<

Interviews serum 114-2015

Veröffentlicht am: Juli 27th, 2015 | durch Florian Puschke

0

Serum 114: Das „Kopfüber im Club“-Interview

Die Punkrock-Band Serum 114 veröffentlicht am 21.08.2015 ihre erste Live-DVD – sie trägt den Titel „Kopfüber im Club – Live in Hamburg“! Wir trafen Schlagzeuger Nils und haben ihm einige Fragen zur DVD, anstehenden Tour und der Festival-Saison gestellt!

Hey, wobei erwischen wir dich gerade?
Nils: Ich ziehe mir gerade ein Kaltgetränk auf, um mich entspannt der ein oder anderen Frage zu stellen.

Die erste Runde „Kopfüber Im Club“ ist vorbei und alle Zeichen für die zweite Runde „Kopfüber Im Club“ stehen auf Go. Im Oktober geht es dann wieder auf Tour – warum gibt es noch eine Tour?
Nils: Live auf Tour zu gehen und die Bretter der Republik zu rocken, macht uns als Band einfach am meisten Spaß. Zusätzlich ist die gesamte Crew seit nunmehr 6 Jahren so stark zu einer Gemeinschaft zusammengewachsen, dass sich jede Tour anfühlt als wäre man mit seinen besten Freunden im Urlaub. Wobei der Erholungsfaktor eine geringere Rolle spielt.  Außerdem hat uns die Kopfüber im Club Tour 2014 so vom Publikum und der Energie beeindruckt, dass es uns schon wieder in den Fingern juckt. Ein weiterer maßgeblicher Anlass war, dass wir auf der kommenden „Kopfüber im Club Tour 2015“ unsere  Freunde abseits der Metropolen nicht vergessen wollten. Deswegen führt der zweite Teil der Kopfüber im Club Tour ab Oktober nicht schon wieder zu den üblichen Verdächtigen. Statt alleine die Megacitys zu besuchen, statten wir im Oktober ausschließlich kleineren Städten einen Besuch ab. Wir alle wissen was das bedeutet: Enge Clubs, kleine Locations, dichtes Gedränge, Nähe zum Publikum, echter Schweiß, noch mehr Bier.

serum114-kopfüber-2015

Laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, ist schon alles abgeschlossen oder fangt ihr erst noch damit an?
Nils: Ehrlich gesagt beschäftigen wir uns schon wieder mit neuen Songs und bereiten uns auf die Festivals im Sommer vor. Aber bis zum Oktober fließt noch ne Menge Wasser den Rhein runter und so bleibt noch genügend Zeit. Außerdem gibt es ein inoffizielles Bandmotto: „Wer probt, hat Angst!“

Die Show in Hamburg habt ihr aufgenommen und das nicht ohne Hintergrund. Es wird im August eine DVD/BluRay erscheinen! Seid ihr mit den Arbeiten bereits fertig?
Nils: Wir sitzen gerade am letzten Feinschliff der „Kopfüber im Club“ Live in Hamburg DVD. Wer uns kennt weiß jedoch, dass wir keine Organisationsgenies sind und gleichzeitig Nichts aus den Händen geben können. Als Kontrollfreaks brauchen wir daher leider oft etwas mehr Zeit.

Kann man so eine abgelaufene Tour überhaupt in Worte fassen?
Nils: Nein, nicht wirklich. Ich falle auch immer ein paar Tage nach dem Tourabschluss in ein kleines Loch, auch wenn der Körper nur noch nach dem eigenen Bett und Erholung schreit. Wir hoffen aber durch die Bilder, das Live-Konzert und eine Tourdokumentation den Leuten einen Eindruck von unserm Tourleben zu verschaffen!

Die Festival-Saison steht vor der Tür – auf welches Spektakel freut ihr euch am meisten und wo fahrt ihr eventuell auch privat hin?
Nils: Wir haben gerade erst „With Full Force“ einen Besuch abgestattet, es war unser 2. Mal auf diesem klasse Festival und eine besondere Ehre für uns. Ebenfalls fühlen wir uns nach vielen Auftritten auf dem Ehrlich&Laut heimisch und wissen, dass die Alsfelder Nächte besonders lang sind. Spannend und unvorhersehbar wird unser Debüt auf dem Sommerbreeze sein! Alles in allem haben wir tierisch bock auf den Sommer. Ich persönlich statte noch einem Festival wie dem Taubertal oder dem Open Flair einen privaten Besuch ab. Das Wochenende ist in jedem Fall geblockt und der Ort wird vorher in einer kleinen Runde ausgeknobelt.

Serum 114 – Wir müssen weiter gehen

Im nächsten Jahr erscheint dann auch ein neues Serum 114-Album. Wie weit sind die in Arbeiten/Planungen vorangeschritten?
Nils: Wir befinden uns wie gesagt schon mitten im Songwriting -rozess und einer Vorproduktion. Allerdings schreibt Esche kontinuierlich das gesamte Jahr an Songs und wir setzen uns nicht unter Zwang zusammen und spielen mal eben in 2 Wochen ein Album ein. Dies ist ein Prozess, beeinflusst durch die Tourneen und die vielen Momentaufnahmen.

Viel los im Moment bei euch, habt ihr überhaupt noch Zeit, Urlaub zu machen?
Nils: Jedes Festivalwochenende reißt einen aus dem grauen Alltag. Das ist schon mal sehr gut .Aber ansonsten versucht jeder einzelne von uns sich zwischen durch etwas Zeit frei zu schaufeln, um auch Urlaub zu machen. Besonders Esche und Ich sind große Südamerika Fans und versuchen alle Schaltjahre mal wieder dort unter zu tauchen.

Vielen Dank, die letzten Worte gehören natürlich euch!
Nils: Tja, die bekannten letzten Worte. Jedes Mal sitze ich vor dieser Frage und überlege was ich besonders schlaues, tiefsinniges oder plattes sagen soll. Mittlerweile bin ich von mir selbst schon genervt. Daher sage ich heute einfach mal: Danke für das Interview (bis auf Frage 9).

Interview von Florian Puschke im Juli 2015

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑