<

LP/EP Reviews eastie-ro!s-scheissegang

Veröffentlicht am: April 29th, 2015 | durch Florian Puschke

0

Eastie Ro!s – Scheissegang

Die Eastie Ro!s haben mit „Scheissegang“ ihre Debütscheibe. Sie enthält 19 Tracks und erscheint beim Label Verboten in Deutschland.

Ich war zuerst etwas stutzig, als ich den großen Kreis mit dem Labelnamen auf der Rückseite der Platte las – Verboten in Deutschland; was das wohl auf sich hat? Aber nach kurzer Zeit handelt es sich dabei um das Plattenlabel von Brezel Göring, seines Zeichen Musiker – unter anderem spielte er bei Sigmund Freud Experience, Neoangin oder auch Kommando Sonne-nmilch.

Kommen wir zur Band, denn die spielt Punk und zwar im absolut klassischen Stil – schnell und unbearbeitet. Songs wie „Was nun“, „24-8“ oder „Fleisch“ sind nicht schlecht oder langweilig, aber sie können mit den „modernen“ Punksongs sicherlich nicht mithalten. Sie sind ziemlich old-school und erinnern mich an  80er-Jahre-Punkband wie Slime oder Daily Terror – mit Einflüssen aus der Neuen Deutschen Welle!

Der Platte liegen neben einem Din-A3 Zettel mit allen Texten noch weitere Zettel bei, auf denen vom Plattenboss Brezel Göring erklärt wird, wie die Songs auf ihn wirken. Er denkt, dass die Songs lediglich geschrieben und eingespielt wurden, um der Menschheit zu schaden – hier wird selbstverständlich ein Auge (wenn nicht sogar beide Augen) zugekniffen.

Okay, eine Scheibe, die auch zwischen 1980 und 1990 hätte veröffentlicht werden können – musikalisch und optisch! Aber nein, es war 2014 – alle old-school-Punks sollten hier reinhören! Die LP ist auf 250 Stück limitiert.

Review von Florian Puschke

Eastie Ro!s – C’est La Vie

Eastie Ro!s – Scheissegang Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

2


User Rating: 4.8 (1 votes)

Tags: , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑