<

Konzertberichte

Veröffentlicht am: April 25th, 2019 | durch Florian Puschke

0

Enter Shikari (11.04.2019 – Erlangen, E-Werk)

Hui, was für ein Abend!!! Enter Shikari waren zusammen mit As it Is und Flash Forward im ausverkauften Erlanger E-Werk und haben diesen ganz schön aufgeheizt. Wir waren für euch vor Ort und haben ein paar Eindrücke mitgenommen, die vielversprechend sind.

Beginnen wir doch mit der ersten Vorband des Abends – Flash Forward. Die deutsche Pop Punk Band aus Wesel war bereits im Vorfeld heiß auf die Tour und auch an diesem Abend merkte man die Power die in Ihnen steckt. Mit einigen Songs haben sie die Menge eingeheizt und hatten für mich persönlich einen guten Start hingelegt, denn die zweite Vorband des Abends hatte da nochmal eine gewaltige Schippe draufgelegt. As it Is waren mit einem Knall von 0 auf 100 da und hatten so viel Energie, dass man teilweise nicht mehr wusste wo man zuerst hinsehen sollte. Patty, der Frontsänger der Band hüpfte wie ein wild gewordener Hüpfball auf und ab und war stimmlich dennoch sehr überzeugend. Sie spielten einige Songs ihres aktuellen Albums „The Great Depression“, wovon „The Stigma“ eines meiner Favoriten ist und live richtig gut ankam. Auch der neue Look der Band, der mit dem neuen Album 2018 erstmals präsentiert wurde, passte wie die Faust aufs Auge. Klasse Jungs und eine grandiose Show als zweiter Support – immer wieder empfehlenswert.

Enter Shikari war eine der Bands, die ich noch nie live gesehen, aber immer gutes gehört habe. Umso gespannter war ich an diesem Abend auf die Show und Musik. Ich muss auch gestehen, noch nie zuvor je einen Song von ihnen gehört zu haben und wollte mich diesmal komplett überraschen lassen, was ich sonst nicht mache. Bereits zu Beginn der Show hatten Sie mich schon auf ihre Seite gezogen und sind ein Bestandteil meiner Playlist geworden. Welch eine Leistung und Darbietung geboten wurde, beweist wieso Enter Shikari mit in aller Munde sind, wenn es darum geht, welche Bands die besten Live-Performances abliefern. Ich bin selbst Stunden danach noch mehr als sprachlos über die Erlebnisse und Eindrücke des Abends! Ein Song, der sich fast schon in meine Seele gebrannt hat ist „Rabble Rouser“ – es war auch das erste Mal, dass ich mich in aller Öffentlichkeit zu laufender Musik bewegt habe und dies ist ein Highlight, an welches ich noch Jahre denken werde. Normalerweise gehöre ich zu der Stehfraktion die alles aus sicherer Entfernung wahrnimmt und den Kopf und die Arme bewegen kann ;)

Der Musikstil von Enter Shikari ist schwer zu definieren, da es viele rockige Parts, aber auch Elektronische Begleitung dazu gibt. Zusätzlich dazu gibt es eine Lichtshow vom feinsten, die an diesem Abend grandios war. Die Menge des Abends war fast schon außer Rand und Band und es gab wirklich alles von Circle Pits, Crowdsurfern bis hin zu kleinen Wall of Deaths. Ein wirklich mehr als grandioser Abend mit tollen Bands, der gerne öfters genauso stattfinden darf. Wir hatten wirklich viel Spaß im E-Werk und würden uns über eine Wiederholung freuen.

Konzertbericht von Nessa

Foto: Deleto Photography

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur

Florian Puschke



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige


  • Werben bei Tough Magazine