<

Interviews

Veröffentlicht am: August 13th, 2018 | durch Florian Puschke

0

„Rien Ne Va Plus“: OXO86 im Interview

Liebe OXO 86. Zuerst einmal vielen Dank das ihr euch unseren Fragen stellt. Wobei erwischen wir euch gerade?
Maik-Jason: Wie (fast) immer hängen wir vorm PC und gucken Filmchen mit heißen Typen. Momentan läuft das offizielle Video zur Rien ne va plus Single. Es ist mehr als gut geworden!

Nach dem Akustik-Album wieder ins Studio für neue Nummern. Euer Album steht in den Startlöchern. Was denkt ihr, wie werden die neuen OXO 86 Hymnen angenommen?
Maik: Ehrlich gesagt ist uns viel wichtiger, dass wir die Scheibe gut finden und das ist definitiv der Fall. Das sind wir schon mächtig Stolz auf das Album. Meistens finden es die Zuhörer dann auch gut und dann wird’s ne feuchtfröhliche Party. Darum brauchen wir uns hoffentlich keine Gedanken machen.

Da wir das Werk schon hören durften, können wir sagen: Mit „Rien ne va plus“ meldet ihr euch gewaltig zurück. Das Ganze klingt zuerst wie der Titel eines Abschiedsalbums. Doch die Songs wirken frisch wie eh und je. Beschreibt den Entstehungsprozess des neuen Meisterwerks…
Maik: Grundsätzlich ging es los, wie bei jedem Album: Willi kommt mit einem Text und meistens auch mit einer Melodie in den Proberaum, dann gibt jeder seinen Senf dazu und es wird ein Demo aufgenommen. Das nehmen sich alle mit nach Hause und evtl. wird ne Woche später nochmal dran gefeilt. Das war bei 7 Liedern dieses Albums auch so und dann geriet die ganze Sache etwas ins Stocken. Aber spontan eilte IronChris zur Hilfe und packte ein völlig fertiges Lied (allerdings ohne Text) aus. Willi war angestachelt und schrieb zwischen zwei Proben den Text. So ging es diesmal öfter. Ich hatte die Melodie von „Ein guter Tropfen“ schon eine ganze Weile im Ohr. Die haben wir alle gemeinsam innerhalb von 2 h zu einem fertigen Song zusammengebastelt und Willi hat nebenbei den Text auf dem Handy eingetippt und fertig wars. Das war echt ne geile Probe!

Tough Tipp: CD-Review: „OXO86 – Rien Ne Va Plus“

OXO 86 gibt es, wie der Name schon sagt, seit 1996 😊. 22 Jahre OXO. Aber immer noch Bock auf Bierchansons. Was ist das besondere an OXO 86?
Maik: Ganz besonders ist, dass keiner weiß, dass Oxo86 in einem Wort geschrieben wird 😉 Ansonsten warten wir langsam auf das Sponsoring oder zumindest die Einladung einer schottischen Whisky-Destillerie. Die müssen ein Schweinegeld an uns verdient haben…

Mit „Schade“ ist wieder ein echter Bernauer Bierchanson auf dem Album vertreten. Beschreibt die Entstehungsgeschichte des Songs.
Willi: „Schade“ ist aus einem abgewandelten Tucholskyzitat, nämlich „Schade, daß man Wein nicht streicheln kann.“, entstanden.  Beim Rest des Textes ergab dann ein Wort das andere…

Beim letzte Album „Auf die Liebe und auf die Sehnsucht“ stammt der Titel aus einer Kneipe. Wie kam es zu „Rien ne va plus“ zuerst der Song, dann der Albumtitel oder umgekehrt?
Willi: Das stimmt nicht, „Auf die Liebe und auf die Sehnsucht“ ist zwar zum Teil aus berufenden Kneipermunde entsprungen, ist aber auf dem Endless Summer in Torgau „geboren“ worden. „Rien ne va plus“ ist mir erst ziemlich am Schluss eingefallen, bot sich dann aber aufgrund der Eingängigkeit als Albumtitel an.

Mit „Festival“ beschreibt ihr ein typisches Festival. Wie steht ihr zu Festivals im vergleich zu feuchtfröhlichen OXO Clubshows?
Maik: Für mich macht’s die Mischung. Im Sommer bei Sonne übers Festival laufen, Hinz und Kunz treffen und einfach die Zeit genießen. Auf der anderen Seite im kleinen Club bis aufn Schlüpper nass geschwitzt sein und völlig tot ins Bett fallen. Ist beides geil.

OXO86 – Rien Ne Va Plus

Mit „Alles im Eimer“ schafft ihr es wieder einen schlechten Tag doch fröhlich zu besingen. Gibt es eine Geschichte zu diesem Song?
Willi: Ja, die gibt es und ich hoffe, dass betroffene Personen ein bisschen Trost und Kraft aus dem Lied ziehen können.

„Unsere Stadt wird neu, unsere Stadt wird schön“. Gerade dieses „schön“ prangert ihr in dem Song an. Wie sieht denn eine schöne OXO Stadt aus?
Willi: In diesem Song geht es im Grunde ja darum, dass (sub)kulturelle Freiräume unter dem Vorwand der Erneuerung kaputt gemacht werden, bzw. dass Menschen sich in jenen Freiräumen Wohnraum verschaffen, weil Ihnen das Flair solcher Viertel oder Städte gefällt, dann aber merken, dass da, wo gehobelt wird eben auch Späne fallen, um dann statt den „Hexenkessel“ zu verlassen, alles dafür tun, dass Kneipen und Clubs mit Auflagen überschwemmt werden, die sie letzendlich zum schließen zwingen. Am Ende des Tages haben sie dann aus der Straße, dem Viertel oder der Stadt genau die gleiche Einöde gemacht, die sie einst verlassen haben…

Kurz und gut, die Oxostadt sieht für mich wie das Ost-Berlin der 90er aus.

„Rien ne va plus“. Ein französischer Albumtitel. Aber auch beim Blasen seit ihr 1a. 😊 Die typische OXO 86 Trompete gehört dazu und macht OXO 86 Songs unverwechselbar. Ein OXO 86 Song ohne Trompete. Vorstellbar?
Maik: Die Flachwitze machen hier immer noch wir!! Es gibt in der Tat Oxo-Songs ohne Trompete: „Endstation“ um nur einen zu nennen. Tja Thorsten, jetzt musste dir die alten Platten rauskramen und alle Songs aufschreiben, die keine Trompete haben! Wir warten so lange auf deine Antwort…

Zum Album gibt es oft eine Tour. Was ist aus dem Hause OXO geplant. Und wird es bei den Konzerten auch einen Akustikteil geben oder Bierchansons im Reinformat?
Maik: Kein Akustikteil! Nur volle Möhre!

Hier sind die Tourdaten für den Rest des Jahres:
01.09. Niedergörsdorf (Spirit from the Street)
14.09. Dresden (Chemiefabrik)
15.09. Jena
28.09. Essen (Don‘t Panic)
29.09. Leipzig (Felsenkeller)
05.10. Brandenburg a.d.H.
06.10. Berlin (SO36)
20.10. Wurzen
09.11. Halle
10.11. Chemnitz (AJZ Talschock)
30.11. Hamburg (Monkeys Music Club)
01.12. Moormerland
23.12. BERNAU (Stadthalle)

Irgendwann hat Erde mal OXO gerufen. Nun scheint das neue OXO Album die Erde beherrschen zu wollen. Ist aus dem Raumschiff OXO ein mächtiger Planet von OXOianern geworden und wie soll sich die Erde der Invasion gegenüber verhalten?
Maik: Wir sind vielmehr ein umweltfreundliches Ultraleichtraumschiff und werden diesen Planeten wohl bald verlassen, wenn sich hier noch mehr Idioten tummeln. Leider haben wir auch nur noch 5 Plätze frei. Um den Fortbestand unserer Spezies zu gewährleisten, können wir nur Damen mitnehmen. Bewerbungen bitte an oxo@….

Einmal OXO immer OXO kann man sagen. Jede Platte ein Schmuckstück. Was habt ihr für die Zukunft geplant und wird es mal ein OXO Live Album geben?
Maik: Wenn’s nach uns geht, werden wir den Plan eines Live-Albums 2019 in Angriff nehmen. Der Gedanke schwirrt tatsächlich schon eine ganze Weile in unseren Köpfen herum. Bis dahin sollten wir mal proben…

Von „Heut trinken wir“ bis „Rien ne va plus“ Was hat sich geändert, was ist gleichgeblieben auf dem Raumschiff OXO?
Maik: Die „Rien ne va plus“ ist die erste Platte, die wir komplett selber aufgenommen, gemischt und gemastert haben. Da hat kein externer mehr seine Finger im Spiel, was sich doch auch irgendwie im Sound widerspiegelt. Nicht, dass wir vorher unzufrieden waren aber die eigenen Wünsche so zu formulieren, dass das ein Anderer genau so versteht, ist einfach kompliziert. Diese Schnittstelle wurde kurzerhand entfernt. Somit werden wir von Album zu Album selbstständiger. Das bringt zwar eine Menge Arbeit mit sich, macht aber doch auch viel Spaß und sorgt bei uns Fünfen für Zufriedenheit.

Liebe OXOs, was bedeuten euch die folgenden Begriffe:
Maik: Oh, die Schnellraterunde! Wir antworten mal mit Emojis…

Rien de riene, je ne regrette rien
🤓

Bernau
😁🍻🎺🎸

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin
😒

Kaiserfahrt
🍻🤪🍻🍻🍻🤪🍻

Liebe OXOs bitte entscheidet euch!

Kaiser Vs Kaiserfahrt:
KAISERFAHRT!

Erde Vs OXO:
Ich versteh die Frage nicht!

Mona Vs Reloaded:
Geht nur zusammen! (Grüße an dieser Stelle! 😘)

Tough Magazine Vs Tagesthemen:
Toughe Tagesthemen wären mal was…

Interview von Thorsten im Juli 2018

Tags: , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur

Florian Puschke



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige


  • Werben bei Tough Magazine