<

Konzertberichte parkway-drive-2015

Veröffentlicht am: Februar 16th, 2016 | durch Florian Puschke

0

Parkway Drive (22.01.2016 – Würzburg, Posthalle)

Am 22.01.2016 fuhren wir, trotz Blitzeis, nach Würzburg zum Parkway Drive Konzert. Das ich schon im Vorfeld von dem Album IRE begeistert war könnt ihr hier nachlesen.

CD-Review: „Parkway Drive – IRE“

Ihre Tour führt die Jungs aus Australien durch ganz Europa. Begleitet werden sie von Architects und Thy Art Is Murder. Die beiden Vorbands habe ich an diesem Abend das erste Mal live gesehen und fand sie wirklich gut. Auch schufen sie mit dem Mainact ein gutes Gesamtkonzept.

Parkway Drive ist eine mega Liveband. Die Präsenz des Frontmann Wiston McCall ist massiv und fast einzigartig. Neben neuen Liedern wie „Vice Grip“ und „Destroyer“, spielten sie auch einige ältere Songs, die vom Publikum aber gleichermaßen gefeiert wurden. Außerdem setzten die Jungs auf ein tolles Bühnenbild, welches zwar sehr einfach gehalten war aber dennoch seine Wirkung hatte. Auch Pyrotechnik und vor allem Feuer war Teil der Show, welches den Sound der Lieder perfekt visualisierte. Etwas seltsam fand ich, dass „Crushed“ in der Zugabe gespielt wurde. Dieses Lied hätte meiner Meinung nach in die Mitte der Show gehört, da es nicht die Stimmung vom Ende einer Show vermittelt.

Auch wenn ich von Parkway Drive vollkommen begeistert bin, muss ich gestehen, dass sie auf Festivals ihre Wirkung besser entfalten können.
Ich habe immer noch das Feeling vom With Full Force in den Knochen. Dort wurde der Band, durch die Menge der Zuschauer. eine ganz andere Atmosphäre verliehen.

Nichtsdestotrotz, wer Fan der Band ist, sollte mindestens einmal auf einem Konzert gewesen sein. Nächstes Jahr spielt die Band auf vielen Festivals und da lohnt sich ein Besuch doppelt.

Bericht von Hannah

Tags: , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑