sich der Kater länger hält, man statt von der Mutti nen Anranzer von der Freundin/Frau bekommt und die Kollegen auf Maloche sagen: „Mensch hört das denn nie auf…“! Im Leben ist es mir sehr wichtig geworden, dass ich die wenigen Stunden, die ich neben Arbeit etc. habe im Kreis der Familie und engsten Freunden nutze und genieße. Man kann sich nie sicher sein, wie lange man das noch haben wird!
 
Warum seid ihr eigentlich die Schande von Einbeck?
Marco: Wir haben uns damals auf Konzerten und Festivals deftig daneben benommen, dass teilweise so weit ging das die Herren Suspekt nicht mehr in den Backstage durften (lacht) und die Fahrten und Konzertwochenenden waren halt für uns eine endlose Feier .So zu sagen Back to the Roots auf Klassenfahrt mit Suspekt! Aber heut zu Tage sind wir doch eher professionell geworden und spielen gute Gigs und dürfen auch wieder den Luxus Backstage genießen. Aber jeder hat mal angefangen und weiß bestimmt wie es ist wenn man die ersten Konzerte spielt. Naja der Name ist trotzdem geblieben und das ist auch gut so!
 
Was sind, neben der Albumveröffentlichung, eure weiteren Pläne?
Marco: Wir werden jetzt erst mal unsere CD Release die am 24.08 in HDJ Einbeck stattfinden wird organisieren. Unterstützen werden uns dabei zwei befreundete Bands, mit denen wir es ordentlich krachen lassen! Im HDJ Einbeck haben wir auch unser aller erstes Konzert gespielt und daher freut es uns nach 10 Jahren wieder an den Ort zu spielen wo alles begann! Danach stehen noch einige Konzerte auf dem Plan und wir arbeiten nebenbei weiter an neuen Songs damit nicht wieder 3-4 Jahre vergehen bis man mal wieder was von uns hört!
 
Vielen Dank, die letzten Worte gehören euch!
Marco: Dank dir für die super Review und das Interview! Man kennt sich ja nun noch von der letzten Platte und es ist immer schön wenn man über die Jahre in Kontakt bleibt! Riesen Dank und Gruß auch an alle die uns in den letzten 10 Jahren begleitet haben, uns unterstützt haben und immer zu und hinter uns standen – auf die nächsten 10!!!!
Das Beste zum Schluss – dicken fetten Dank geht an Sunny und Christian für die Aufnahme in die Sunny Bastards Familie und ganz viel Arsch aufreißen + gefühlte 1000 e-Mails. Danke! Ohne euch wäre das hier alles gar nicht möglich!
 
Interview von Florian Puschke im Juli 2013
 

Tags: , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑