<

Interviews

Veröffentlicht am: November 12th, 2018 | durch Florian Puschke

0

„Smart Bomb“: Abwärts im Interview

Eine Punklegende in Saarbrücken. Am 9.11.2018 duften wir uns mit Frank Z. (Gesang, Gitarre) vor dem Konzert in dem kleinen Club der Garage unterhalten. Mit „Smart Bomb“ ist ihr neues Album im September 2018 erschienen.

Hallo, zuerst einmal vielen Dank für die Zeit. Abwärts heute in Saarbrücken. Was erwartet ihr vom Saarland und was darf die Garage von euch erwarten?
Frank: Ja, wir spielen unser Set, was wir schon seit ein paar Wochen spielen. Alte Songs, neue Songs. Viel Spaß.

Ein Abwärts Konzert in kleinen Clubs wie heute. Wie wichtig ist euch, nach so vielen Konzerten noch der Kontakt zu den Fans.
Frank: Klar wir spielen ja nicht in großen Clubs. Wir spielen sehr gerne in kleinen Clubs. Man muss immer sehen, wie es läuft. Aber die Fans sind uns schon sehr wichtig. Gerade auf dieser Tour macht es ungeheuren Spaß. Mit meiner Band und auch mit den Fans, die immer zahlreich erscheinen.

Ihr seid schon lange aktiv. Wie hat sich im Laufe der Jahre das Abwärts Publikum gewandelt?
Frank: Sind älter geworden (lacht). Nee es sind auch viele junge Leute dabei. Eigentlich ist es aber egal, wie alt du bist. Es geht um die Sache und so.  Das Publikum ist bisher bei allen Konzerten sehr gemischt. Ältere Menschen, jüngere Menschen und es kommen auch Frauen. Wir sind ja auch keine Metalband (lacht).

Eine Setlist eines Abwärts Konzertes. Worauf legt ihr mehr wert. Mehr neue Stücke oder eher die Klassiker wie Computerstaat etc.?
Frank: Ja das ist immer so ein Mischmasch. Wir haben jetzt von der neuen Platte so vier bis fünf Songs. Gerade die neuen Stücke und auch die neue Platte laufen ganz gut. Aber natürlich müssen die Klassiker mit rein. Aber das macht ja auch Spaß. Ohne Computerstatt geht es nicht.

Abwärts – Smart Bomb

Es gibt ja bereits eine Abwärts Best Of CD. Oft sind da auch die Songs drauf, die von den Fans gefordert werden. Welches sind für euch wichtige Songs von Abwärts, die zu wenig Aufmerksamkeit erhalten haben und warum sind diese für euch wichtig?
Frank: Ja bei der Best of waren die Dinge drauf, die über die Jahre gesehen so am ausfälligsten waren. Für mich sind viele Songs bedeutend. Zum Beispiel „Rom“ oder auch der „Sonderzug“.

Oftmals spielen Bands im Laufe ihrer Karriere ein Unplugged Album ein. Für Abwärts eine Möglichkeit oder geht Abwärts nur mit Strom?
Frank: Nee, das geht schon. Am Anfang war sich da kein Freund von aber wir haben das jetzt paar Mal gemacht. In der Schweiz, in Lüneburg. Das funktioniert eigentlich erstaunlicherweise recht gut bei vielen Songs. Ich glaube aber nicht, dass wir mal ein unplugged Album machen. Das ist ja auch ne ganz andere Nummer. Cool ist natürlich das man das mit einem anderen Equipment machen kann und nicht so viel rumschleppen muss (lacht).

Gerade auf der neuen Scheibe sind ja einige langsamer Songs enthalten (die auch auf einem Unplugged Album Platz finden könnten) Erzählt etwas zur Entstehungsgeschichte des neues Albums.
Frank: Ja ich schreibe zuerst die Texte. Dann bastle ich einige Akkordfolgen dazu und dann gehen wir meist zu Rod ins Studio. Dann entstehen die Songs dort richtig. Das geht normalerweise recht schnell. Daher klingt es relativ frisch. In Ca. zwei Wochen sind wir da durch. Das Schreiben der Songs dauert normalerweise immer etwas länger. Aber im Studio geht das schnell.

„Smart Bomb“, das Titelstück ist ein typisches Abwärts Stück. „Euer Geld und mein Verstand surfen blitzschnell übers Land“ heißt es da. Warum ist Frank Z‘s Verstand immer noch schneller als ganz viele gelddiktierte Menschen in dieser Gesellschaft?
Frank: (Lacht). Ja gute Frage. Das ist ja so ne Metapher. Ja, ich mein kuck dir die Kriege an, wie die Sachen eingesetzt werden. Ich versuche immer die Dinge, die mir wichtig sind, zu thematisieren. Sicher bin ich nicht der Erste, aber ich denke, am soll da schon was sagen. Nicht zu umständlich rangehen. Einfache klare direkte Weise. Da kommt da was dabei rüber.

Abwärts – Going Down

„Going Down“ ist die erste Single des Albums. Wie waren die Reaktionen der Fans auf dieses Stück und warum, so denkt ihr, geht alles „Going down“?
Frank: Das Stück kommt eigentlich wirklich gut an. Auch die Videos, dich ich auch sehr geil finde, kommen gut an. Videos sind auch wirklich wichtig.  Gerade die optische Umsetzung bringt was. Gut für die Clubtour ist es natürlich, dass viele Leute die Songs auch kennen.

„Ich habe heute ein Scheiß Gefühl“ so ein Song auf Europa Safe. Gerade dieser Satz kann auf den Inhalt vieler Abwärts Songs projiziert werden. Bei welchen Themen (Gesellschaft, Politik, aber auch Musik) habt ihr heute ein Scheiß Gefühl. Und ist dieses Gefühl der Antrieb für die ganzen Abwärts Alben und Songs?
Frank: Ja das war für die Europa Safe. Eigentlich war das ein Konzeptalbum für die Fußball. Das kam aber nie so richtig durch. Das Lied bezog sich auch auf Fußball. Ich kucke ja selbst auch Fußball. Das ist ein Fußballsong.

Wenn ihr auf die alten Alben zurückblickt. Was würdet ihr im Laufe der Zeit anders machen, welche Songs anders vertonen und welche Alben vielleicht komplett neu einspielen?
Frank: Gar nichts. Wirklich gar nichts. War alles OK. Deshalb unterscheiden wir uns ja auch von anderen Bands, weil alle unsere Platten ein wenig anders sind. Bei Abwärts ist nie eine Platte so wie die davor. Das war alles OK so.

Abwärts von 1979 bis heute. Das sind 4 Jahrzehnte. Welche 4 Bands, denkt ihr, haben in der Punkmusik die Jahrzehnte 1980-90,1990-2000, 2000-2010 und 2010-dato am stärksten geprägt?
Frank: Hmm, nachhaltig sind so Bands wie Sex Pistols, The Clash. Aber ist schwer zu beantworten. Es gibt ja einen ganzen Pool von Bands die wichtig sind und waren. Auch amerikanische Bands, aus Seattle haben die Scene geprägt. Ich persönlich höre mir alles Mögliche an und ich denke, es ist schwierig zu sagen, wer da die Scene am meisten geprägt hat in den einzelnen Jahrzehnten.

TOUGH-TIPP: CD-Review „Abwärts – Smart Bomb“

Was bedeuten euch die folgenden Begriffe?
Live Alben:
Frank: Werden wir nicht machen. Wir schneiden zwar mit, aber wir werden das eher nicht machen. Aber wirklich unwahrscheinlich.

Smartphone Vs Smartbomb:
Frank: Na mit ner Bombe kannst du nicht telefonieren.

Punkrocklegende:
Frank: Punkrocklegende bedeutet mir wirklich gar nichts.

Vielen Dank für das IV. Die letzten Worte gehören euch.
Frank: The famous last words are mine. Danke schön.

Interview von Thotrsten im November 2018

Tags: , , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur

Florian Puschke



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Newsletter

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige


  • Werben bei Tough Magazine