<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Juli 31st, 2014 | durch Florian Puschke

0

The Boys – Punk Rock Menopause

„Je oller desto doller“ ist wohl die Beste Beschreibung der CD die mir da in den letzten Tag auf den Schreibtisch geflattert ist. Nach über 33 Jahren melden sich The Boys mit einem neuen Album zurück. Viel Zeit die man sich da genommen hat um noch mal 13 Punkrockklassiker auf einen Silberling zu bannen.

Die „Beatles of Punk“, die zusammen mit Bands wie den Sex Pistols, The Damned oder The Clash zur ersten Welle der Mid 70er UK Punkrock Welle gehörten haben es nach all den Jahren wirklich wieder geschafft ein Album auf die Beine zustellen.

Ich muss zwar zu geben, das ich schon ein wenig skeptisch beim ersten hören war. Was sollte mich denn großartig erwarten? Ein paar alte Säcke die nun wieder angefangen haben Musik zu machen. Na und? Da mir The Boys an sich auch kein Begriff waren, musste ich ein wenig recherchieren und ich bin immer noch tief beeindruckt welche „Klassiker“ von den Boys stammen und wie viele Bands diese gecovert haben! Wahnsinn!

Um so größer waren dann natürlich die Erwartungen an das Album, aber schon nach dem Opener „1976“ war klar das The Boys nicht von ihrem Sound verloren hatten. Alle Songs auf „Punk Rock Menopause“ strotzen nur vor glühenden Gitarrenriffs, scharfen Melodien und vielschichten Harmonien!

Die Songs klingen als kämen direkt aus den 70ern und Steel, Dangerfield und Plain hätten nur eine Schublade geöffnet und die 13 Songs herausgezaubert.  Auch in fortgeschrittenem Alter gehören The Boys noch lange nicht zum alten Eisen. Wenn ich an die Neuveröffentlichungen anderer Alterpunkbands denke, ist „Punk Rock Menopause“ Meilenweit davon entfernt, einfach nur ein Lebenszeichen einer gealterten Band zu sein.

Ein absoluter Pflichtkauf für alle Fans von The Boys und auch wer die Band nicht kennt, sollte das Album nicht unbeachtet im Plattenladen stehen lassen. 77er Punkrock von diesem Format gibt es heutzutage leider nur noch all zu selten.

Ach ja als Tipp noch an alle älteren Semester unter den Punkbands, wenn ihr ein neues Album auf den Markt bringt, lasst das mit den Fotos von früher oder noch schlimmer von heute, macht es wie The Boys, lasst euch in einem Booklet im Comic Stil verewigen, das gefällt auch den Schreiberlingen…

In diesem Sinne: „Punk Rock Menopause“ nicht unbeachtet lassen, reinhören lohnt sich!

Review von Florian Stoffelen

The Boys – Organ Grinder

Tags: , , , , , , , , ,



Über den Redakteur

Florian Puschke



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑